01.08.13 12:55 Uhr
 49
 

Syrien: UN-Waffeninspekteure dürfen drei Orte auf C-Waffen-Einsatz untersuchen

Nachdem sich Syriens Regierungschef Baschar al-Assad lange gegen UN-Waffeninspekteure gewehrt hat, dürfen nun doch Inspekteure ins Land einreisen. Diese sollen drei Vorfälle untersuchen, bei denen Chemiewaffen eingesetzt worden sein sollen.

Bislang wollte Assad Inspekteure nur in die nähe der Stadt Aleppo lassen. Dort sollen Rebellen Giftgas eingesetzt haben. 26 Menschen starben dort. Insgesamt sollen an 13 Orten C-Waffen eingesetzt worden sein.

Die UN und die Assad-Regierung haben sich nun auf drei Orte geeinigt, an denen Untersuchungen durchgeführt werden dürfen. Der Bürgerkrieg in Syrien dauert nun schon seit zwei Jahren an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Einsatz, UN, Bürgerkrieg
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sahra Wagenknecht nennt Erdogan einen "Terroristen"
Laut Bundestagspräsident plant Erdogan durch Referendum "zweiten Putschversuch"
Donald Trump ruft Angela Merkel wegen Saarlandwahl an und gratuliert ihr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 12:55 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Russland hat doch Rebellen den Einsatz von C-Waffen schon nachgewiesen. Davon hörte und las man nichts mehr.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehefrau des Attentäters von London verurteilt Tat ihres Mannes öffentlich
Vermisste Studentin in Regensburg: Vater überzeugt, dass sie am Leben ist
Deutsche Umwelthilfe arbeitet an absolutem Verbot aller Diesel-Fahrzeuge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?