01.08.13 12:39 Uhr
 322
 

Österreicher versteckte sich in Wandverschlag vor deutscher Polizei

Der Österreicher Manuel N. versteckte sich drei Monate lang in der Wohnung seiner Freundin erfolgreich vor der deutschen Polizei. Ihm werden Raub, Betrug, Körperverletzung und Diebstahl zur Last gelegt.

Die Beamten hatten ihn bei drei Wohnungsdurchsuchungen nicht finden können. Doch die Polizei gab nicht auf. Beim vierten Mal fand ihn ein Sondereinsatzkommando in einem Wandverschlag in der Küche seiner Freundin und nahm ihn fest.

Der mutmaßliche Serientäter hat auch den Ruf als Casanova - er ist Vater dreier Kinder von drei Geliebten. Seine Frauen wird er vorerst nicht mehr sehen, er wurde nun zu fünf Jahren Haft verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heuteonline
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Festnahme, Wand, Österreicher
Quelle: www.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 14:15 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also..
entweder...das kommt öfters vor....
oder diese news..gabs schon mal vor zig monaten..und wird jetzt nur wieder aufgewärmt..wegen dem sommerloch
Kommentar ansehen
01.08.2013 14:41 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wird hiwr behauptet er wird saeine Frauen nicht mehr wiedersehen. Es gibt doch Besuchszeiten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?