01.08.13 10:59 Uhr
 560
 

Scientology antwortet herabsetzend auf Paul Haggis öffentlichen Brief

In einem offenen Brief meldete sich Paul Haggis über die Flucht von Leah Remini aus Scientology zu Wort. Haggis, auch ein Aussteiger, schrieb, dass er Remini für ihre mutige Entscheidung ewig dankbar ist.

Die Scientology-Sekte hat nun Wind von diesem Brief bekommen und zeigt sich wenig erfreut darüber.

In einer Pressemitteilung lies die Organisation verlautbaren, dass Haggis ein "von Status besessener Regisseur" sei, dessen selbstsüchtiger Brief nur dazu diene, den Absatz seines anstehenden Film zu steigern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Brief, Scientology, Paul Haggis
Quelle: www.businessinsider.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 11:03 Uhr von XenuLovesYou
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
"Ich war 35 Jahre lang in einer Sekte. Alle anderen konnten es sehen. Ich weiß nicht, warum ich es nicht konnte."

Oscarpreisträger Paul Haggis, Scientology-Aussteiger
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:05 Uhr von hede74
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
XenuLovesYou, nicht das dir die ganzen Scientologen hier noch dankbar sind, es ist Donnerstag und du gibst ihnen jede Menge Gelegenheit irgendeinen Propaganda-Schwachsinn zu verzapfen und "Kriminelle" wie uns zu beleidigen. Damit können die dann noch ein paar Punkte für ihre Statistik machen, um in Roll Call heute nicht angebrüllt und niedergemacht zu werden.
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:11 Uhr von XenuLovesYou
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@hede74

Ja, hab ich mir auch schon gedacht. Soll ich Morgen erst weitermachen?

Aber du siehst, Kriminelle wie wir (inkl. der Rest der Bevölkerung, außer die paar Tausend Scamologen) haben auch ein gutes Herz :-)

Much Love @all
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:17 Uhr von hede74
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@XenuLovesYou

Nein, mach ruhig weiter, sollen die armen Kerle doch ruhig noch ein paar Punkte sammeln. Die haben es eh schwer genug in dieser Organisation, warum nicht dabei helfen, damit sie etwas weniger leiden müssen. Hast recht, wir "Kriminelle" sollten auch Herz zeigen.
Kommentar ansehen
01.08.2013 12:43 Uhr von XenuLovesYou
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Verlogene Doppelmoral der Scientologen.

Zuerst wirbt man mit ihr, und nun will man sie nicht mehr kennen.

Ja SaWe, dass ist Normalität in Sekten.
Folgt man brav, ist auf Linien, gibt es "Liebe" (die man sich in Sekten erarbeiten muss - Stichwort: Gute Statistik bei euch)

Tritt jemand aus, schlägt das ganze in Hass und Diffamierung um.
Kommentar ansehen
01.08.2013 12:46 Uhr von Herribert_King
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist unglaublich das SN hier Propaganda von Organisationen zulässt über die der VS unter anderem schreibt:

"Hubbard hat die von ihm angestrebte scientologische Zivilisation
u.a. als Rechtsordnung beschrieben, in der die Existenz des Einzelnen
vom willkürlichen Ermessen der SO abhängt. Grundrechte
stehen demzufolge nur den Personen zu, die aus Sicht der Organisation
nach einer Auslese im Auditing-Verfahren zu den „Ehrlichen“
gehören. Dabei hängt von der „Ehrlichkeit“ nach SO-Verständnis
nicht nur die Zuerkennung von Freiheitsrechten ab, sie
wird sogar in einen Kontext mit dem Lebensrecht selbst gestellt:

„Jemandes Recht auf Überleben ist direkt mit seiner Ehrlichkeit verknüpft.
(…) Freiheit ist für ehrliche Menschen da. Persönliche Freiheit
existiert nur für diejenigen, die die Fähigkeit besitzen, frei zu sein.“
(L. Ron Hubbard: „Einführung in die Ethik der Scientology“,
Ausgabe 2007, S. 51)

VS Bericht 2011 S. 425

PS: ich fang hier morgen mit npd und nazi propagana an!
Kommentar ansehen
01.08.2013 13:29 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
01.08.2013 13:11 Uhr von goodboyfromgermany

Und was hat das nun mit $cientology zu tun?
Kannst du auch auf meine Zitierungen eingehen oder hast du nur Nebelkerzen in deinem Köchter?
Kommentar ansehen
01.08.2013 13:32 Uhr von mr.science
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
SaWe und goodboyfromgermany

Ihr seid so dermaßen gehirngewaschen und merkt doch überhaupt nichts mehr. Ihr seid nur noch die Hüllen eurer selbst, Funktionäre, Apperate, Maschinen eures zerstörerischen Systems, dass euch die Individualität genommen hat.
Ihr hab vergessen oder niemals gelernt, wie man auch einfach so glücklich werden und dabei noch frei im Geist bleiben kann.

Und dafür preist ihr dieses System noch an und dankt ihm wie einem Götzen, der euch als Untertanen wie ein tückischer Tyrann etwas von Heilung und Selbstfindung erzählt tatsächlich eurer Denken und eure Persönlichkeit unterdrückt und gegen Gedanken, die von ihm gewollt sind, austauscht.

Es gibt einen Parasiten in der Insektenwelt, der die Nervenknoten (Gehirne) von Ameisen befällt, wodurch diese ihre "Persönlichkeit" und Funktions als Ameise ablegen und nur noch nach oben klettern wollen,w ie ihr auf eurer Leiter oder Brücke.
Ist die Ameise oben angekommen wird sie vom Parasiten getötet, dient dem Parasiten als Nahrung und schließlich platzt ihr Kopf und die Sporen des Pilzes werden vom Wind zu den nächsten Opfern getrieben.

Erkennst Du die Parallele?
Kommentar ansehen
01.08.2013 14:07 Uhr von Herribert_King
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
01.08.2013 13:55 Uhr von winshort

Auch mal wieder nur mit Nebelkerzen unterwegs?
Kommentar ansehen
01.08.2013 14:30 Uhr von Xenu_sucks
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ goodboy

"Vor Gericht hätte der VS keine Chance."

Genau das Gegenteil ist der Fall! $cientology hatte doch gegen die Beobachtung durch den VS geklagt, und das OVG Münster hat diese Klage abgewiesen!

http://www.ovg.nrw.de/...
Kommentar ansehen
01.08.2013 14:48 Uhr von mr.science
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
winshort.

Scientology *IST* ein Parasit unserer Gesellschaft! Das ist keine Hetze, sondern die unverblümte Wahrheit!

Und es ist keine Beleidigung, eine Beleidigung ist es, dass Scientology besteht. Eine Beleidigung am Geist der Menschheit selbst und an jeder Kultur.
Klar, dass Du es als beleidigend empfindest, dass ich die Wahrheit, welche Du nicht akzeptieren kannst/willst kenne und ausspreche.

Meinst Du die Nationalsozialisten fanden es damals gut, dass ihr Regime und ihre Vorgehensweise, die sie selbst für richtig hielten, stark kritisiert wurde von Aussenstehenden, die den Unsinn erkannten?
Und wie haben die Nationalsozialisten darauf reagiert, als sie an der Macht waren?
Scientology würde genauso gegen seine Kritiker gegenangehen, wenn es nur die Möglichkeit dazu hätte.

Ich spucke auf so menschenverachtende Strukturen!

[ nachträglich editiert von mr.science ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 15:54 Uhr von JonnyBlue
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Also dem Internet ist zu entnehmen, dass Herr Haggis bereits vor seinem "Ausstieg" seit fast 30 Jahren nur ein Scientologe auf dem Papier war, der an keinerlei Aktivitäten von Scientology über diesen langen Zeitraum teilgenommen hat. Hier von einem Ausstieg zu sprechen ist wohl ein Witz und das dieser Mann dann über Wissen verfügen soll was innerhalb von Scientology passiert ist dann doch wohl mehr als fraglich. Der Wahrheitsgehalt seiner Aussagen ist in etwas vergleichbar als wenn ein einfaches Vereinsmitglied von Bayern München nach 30 Jahren seine Mitgliedschaft kündigt und dann behauptet er wüsste was in der Chefetage vor sicht geht.
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:18 Uhr von sooma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Es gab mal eine Untersuchung in den neunziger Jahren hinsichtlich "Karrikaturen" über Scientology. Interessanterweise gab es da mehrere, die fast identisch waren mit Karrikaturen, die die Nazis verwendet haben."

KaRikatur. Quelle? http://de.toonpool.com/... ?
Kommentar ansehen
02.08.2013 19:44 Uhr von NoXcuses
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Nazi Vergleiche zu nutzen stehen in den offiziellen OSA Richtlinien für Deutschland. Ich habe sie selsbt während meiner Zeit bei Scientology verteilt.
Sie sind praktisch für Scientology. Weil sich a) kein Politiker es sich leisten kann mit dem Nazionasozialismus in Verbindung gebracht zu werden.b) weil Scientology im Ausland dadurch als verfolgte Religion auftreten kann. Und vorallem c) man es nicht beweisen muss. Man muss es einfach behaupten.
Das von sooma gepostete Bild zum Beispiel hat keine Ähnlichkeit mit Bildern aus dem Stürmer. Aber das jemand es verteidigt, kann nach der Behauptung nur Nazis würden so etwas zeichnen, so aussehen als wenn er damit auch die Nazis verteidigt. Und damit ist das Ziel erreicht Zweifel zu säen.
Wie alles zielt es nur darauf ab Feinde von Scientology zu diffamieren und Zweifel an ihnen zu erzeugen.

Als ich bei Scientolgy ausgestiegen bin wurden alle meine neuen Nachbarn aufgesucht und über meine "kriminelle" Vergangenheit ausgefragt. Darauf angesprochen konnte ich nur Antworten: Naja, ich war Scientologin.
Kommentar ansehen
03.08.2013 17:05 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@winshort: Zu einem Zitat gehört eine Quellenangabe, damit man sich als frei und selbst denkender Mensch das Zitat im Zusammenhang ansehen kann. Woher ist das also?

Aber ist eh ein Eigentor. Dann wäre es nämlich ebenso als "Nazi-Dämonisierung" zu bewerten, wenn z.B. Google als "Datenkrake" bezeichnet und dargestellt wird oder Regierungen bzw. Politiker oder auch Banker als "Spinne" oder "Fledermaus", die die Menschen fangen und "aussaugen".

Ich befürchte, die Bedeutung und die Symbole von Karikaturen sind Dir (und Deiner nicht genannten Quelle) gar nicht geläufig oder "herausgewaschen" worden, deshalb hinkt dieser Vergleich. Nein, eigentlich geht er gar nicht.

Hier mal eine Karikatur von 1808 (Thomas Rowlandson, The Corsican Spider In His Web!):

http://www.metmuseum.org/...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?