01.08.13 10:22 Uhr
 59
 

Rotterdamer Gemäldediebstahl dient als Filmvorlage

Der rumänische Regisseur Tudor Giugiu möchte einen Film über den Diebstahl in der Rotterdamer "Kunsthal" machen. Bei dem Verbrechen wurden sieben kostbare Gemälde gestohlen. Der Künstler ist in seinem Heimatland sehr beliebt und fasziniert von dem Verbrechen.

Im Mittelpunkt des Films soll die Mutter eines der Tatverdächtigen stehen. Sie hat inzwischen gestanden, mindestens zwei der Gemälde zerstört zu haben, damit ihr Sohn keinen Ärger mit der Justiz bekommt.

Die sieben Gemälde hatten einen Gesamtwert von 18 Millionen Euro. Sie wurden in der Nacht des 15. Oktobers 2012 gestohlen (ShortNews berichtete). Man geht heute davon aus, dass die Kunstwerke später absichtlich verbrannt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kunst, Diebstahl, Rotterdam
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer trinkt während Auftritt eine Maß Bier auf Ex aus
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?