01.08.13 09:32 Uhr
 4.256
 

"I love Türkiye": Ramadan-Festival in Dortmund erlebt Reinfall - Abbruch

Das Ramadan-Festival "I love Türkiye" sollte eigentlich 15 Tage dauern. Doch nun wurde die Veranstaltung in den Dortmunder Westfalenhallen frühzeitig beendet.

Denn das Interesse unter den Besuchern war zu gering. Die Erwartung der Veranstalter mit 1.000 Gästen täglich erfüllte sich nicht.

Nun der Abbruch nach bereits einer Woche. Die Konkurrenz zu einem anderen Ramadan-Fest am Remydamm sei zu stark gewesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Dortmund, Festival, Abbruch, Ramadan, Reinfall
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Einstürzende Neubauten" gaben experimentelles Konzert in der Elbphilharmonie
Papst Franziskus sieht bei aktuellen Populisten Ähnlichkeit zu Adolf Hitler
Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 09:48 Uhr von Nightvision
 
+8 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2013 09:48 Uhr von Azureon
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Witzig.... wie sich für so ein Fest "Konkurrenzkampf" bildet o.O
Kommentar ansehen
01.08.2013 09:52 Uhr von gofisch
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
ramadan-festival klingt irgendwie wie fastenzeit-bankett. ^^
aber vielleicht wollte man einfach die weihnachtsmarktidee gewinnbringend erweitern. tjoa, nix geworden. xD
Kommentar ansehen
01.08.2013 10:15 Uhr von Jlaebbischer
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
ne wankelbrecher, dann würde der Text doch gaaanz anders lauten, Laberal würde doch noch nen HAufen Gründe finden, warum das Fest im positiven abgesagt wurde :)
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:59 Uhr von HackeSpeck
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Kommen bestimmt Schadenersatz, Reparationen und ein Denkmal auf uns zu, wovor unsere Politiker jedes Jahr knien und weinen müssen....

[ nachträglich editiert von HackeSpeck ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 16:48 Uhr von AdiSimpson
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Mit 200 Essens- und Verkaufsständen wollte „I Love Türkiye“ die Kultur der Türkei näherbringen."

Wem bitte ist die Türkische Kultur in irgendeiner weise NICHT bekannt ?

[ nachträglich editiert von AdiSimpson ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 18:13 Uhr von s3xxtourist
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2013 18:31 Uhr von AdiSimpson
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ s3xxtourist

dir ist wohl entgangen das brütende Hitze zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang statt findet.
bei deinen "meisten" (es sind alle) deutschen festivals muss es essen und trinken geben ! es gibt so etwas wie gesetze, aber hauptsache hetzen.

[ nachträglich editiert von AdiSimpson ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:19 Uhr von ElJay1983
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich setz mich bei uns 3 Stunden in die nächste Döner-Bude, da erfahr ich mehr von dennen Ihrer "Kultur", als bei so einem Event...
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:48 Uhr von Copykill*
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre mal Interessant was passiert wenn
es in Deutschland eine mehrtägige Veranstaltung mit dem
Titel

"Ich Liebe Deutschland"

geben würde.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jaki Liebezeit, Ex-Schlagzeuger der Band Can, ist tot
Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums