01.08.13 09:08 Uhr
 299
 

Günstigere Blockheizkraftwerke - Sparen und Umwelt schonen auch für Hausbesitzer

Waren Blockheizkraftwerke bis vor einiger Zeit überwiegend für größere Betriebe oder Industrieunternehmen interessant, sind sie heute auch für Hausbesitzer von Interesse. Grund dafür sind unter anderem die gefallenen Kosten für die Anschaffung der BHKW.

Zudem werden die BHKW auf unterschiedliche Arten gefördert. Dies sorgt dafür, dass sich die Anschaffungskosten für ein BHKW deutlich schneller amortisieren. Mit einem BHKW lassen sich die Kosten für Primärenergie um bis zu 40 Prozent senken.

Auch im Interesse der Umwelt lohnt sich der Einsatz moderner BHKW. Hier können nach Schätzungen bis zu 60 Prozent CO2 eingespart werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mimi55
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umwelt, Sparen, Hausbesitzer, Blockheizkraftwerk
Quelle: www.stadtportal-friedrichstadt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 09:14 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, jetzt im Sommer kann man die ganze Abwärme dennoch nicht gebrauchen und wenn man diese effektiv für eine Absorberklimatisierung verwenden möchte muß man wirklich das ganze Haus für den Kühlkreislauf umbauen.
Für einen Neubau ist das aber mit Sicherheit eine gute Idee.
Kommentar ansehen
01.08.2013 09:34 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
So wie ich gelesen habe, soll der sog. e-Cat (ein Mini-Fusionsreaktor) im Laufe des Jahres für 3000€ käuflich zu erwerben sein...

Und nein, das ist dieses mal keine "Theorie" - die kalte Fusion ist serienreif und es wurden bereits mehrere "e-Cat" an Kunden ausgeliefert... die EU prüft zur Zeit die Zulassung, jedoch nur als Warmwasseraufbereiter... ich gehe jedoch stark davon aus, dass das Gerät im Handumdrehen wieder so umgebaut werden kann, sodass man die 10 KW/h Leistung als Stromquelle nutzen kann... denn dazu war es ursprünglich auch gedacht - als Stromerzeuger.

http://www.politaia.org/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen