01.08.13 06:07 Uhr
 2.647
 

Edward Snowden mit neuen Enthüllungen - XKeyscore lieferte NSA riesige Datenmengen

Der Whistleblower Edward Snowden hat am vergangenen Mittwoch ein Dokument veröffentlicht, welches dem Vorwurf Nachdruck verleiht, dass der US-Geheimdienst NSA nahezu unbegrenzten Zugang zu Daten aus dem Internet hatte.

Die neue Enthüllung Snowdens wurde wieder von der Zeitung "The Guardian" veröffentlicht. Die Zeitung hat eine NSA-Präsentation online gestellt, welche zeigt, dass der Geheimdienst mittels der Software "XKeyscore" im Internet Zugriff auf riesige Datenmengen hatte.

Das Programm "XKeyscore" wurde auch vom Bundesamt für Verfassungsschutz in Deutschland eingesetzt. Die USA haben unterdessen versucht, mit Details zur Sammlung von Telefondaten aus dem eigenen Land die Wellen ein wenig zu glätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Programm, NSA, Enthüllung, Edward Snowden, Whistleblower
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.08.2013 06:28 Uhr von fromdusktilldawn
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
zeitgleich ,,verlangen,, die usa generalkeys für verschlüsselte seiten, also die mit https und dem schloss von den firmen, ...das ist schon dreist

aber ob es wirklich um die mail`s von müller oder meier geht wage ich zu bezweifeln, eher geht es um relevante daten von staat, militär und wirtschaft, denn wie wir alle wissen, ...wissen ist macht

[ nachträglich editiert von fromdusktilldawn ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 06:34 Uhr von fromdusktilldawn
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
andererseits träumen alle geheimdienste von einer vollmacht für alles, wie sie die usa haben
Kommentar ansehen
01.08.2013 07:32 Uhr von mort76
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
fromdusktilldawn,
was den Staat betrifft, betrifft zwangsläufig auch Müller und Meier.
Wir SIND der Staat...
Kommentar ansehen
01.08.2013 07:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2013 08:24 Uhr von mort76
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Peter,
der Guardian ist eine der ganz wenigen linksliberalen, international erfolgreichen Zeitungen und spezielisiert auf investigativen Journalismus- das dürfte wohl eher der Grund sein.

Es ist schlicht und einfach die passendste und naheliegendste Plattform für die Veröffentlichungen, und die übrigen Zeitungen würden sich wohl überwiegend garnicht erst trauen, sowas zu veröffentlichen.

Und den Guardian kann man nicht so leicht ausbooten und kaltstellen wie die Wikileaks-Plattform- das gäbe einen internationalen Aufschrei.

Deswegen ist das eine gute und naheliegende Wahl.
Kommentar ansehen
01.08.2013 08:39 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch, dass erst jetzt ein riesen Hype darum gemacht wird... dabei stand es doch bereits 1996 fest, dass die NSA alles und jeden Winkel des Planeten belauscht und Softwareanbieter z. B. IBM (Lotus Notes) offen bekundet hatten, dass die CIA einen Hintertür verlangt, sonst würde man deren Verkauf außerhalb der USA verbieten lassen... das wurde alles öffentlich und ganz frei während eines Interview zu einer NSA Doku des ZDF zugegeben,,,

http://www.youtube.com/...

Wohlgemerkt, die Doku ist von 1996 ;-))
Kommentar ansehen
01.08.2013 09:06 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.08.2013 09:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Unsere Regierung hat auch 230 Firmen eine schriftliche Sondergenehmigung zum Sammeln der Daten gegeben (laut der Sendung Frontal). Diese arbeiten direkt auf deutschem Boden der NSA in die Hand.
Und dann behauptet die Regierung immer noch von alledem erst aus der Presse erfahren zu haben - obwohl doch die Sondergenehmigungen erteilt wurden.
In Frontal wurde eine Bürgermeisterin gezeigt, die nicht wissen durfte, was so eine Firma in ihrer Gemeinde macht. Da steht alles unter amerikanischem Hoheitsschutz.
Kommentar ansehen
01.08.2013 10:03 Uhr von mort76
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Peter,
der Guardian IST ja nun eine britische Zeitung, und keine US-Zeitung.
Und es gibt eben NICHT "1 Mio andere Blätter", die sowohl links ausgerichtet als auch international erfolgreich sind, und die einen exzellenten Ruf in puncto brisanter Veröffentlichungen hätten.

An Stelle Snowdens würde ich mir auch nur eine Handvoll verläßlicher Kontaktpersonen aussuchen und mit denen arbeiten, und nicht alles mit der Gießkanne verteilen.

Und...glaubst DU die Geschichte von den diversen britischen, deutschen, französischen und amerikanischen (plus wohl noch einigen anderen) weißen Rittern, die alle auszogen, um per Datenspionage den Terror zu bekämpfen?
Dann habe ICH einen Grund zum prusten, Peter.

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 10:29 Uhr von Bombaltus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Bedingung, unter der Gott dem Menschen Freiheit gegeben hat, ist ewige Wachsamkeit; bricht er diese Bedingung, ist Knechtschaft sofort die Folge seines Verbrechens und die Bestrafung seiner Schuld." Zitat: Wendell Phillips

Wir geben große Teile unserer Rechte auf, für ein Gefühl von ein wenig mehr Sicherheit, das kann kein gutes Ende nehmen.
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:08 Uhr von shane12627
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher
0/10
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:20 Uhr von Shoiin
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Schlottentieftaucher
Das ist so nicht ganz richtig, das hat https://twitter.com/... veröffentlicht, der die Dokumente schon vor längerer Zeit von Snowden erhalten hat und für den Guardian arbeitet.

[ nachträglich editiert von Shoiin ]
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@mort76

[...]der Guardian IST ja nun eine britische Zeitung, und keine US-Zeitung.[...]
Hab nie was anderes behauptet


Wozu brauche ich für die Veröffentlichung solcher Informationen ein linksgerichtetes Blatt?
Und internationale erfolgreiche Blätter mit exzellentem Ruf gibt es einige. Aber viele sind nicht bereit soviel Geld für die Informationen zu bezahlen.

[...]Und...glaubst DU die Geschichte von den diversen britischen, deutschen, französischen und amerikanischen (plus wohl noch einigen anderen) weißen Rittern, die alle auszogen, um per Datenspionage den Terror zu bekämpfen?
Dann habe ICH einen Grund zum prusten, Peter.[...]
Es wird sicher viele Gründe geben für die Datenspionage und Terrorbekämpfung ist nur ein (vielleicht auch vorgeschobener) Grund.

Aber jemand der mit dem Ankauf und Verkauf von Geheiminformationen sein Leben bestreitet und dabei WISSENTLICH Menschenleben gefährdet it für mich kein Ritter wie er von vielen hier hochsterilisiert wird
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
Mit dem An- und Verkauf gestohlener Unterlagen ist er aber ein einfacher Hehler von Diebesgut

Wird er deswegen angeklagt heulen alle rum weil es ja so heroisch ist dass er all die Gefahren auf sich genommen hat um der Menschheit die Augen zu öffnen.

Tatsächlich hat er es einfach nur gemacht um sich die Taschen vollzustopfen und fertig
Kommentar ansehen
01.08.2013 11:45 Uhr von Treibeis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hochsterilisiert. Wie lustig, Peter
Kommentar ansehen
01.08.2013 20:39 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Peter,
welche Menschenleben wurden denn durch das Aufdecken eines Spionage-Skandals gefährdet?
Oder meinst du Manning, der diverse vertuschte Morde aufdeckte?
Warum sollte man nicht den GUARDIAN als Trägermedium wählen?
Woher willst du wissen, ob Snowden überhaupt Geld erhält?
Und diese Stilisierung zum "Ritter" stammt ja nun von dir- ich habe von den Snowden-Befürwortern sowas noch nicht gehört.

Fakt ist: wir werden ausspioniert von diversen Staaten, und unsere Regierung tut nichts dagegen, sondern unterstützt das auch noch, und das schmeckt mir nicht.
Es ist mir ein Rätsel, wie man sowas auch noch gutheißen kann...wobei sogar diverse US-Abgeordnete das ähnlich sehen wie ich.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?