31.07.13 16:44 Uhr
 1.422
 

Islamkritiker ruft dazu auf, die rechtspopulistische Seite PI-News anzuzeigen

Die Internetseite PI-News hatte im Juni darüber berichtet, dass der deutsche Imam Benjamin Idriz den Islamkritiker Hamed Abdel-Samad angeblich auf eine "schwarze Liste" gesetzt habe. Idriz hatte sich vehement gegen derartige Vorwürfe gewehrt.

Islamkritiker Samad hielt hierzu auf seiner Facebook-Seite fest: "Benjamin Idriz und ich haben oft unterschiedliche Meinungen aber wir schätzen uns. Er war einer der wenigen Imame in Deutschland, die öffentlich den Mordaufruf gegen mich scharf kritisiert haben."

Sein Kampf gelte den radikalen Islamisten und richte sich nicht gegen gläubige Muslime. Er fordert den Geistlichen auf, Anzeige wegen übler Nachrede gegen PI-News zu stellen. Die PI-Autoren, darunter ein Mitglied der Partei "die Freiheit" bezichtigen den Imam der Lüge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Anzeige, Website, Hamed Abdel-Samad, Benjamin Idriz
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2013 16:44 Uhr von s3xxtourist
 
+15 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.07.2013 17:00 Uhr von Childerich
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
Aus PI hätte mal etwas Interessantes werden können, leider hat man sich aber dazu entschlossen, die Seite zu einem Treffpunkt reaktionärer Spießbürger und fanatischer Christen verkommen zu lassen. Das Niveau, inhaltlich wie sprachlich, ist dort nur noch beklagenswert.

Das hängt natürlich hauptsächlich mit dem Anwerben des Bloggers Kewil zusammen, der seinen Hass auf alles, was nicht in sein beschränktes 50er-Jahre-Weltbild passt, auf primitivste Art und Weise in den Blog kotzt.

Insofern halte ich es für begrüßenswert, dass Abdel-Samad sich von PI distanziert, denn diese Seite ist heute nur noch ein Stachel im Fleisch der seriösen Islamkritik.

[ nachträglich editiert von Childerich ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 17:59 Uhr von s3xxtourist
 
+14 | -14
 
ANZEIGEN
"""PI ist OK.....und falls man die Kommentare zensieren würde, wäre das nur der Auftakt zu Dutzenden weiteren Döner-Morden."""

Selten so einen Stuss gelesen.....
Kommentar ansehen
31.07.2013 18:24 Uhr von XFlipX
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
"falls man die Kommentare zensieren würde..."

Bei über 100.000 Visits pro Tag Kommentare zensieren ?

"denn wer einen solchen Pöbel zum Freund hat, der braucht keine Feinde mehr"

Ob ein Titelschwindler besser ist, wage ich zu bezweifeln. Was ist Idriz eigentlich ? Er hat sich als Dr. der islamischen Theologie bezeichnen lassen...Magister und Bachelor der islamischen Theologie war auch dabei..obwohl er im Libanon nicht mal ansatzweise die Vorraussetzungen zum Schreiben der Master-Thesis an der dortigen UNI erlangt hatte. Das er deswegen in Dtl. nicht wegen dem Führen nicht erworbener wiss. Titel angeklagt wurde, lag nur daran, dass die oben genannten Titel in Dtl. eh nicht anerkannt sind.

XFlipX
Kommentar ansehen
31.07.2013 18:41 Uhr von gerndrin
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Lieber s3xxtourist, ich denke, so richtig hast du von Nichts Ahnung!
Im Gegenteil scheint es sich hier um einen geschickten Schachzug zu handeln, so muss der Lügenimam nämlich aus der Deckung kommen. Wer nur will, findet genügend "Vorteilhaftes" über ihn im Netz...
Wenn er nun nämlich keine Anzeige erstattet, dann wird es nämlich so sein.
Verstehst du das?
Kommentar ansehen
31.07.2013 18:50 Uhr von sannifar
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich gut von Samad, dessen Deutschland-Tour zusammen mit Broder eh fast Kultstatus hat.

Erinnert mich an Ralf Giordano, ebanfalls "Islamkritiker" Dieser hatte Pro Köln als "lokale Variante des zeitgenössischen Nationalsozialismus" bezeichnet, deren Mitglieder, "wenn sie könnten, wie sie wollten, mich in eine Gaskammer stecken würden."

Kritik an einer Sache muss schließlich nicht bedeuten, bezüglich der anderen blind zu werden. Oder anders gesagt: der Feind meines Feindes ist noch lange nicht mein Freund.
Kommentar ansehen
31.07.2013 18:58 Uhr von s3xxtourist
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@gerndrin
""Lieber s3xxtourist, ich denke, so richtig hast du von Nichts Ahnung!""

Aber Du hast den vollen Durchblick- was?

""Wer nur will, findet genügend "Vorteilhaftes" über ihn im Netz...""

Jau. vor allen auch den von Dir präferierten Seiten wie PI-News und ihren "islamkritischen" Derivaten

""Wenn er nun nämlich keine Anzeige erstattet, dann wird es nämlich so sein.
Verstehst du das?""

Nö...das muss ich auch wohl nicht verstehen...Deine Rechtsauffassung erinnert mich eher an das finstere Mittelalter...
Kommentar ansehen
31.07.2013 18:59 Uhr von poseidon17
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Imam bitte mit "m" am Ende, nicht mit "n".

Man braucht nun wirklich kein PI, um sich ein Bild vom (politischen) und real existierendem Islam zu machen. Der - so Helmut Markwort wörtlich - einen totalitären Machtanspruch hat.

Dazu muss man sich nur ein wenig in das Thema Islam einlesen und in die weltweit 57 islamischen Länder sehen, in denen nicht ein einziger Nicht-Muslim die gleichen Rechte hat wie die muslimische Mehrheitsgesellschaft.

Mal weniger, mal extrem ausgeprägt. Also von Benachteiligungen bspw. bei Jobs bis hin zu Rübe ab weil angeblich Mohammed beleidigt. Beispiel Blasphemie-Gesetz in Pakistan. Da reicht alleine schon die Anschuldigung eines Muslims und ein Andersgläubiger oder Atheist kann sich schon mal die Sarg-Blümchen raussuchen.

In der Türkei dürfen bspw. keine Priester ausgebildet werden.

Also soll mir der Islam ja nichts über Toleranz erzählen.

Für all diese Erkenntnisse brauch man weiß Gott kein PI, sondern nur gesunden Menschenverstand.
Kommentar ansehen
31.07.2013 19:01 Uhr von s3xxtourist
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.07.2013 19:08 Uhr von Childerich
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@poseidon17

Es ist doch vollkommen okay, den Islam zu kritisieren. Aber das geht doch auch sachlich, fundiert und differenziert, mit Witz und Klasse. Das muss doch nicht zwangsläufig in diesem grenzdebil-pöbelhaften, unnötig pauschalisierenden PI-Stil erfolgen.

[ nachträglich editiert von Childerich ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 19:20 Uhr von poseidon17
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Childerich:

Unterschreibe ich. Denn man kann den Islam durchaus auch ohne Pöbeleien kritisieren. Damit hilft man den reformorientierten Muslimen auch wesentlich besser.

Die Kritik am Islam (auch aus den eigenen gelehrten Reihen) ist übrigens fast so alt wie der Islam selbst. Ist also so gesehen nicht mal etwas Neues.
Kommentar ansehen
31.07.2013 20:05 Uhr von poseidon17
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ Susuk:

Da gebe ich Dir Recht, das stimmt. Ich lese ab und zu auch bei PI, weil es Fälle gibt, in denen der deutsche Blätterwald merklich still ist, wie etwa beim Fall von Asia Bibi.

http://de.wikipedia.org/...

Ich les allerdings keine Kommentare, die braucht kein Mensch.

@ Childerich:

Ich hab noch etwas vergessen:

Betrachten wir mal die andere Seite, nehmen wir als Beispiel mal das SN-Forum. Du kannst beim Thema Islam argumentieren, Fakten liefern und den Islam kritisieren, da bist du bei manchen bereits der böse Nazi. Egal wie fundiert die Kritik ist. Selbst wenn du schreibst, du findest die Scharia einfach scheiße, weil sie bspw. Frauen im Erbrecht jeweils nur die Hälfte dessen zugesteht, was ein Mann bekommt. Das reicht für manche hier bereits für nen Nazi.

Das ist die Kehrseite der Medaille.
Kommentar ansehen
31.07.2013 20:20 Uhr von Childerich
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@poseidon17

Es gibt sicherlich User (nicht nur hier), die nicht nur keine unsachliche, sondern gar keine Islamkritik wünschen und diese mit rabulistischen Mitteln zu unterdrücken versuchen.

Aber diese Leute sollten auch nicht das Ziel islamkritischer Bemühungen sein. Das sollten ausschließlich jene sein, die Zweifel an der Friedfertigkeit des Islams haben und sich sachlich(!) über die Risiken, die er mit sich bringt, informieren wollen. Das können übrigens durchaus auch Moslems sein, wie Sie in Ihrem letzten Beitrag bereits korrekt feststellten.

Diese muss man mit guten Argumenten zu gewinnen versuchen. Unzivilisiertes Pöbeln, wie es auf PI nicht nur im Kommentarbereich, sondern seit der "Kewilisierung" in zunehmendem Maße auch in den Artikeln praktiziert wird, schreckt solche Menschen nur unnötig ab.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass man Religionskritik nicht nur auf den Islam beschränken sollte, da die unzureichende Trennung von Staat und Kirche in Deutschland einen guten Teil zur Problematik beiträgt, aber das würde jetzt zu weit führen.

[ nachträglich editiert von Childerich ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 20:28 Uhr von s3xxtourist
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Poseidon

""Ich les allerdings keine Kommentare, die braucht kein Mensch""

Toll..und damit ist der Drops für Dich also gelutscht und PI ist toll? Mir reicht es aus, dass PI damit einem braunen Bodensatz die Möglichkeit gibt, sich zu radikalisieren..das macht die Seite für mich indiskutabel...

Wäre so ähnlich, als würdest Du sagen, dass das, was die Islamisten in der salafistischen Teestube treiben, Dir egal sei, weil Du dort nur Deinen Tee trinkst...und der ist lecker.

Wenn angeblich jeder mit gesundem Menschenverstand erkennen kann, dass der Islam Teufelswerk ist, dann braucht es Seiten wie PI nicht...und für Leute ohne Menschenverstand ist diese Seite gefährlich- weil hassschürend
Kommentar ansehen
31.07.2013 20:39 Uhr von poseidon17
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Childerich:

Wir sind uns denke ich einig. Richtig ist ferner, dass Kritik nicht nur am Islam notwendig ist. Selbstredend gehört z. B. die Katholische Kirche etwa wegen der widerlichen Missbrauchsfälle kritisiert. Oder einige Pius-Brüder wegen der Leugung des Holocausts. Oder wie Scientology mit ihrem Geheimdienst OSA und DSA (Deutschland) Mitglieder und vor allem Aussteiger angeht.

Kritisiert man die Katholische Kirche, Beifall von allen Seiten, bei Scientology das gleiche. Beim Islam siehts anders aus, Kritik daran bedeutet man ist rechts, was Unsinn ist.

Es ist auch immer wieder interessant, mit säkularen Muslimen zu diskutieren, weil sie ähnliche Ansichten haben und keine Lust auf allzuviel Islam haben.

In der Türkei gehen aktuell viele junge Menschen auf die Straßen, weil sie Angst vor einer Islamisierung haben.

http://www.focus.de/...

Ja, auch Muslime können Angst vor einer Islamisierung haben.

Denn das wollen hier einige Betonhirne nicht wahrhaben, die jungen Menschen in der Türkei wissen genau, was das bedeuten würde. Das zeigen 56 andere islamische Staaten.
Kommentar ansehen
31.07.2013 20:53 Uhr von poseidon17
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ Rudi:

Die Artikel bei PI haben in 99 Prozent aller Fälle unter anderem auch hier bei SN zugelassene Quellen, das weißt du genau.

Werden deiner Ansicht nach jetzt bspw. Focus-Leser radikalisiert, weil PI einen Artikel des Focus als Quelle angibt, in dem Schiiten eine von Sunniten besuchte Moschee in die Luft jagen?

Und wenn die "Antwort" der Sunniten, die eine von Schiiten besuchte Moschee in die Luft jagen, die meinetwegen der Spiegel veröffentlicht, werden dann die Spiegel-Leser radikalisiert?

Oder werden meinetwegen RPO-Leser radikalisiert, weil die einen Artikel über den Ehrenmord an Hatun Sürücü publizieren?

Das ist doch ausgemachter Unsinn.

Radikalisiert werden eher andere, Theo van Gogh musste das mit seinem Leben bezahlen.

Und Hamed Abdel-Samad darf diese "Erfahrung" grade machen, ich möchte nicht an seiner Stelle sein.

Du gehörst zu denen Rudi, die eine Art Beweisumkehr vollziehen. Wer wird denn radikalisiert? Ein paar Spinner bei PI, die News lesen, für die es Quellen gibt, die auch hier bei SN zugelassen sind?

Oder doch eher von Imamen auf "den richtigen Weg" gebrachte Suicide-Bomber?
Kommentar ansehen
31.07.2013 21:30 Uhr von shadow#
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Dass sich auf PI nur braunes Pack, radikale Spinner und sonstige Arschlöcher tummeln, dürfte mittlerweile jedem bekannt sein.
Kommentar ansehen
31.07.2013 21:48 Uhr von poseidon17
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ unique2910:

Falls du mich gemeint haben solltest, erklär mir doch bitte, was bzw. wen genau du meinst.

@ shadow#:

"Dass sich auf PI nur braunes Pack, radikale Spinner und sonstige Arschlöcher tummeln, dürfte mittlerweile jedem bekannt sein."

Ich hab ja bestätigt, dass ich da ab und an auch mal lese.

Bin ich jetzt auch "braunes Pack, radikaler Spinner und sonstiges Arschloch"?

Würde mich interessieren, wie du das begründen möchtest.
Kommentar ansehen
31.07.2013 23:18 Uhr von shadow#
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ poseidon17
Gegenfrage: Warum liest man diesen von Radikalen verfassten geistigen Sondermüll?
Kommentar ansehen
01.08.2013 17:55 Uhr von s3xxtourist
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Poseidon

Wenn ich Deine Argumentation lese, dann verschlägt es mir fast die Sprache- und auch wenn Du diese Platte seit nunmehr 10 Jahren unterbrochen spielst, und die Rille mittlerweile so tief ein gefurcht ist, dass die Nadel nicht mehr herausspringen kann, versuche ich noch einmal meine Sicht der Dinge darzulegen:

Du berufst Dich darauf, dass PI die meisten seiner Meldungen mit Quellen belegen kann- das selbe galt sicher auch für die Zeitung "Neues Deutschland", und "Völkischer Beobachter". Allein ein Beleg dafür, dass die Berichte mit Quellen belegt werden können, ist kein Beweis für die Redlichkeit eines Mediums...es kommt nämlich immer darauf an, wie berichtet wird...denn "Neues Deutschland", der "Völkische Beobachter" und "PI-News" haben eines Gemeinsam- sie berichte(ten) tendenziell und völlig einseitig.

Bei PI macht man sich ja mittlerweile gar keine Mühe mehr, sachlich zu berichten...allenthalben findet man dort Zynismus und Häme schon in den Berichten, um das Geschmeiß, das sich dort herum treibt, anzuheizen. Offen wird dort in den Berichten von "Zigeunern" berichtet. Das Elterngeld wird in Zusammenhang mit Muslimen gebracht, und verächtlich "Wurfprämie" genannt u.s.w. . Göbbels wäre stolz auf eine derartige Rethorik gewesen. Ich kann gar nicht verstehen, wie Du das völlig kritikfrei hinnehmen kannst---Dich auf der anderen Seite aber im Rudel gleichgesinnter über den User Haberal echauffierst weil er angeblich einseitig, und tendenziell berichtet- wie bigott ist das denn?

Nicht zu vergessen sind die PI-Ortsgruppen, die allenthalben aus dem Boden schießen, und die Aktionen gegen sog. "Gutmenschen" starten, indem sie unter voller Nennung des Namens, der Adresse, und mit Foto zu Aktionen gegen dieselben aufrufen...alles unter dem Beifall des ach so edlen Seitenbetreibers Stefan H. Nur gut, dass einige dieser Helden mittlerweile als eindeutig verfassungsfeindlich eingestuft werden. Trotz derartiger Vorkommnisse stellst Du Dich wie ein Paladin vor die Seite PI, um diese zu verteidigen....und das alles, obwohl Du angeblich dort nur äußerst selten mitliest und die Seite wegen Deines gesunden Menschenverstandes zum Aufbau Deiner Islamkritik angeblich nicht brauchst.

Übrigens benötigen wir Dich gar nicht als Aufklärer, denn die Tatsache, dass es einige muslimische Länder gibt, in denen das Leben kein Zuckerschlecken ist, und in denen die Menschenrechte gebrochen werden, ist uns allen hinlänglich bekannt- da erzählst Du uns nichts Neues- selbst Haberal nicht....
Kommentar ansehen
01.08.2013 21:23 Uhr von poseidon17
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ shadow#:

"@ poseidon17
Gegenfrage: Warum liest man diesen von Radikalen verfassten geistigen Sondermüll?"

Was an "Die Artikel bei PI haben in 99 Prozent aller Fälle unter anderem auch hier bei SN zugelassene Quellen, das weißt du genau." hast du nicht verstanden?

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?