31.07.13 15:51 Uhr
 221
 

Empörung: Rassismus-Broschüre verschweigt Antisemitismus

Das Ministerium für Arbeit und Soziales hat eine Aufklärungsbroschüre über Rassismus gefördert, die nun für Empörung sorgt.

In dem Heft wird nur vom weißen Rassismus gesprochen, verschweigt werden alle anderen Spielarten wie der Antisemitismus von arabischen Zuwanderern.

Als Unterrichtsmaterial wird in der Broschüre der Film "Django Unchained" angeraten, denn hier räume "ein Schwarzer mit der Institution Sklaverei" auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rassismus, Empörung, Antisemitismus, Broschüre
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Faktencheck: US-Präsident Donald Trump hat in seiner Amtszeit 133 mal gelogen
Helmut Kohls Sohn gibt Angela Merkel Mitschuld am Tod seiner Mutter
US-Senator John McCain besuchte heimlich Syrien für neue Strategie gegen den IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2013 16:18 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne die Brsochüre zu kennen, sondern nur von der News ausgehend, klingt das nach ziemlich viel Unsinn. Rassismus kann von jedem ausgehen, nicht nur von weißen. Selbst innerhalb einer Gruppe kann es doch Rassismus geben, weil jemand einer anderen Untergruppe angehört.
Kommentar ansehen
31.07.2013 21:32 Uhr von tfs
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Empörung in den USA: Rassismus-Broschüre verschweigt Antisemitismus"

Und was haben nun die USA damit zu tun? Die wurden in der Quelle nicht ein einziges mal erwähnt - warum auch, das ganze spielt sich schließlich hier in Deutschland ab, dort befindet sich das Netzwerk "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" nämlich, und natürlich ist vom deutschen Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Rede.

[ nachträglich editiert von tfs ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig angeblich in Verhandlungen mit BVB-Spieler Matthias Ginter
Fußball: Kenianer angeblich mit Waffengewalt zu Vertragsauflösung genötigt
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?