31.07.13 15:49 Uhr
 174
 

Nasenspray bei der Therapie von Schlangenbissen könnte Gegengift-Spritze ersetzen

Oftmals ist ein Krankenhaus weit entfernt, wenn man von einer Schlange gebissen wurde. Deshalb ist es wichtig vor Ort eine einfache Möglichkeit zu haben, eine Therapie einzuleiten. Dabei könnte nun ein Nasenspray helfen, das Forscher aus Kalifornien hergestellt haben.

Die durch einen Schlangenbiss hervorgerufene, lebensgefährliche Lähmung wird durch das Spray innerhalb von 30 Minuten aufgehoben. Dies könnte wichtige Zeit auf dem Weg ins Krankenhaus bringen.

In dem Nasenspray befindet sich der gleiche Wirkstoff wie in der Gegengift-Spritze. In Entwicklungsländern sind Schlangenbisse eine der Hauptursachen für tödliche Unfälle.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Therapie, Spritze, Nasenspray, Schlangenbiss
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?