31.07.13 14:35 Uhr
 1.498
 

Kein Geld: Berliner Polizisten müssen Schutzwesten abgeben

Berlin hat kein Geld, das ist schon länger bekannt. Ein internes Rundschreiben der Polizei offenbart aber nun: Sogar lebensrettende Schutzmaßnahmen sind zu teuer. Wenn Polizisten die Dienststelle oder Funktion wechseln, sollen sie in Zukunft ihre Schutzwesten zurückgeben.

Die Ausstattung soll mehr "bedarfsorientiert" sein, damit die am meisten gefährdeten Polizisten die beste Ausrüstung erhalten.

Erst in diesem Jahr hatte die Behörde insgesamt 1590 Schutzwesten gekauft. Eine geeignete Weste schlägt mit 700 bis 1300 Euro zu Buche. Wer nun eine eigene besitzen möchte, muss sie kaufen. Bislang konnte jeder der 16.000 Polizisten ein Exemplar beantragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MSeder
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Berlin, Geld, Schutzweste
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Inzest-Deutsche: Die eigene Mutter vergewaltigt - Ihr stöhnen reizte ihn ..

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2013 14:35 Uhr von MSeder
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Geld sparen auf Kosten der persönlichen Sicherheit der Polizeibeamten - das wird in Zukunft in Deutschlands Hauptstadt gelten. Macht das Sinn?
Kommentar ansehen
31.07.2013 14:38 Uhr von Ice_Cream_Man
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
@MSeder

1. lesen.
2. verstehen.
3. dann pöpeln

Wenn Polizisten die Dienststelle oder Funktion wechseln, sollen sie in Zukunft ihre Schutzwesten zurückgeben.

Was bedeutet das?

Wenn Sie im Innendienst sind brauchense keine Westen. Diese Art zu sparen macht Sinn in meinen Augen.

[ nachträglich editiert von Ice_Cream_Man ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 14:41 Uhr von Crawlerbot
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Titel total falsch und irreführend.

Nichts spricht dagegen, das sie sie abgeben müssen wenn sie Dienststelle oder Funktion wechseln.

Am Schreibtisch brauch ich keine Weste.
Kommentar ansehen
31.07.2013 14:46 Uhr von MSeder
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ice_Cream_Man: Danke, aber ich pöble nicht. Bislang durften die Polizisten Schutzwesten als Teil der Dienstausrüstung ordern und behalten, das soll sich nun ändern - eben eine Konzentrierung auf die Teile, die im Außendienst sind und "gefährdeter" scheinen als andere. Eben jenes habe ich in der News geschrieben, wie es auch die Quelle hält. Keine "Mannausstattung" mehr.
Kommentar ansehen
31.07.2013 15:25 Uhr von Borgir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Geld sparen auf Kosten der Mitarbeiter ist genauso nichts Neues wie es ein Unverschämtheit ist.
Kommentar ansehen
31.07.2013 15:31 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sofern alle Polizisten im Außendienst eine Weste erhalten natürlich kein Problem, diese bei einem Dienststellen wechsel abzugeben.
Falls nicht, ist das einfach nur traurig. Muss ich demnächst meinen PC mit ins Büro bringen? Das sind notwendige Arbeitsmittel und die hat der Arbeitgeber bereit zu stellen.
Kommentar ansehen
31.07.2013 15:36 Uhr von Lornsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Redculli, ich stimme dir zu, wenn du den Senat meinst. die Menschen sind o.k.
Kommentar ansehen
31.07.2013 16:18 Uhr von goldengero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schutzwesten haben keine Einheitsgröße, sondern muss individuell angepasst werden.

Es machten keinen Sinn wenn eine andere Person diese trägt. Der Schutz geht verloren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mega Rüstungsauftrag: 580 Millionen Dollar für Pistolen an U.S. Streitkräfte
Wegen Kindersex!: Deutschland und Tschechien streiten
Wie Wilde!: Deutsche zeugten Baby, um es nach Geburt zu vergewaltigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?