31.07.13 13:27 Uhr
 218
 

Drohnen-Debakel: Thomas de Maizière gibt anderen die Schuld

Vor dem Drohnen-Ausschuss hat Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière nur eine kleine Teilschuld eingeräumt, da die meisten Fehler schon vor seiner Amtszeit vorgefallen waren. 85 Prozent der Kosten waren schon bei seinem Amtsantritt verursacht worden.

Das ganze Projekt sei von Anfang an ein Risiko gewesen, das man aber hätte eingehen müssen. Jedes Risiko beinhalte auch das des Scheiterns.

Er räumte auch ein, dass er entgegen bisheriger Aussagen auch vorher schon Mitteilungen zum Stand der Dinge bekommen habe. Man habe ihm aber immer versichert, dass man an diesen arbeite. Er blieb dabei, dass man ihn am 13. Mai mit der Einstellung des Projekts vor vollendete Tatsachen gestellt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Drohne, Verteidigungsminister, Debakel, Thomas de Maizière, Teilschuld
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2013 13:27 Uhr von Nightvision
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Da versucht sich einer aus der Affaire zu ziehen, wenn ich so einen Job übernehme, dann mit allen Konsequenzen oder gar nicht. Damit zeigt er nur was für ein Charakterschwacher Politiker er ist. Mutti wird ihm im Hintergrund auch noch ein paar Takte gegeigt haben.
Kommentar ansehen
31.07.2013 13:47 Uhr von Lornsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
solch eine feige S** war noch nie im deutschen Bundestag. wo kommt der her?
Kommentar ansehen
31.07.2013 13:51 Uhr von Mankind3
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist immer leicht reden von Risiko eingehen, wenn man selbst nicht finanziell mit drinne hängt. Ist ja nur Steuergeld...
Kommentar ansehen
31.07.2013 14:51 Uhr von :raven:
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es geht doch gar nicht um de Maizière, sondern darum, dass unsere ängstlichen EU-Nachbarn Angst davor haben Deutschland mit einer Hightechdrohne zu sehen. Ausserdem wollen unsere EU-Nachbarn auch etwas vom Wirtschaftskuchen abhaben, ist das Drohnengeschäft doch ein recht lukratives.
Nachzulesen hier:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...

De Maizière ist nur das Bauernopfer, um eine Entschuldigung dafür zu haben, dass Deutschland keine eigenen Drohnen souverän durch die Lüfte fliegen lassen kann.

Wenn die USA Deutschland durch Prism wie einen Terrorstaat mit allem was geht ausspioniert und unter Kontrolle hält, dürfte doch klar sein, dass es nicht zugelassen wird Deutschland zu sehr aufzurüsten.
Kommentar ansehen
31.07.2013 14:56 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hashtag,

ich hätte auf die Pauke gehauen und das mal klar gestellt, bevor man mich dafür verantwortlich macht...sich rechtzeitig davon zu distanzieren hätten immerhin noch 10% der Kohle zurückgeholt...darüberhinaus, was ist denn mit den Transportmaschinen und den Hubschraubern, da hat er noch mehr verbockt...er hätte die Bombe kontrolliert hochgehen lassen können, aber das wöre wohl zuviel Arbeit gewesen...

Stammtischblabla und so weiter kann man da mal ruhig hinten an stellen....und die Neidkeule kommt auch immer dann, wenn man sonst keine Argumente hat.
Jemand der entsprechend entlohnt wird, sollte auch entsprechend Leistung bringen, im Selbsterarbeiten oder im Deligieren. Beides Bedarf einer einwandfreien Kommunikation. Ist man dazu nicht in der Lage, ist man Fehl am Platze...was sonst macht eine Führungskraft hauptsächlich aus?
Kommentar ansehen
31.07.2013 16:39 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hashtag...vergiss bitte die Pensionen etc nicht...da kommt noch einiges drauf...wofür er keinen Cent zahlt...
Und was noch die Verantwortung angeht...
1. Hat die in den letzten Jahren noch keiner übernommen (Verantwortung zu übernehmen heisst nicht nur, zurückzutreten, sondern auch dafür zu haften)
2. Braucht man nicht von derjenigen, der noch nichtmal für das Geld etwas leistet, zu erwarten, dass er für die Übernahme und Verantwortung entlohnt wird, die er nicht wahr nimmt.

Also Das Monatsgehalt + Pensionen und sonstige etc ist schon ordenlich für jemanden, der bei entsprechender Arbeitszeit nicht die entsprechende Leistung bringt und nicht für den Kram gerade steht. Nicht zu vergessen die Vergünstigungen durch Lobbyarbeit, in denen sowohl Gehalt als Abgeordneter/Minister/Wasauchimmer mit dem aus der Wirtschaft in die gleiche Arbeitsleistung/Zeit fliessen...da weine ich denen keine Träne nach, wenn die jammern, dass sie nicht viel verdienen.

Also bitte...verantwortlich für das Land und darüberhinaus ist immer noch der Steuerzahler, eben mit seinen Steuern...auch wenn er nichts verbockt hat...

[ nachträglich editiert von derSchmu2.0 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?