31.07.13 13:19 Uhr
 1.092
 

Neues Buch enthüllt Scientology

William S. Burroughs Werk, "Ali´s Smile / Naked Scientology", kommt auf den Büchermarkt. Burroughs schließ sich der Organisation in den 60er Jahren an, besuchte Kurse und wurde ein "Clear".

Desillusioniert über die autoritäre und geheime Gruppe, verließ er sie wieder 1970. In seinem Buch schreibt er über die offenkundigen faschistischen Äußerungen von Gründer L. Ron Hubbard.

"Scientologen sind nicht darauf vorbereitet, intelligente und kritische Einschätzungen zu akzeptieren. Sie fordern Akzeptanz, ohne Fragen zu stellen" so der Autor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Scientology, Enthüllung
Quelle: www.booktryst.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2013 13:28 Uhr von Shifter
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.07.2013 13:49 Uhr von Skyfish
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wen wundert das? Wenn man etwas positives über Scientologen liest, dann wenn sie den Verein verlassen.

@Shifter

Bist du Scientologe?
Kommentar ansehen
31.07.2013 14:24 Uhr von tom_bola
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
´ ... schließ sich der Organisation ... an ... ´ ?

schließte sich ... ?
schlaß ?

nee?

schloß

Sorry, aber das rug mich gerade auf.
Kommentar ansehen
31.07.2013 16:10 Uhr von XenuLovesYou
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der ständige Druck mehr Geld für die Organisation zu lukrieren, zu Rekrutieren, den nächsten Schritt auf der Brücke zu machen, seinen Status zu erhöhen, für die IAS, Super Power, Bücherkampagnen, usw. zu spenden, Upstat zu sein, eine gute Statistik zu haben, die Feinde zu bekämpfen, ...

Willkommen im Hamsterrad Scientology.

[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 16:48 Uhr von Cleary
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.07.2013 16:59 Uhr von call_me_a_yardie
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Cleary

Scientology IST ein Kult erdacht von einem Science Fiction Autor der mal gesagt hat man wird nur Unsterblich als Diktator oder Religion. Hat ja super geklappt beides zu kombinieren...

Scientology TUT Menschen manipulieren , Familien zerstören und auseinander reißen !!! Beispiele wie Sea org wo Jugendliche von Grund auf nach Scientology Ideologie geformt werden ! Und Anhänger die nicht machen was Miscavige will werden in Straflager geschickt die es definitiv leider gibt !!!

Mach mal einen reallity check du verstörter Mensch ! Dir können Psychiater eher helfen als Scientologen !

[ nachträglich editiert von call_me_a_yardie ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 17:26 Uhr von Maverick Zero
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Cleary
In meinem Bücherregal stehen Bücher, die sind noch viel älter und haben dennoch auch heute noch ihre Gültigkeit.
Kommentar ansehen
31.07.2013 17:39 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@yardie
"Dir können Psychiater eher helfen als Scientologen !"

Geht nicht. Psychiater sind lt. Lehre von Scientology die Ausgeburt des Bösen. Man solle sich schön von denen fern halten.
Es könnte ja jemand wachgerüttelt und zur Vernunft gebracht werden...
Kommentar ansehen
31.07.2013 18:35 Uhr von NoXcuses
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Scientology ist laut L Ron keine Religion.
Das geht ja auch nicht. Da Thetane, die uns verwirren & fehlleiten, in ihren R6 Implants zum Beispiel den Glauben an Religion mit eingeimpft bekommen haben. Wenn wir uns von den Thetanes befreien, befreien wir uns damit auch von dem Glauben an Religionen.
Ein Clear folgt also keiner Religion. Daher wäre es dumm wenn Scientology eine Religion wäre.

Aber interessanterweise ist die grosse Trumpfkarte, die Scientology immer wieder nutz, die, dass man sie aufgrund der Religionsfreiheit in Ruhe lassen soll. Schliesslich seien sie in den USA als Religion anerkannt.

[ nachträglich editiert von NoXcuses ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 19:58 Uhr von Xenu_sucks
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ winshort

Ja, und deren Anweisungen ihr auch heute noch wortwörtlich befolgt!
Kommentar ansehen
31.07.2013 20:30 Uhr von ms1889
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
star trek... war das nich auch ne religion?

scientology ist antidemokratisch und ist rechtlich als terror organisation zu sehen.

ihr treiben schließt kindesmißbrauch auch ein, da sie kinder isolieren und klar mit körperlicher züchtigung arbeiten.

wer "religion" im allgemeinen "glaubt" ist meiner meinung nach psychisch krank, da er gewisse psychatrisch definierte zwangsmichanismen folgt. scientolegy geht es nicht um errettung, solziale arbeit oder so...scientolegy geht es darum, ihre mitglieder ihr hab und gut zu entreissen. die "führer" dieser religion leben in saus und braus (eigene sientolegy usa aussage). von welchem geld wohl?

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 20:38 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Die Scientology ist gefährlich, aber ein Witz im vergleich zum Islam!

Zeigt mir mal lieber wie viele Bürger von Scientologen brutal überfallen worden sind, dann sprechen wir weiter.


Wenn ein Mitglied der Scientology sein Hab und Gut an die Organisation weitergibt heißt es "abgezockt" wenn ein Mönch ein gelübte an die kath. Kirche abgibt und in Armut lebt weil er zuvor alles an die Kirche gegeben hatte, dann heißt es "streng Gläubig"

Das einzige was ich der Scientology zu gute halten muss, ist deren 1A Webseite, von der Kirche könne nwir das nicht erwarten.

Die von den Mormonen ist auch sehr gut.

Ich selber bleibe aber Agnostiker. Nur in Gegenzug zu anderen Agnostikern sind mir "Religionen" wie der Islam halt nicht egal, ich habe da eine Meinung zu.

Ich finde es ja auch gut das gegen religiöse Gruppen aufgeklärt wird, aber was die "Marktführer" unter den Religionen betrifft, die kommen wir zu leicht davon.
Kommentar ansehen
01.08.2013 00:08 Uhr von NoXcuses
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Best_of_Capitalism

Bei Religionen muss man nicht erst "Kurse" besuchen. Seit ich Scientology verliess habe ich mich mit Religionen beschäfftigt. Bei allen Religionen muss man sich nur zum Glauben bekennen und schon gehört man dazu.
Zugegeben Kirchen nutzen den Glauben aus und bereichern sich daran. Die Katholische Kirche zum Beispiel dürfte einen zweistelligen Milliardenbetrag besitzen.
Aber ein Mönch der ein Armutsgelübte ablegt macht es um sich seinem Glauben widmen zu können. Er muss nicht zahlen um überhaupt dran teilnehmen zu dürfen.
Kommentar ansehen
01.08.2013 07:29 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
NoXcuses,
Apple beispielsweise verfügt allein schon über Barreserven von 75,9 Milliarden Dollar (plus den übrige Wert des Konzerns)- nur mal zum Vergleich.
Und die müssen kein weltumspannendes Gemeindenetzwerk und keine humanitäre Hilfe, Krankenhäuser, Kitas und Altenheime unterhalten, plus die ganzen Nebenausgaben für die historischen Bauwerke etc..so relativiert sich der Geldvorrat der kath. Kirche.
Kommentar ansehen
01.08.2013 08:28 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bei Religionen muss man nicht erst "Kurse" besuchen. Seit ich Scientology verliess habe ich mich mit Religionen beschäfftigt. Bei allen Religionen muss man sich nur zum Glauben bekennen und schon gehört man dazu."

Das liegt daran das Scientology keine klassische Religion ist. Andere Religionen verlassen sich auf deinen Glauben und bekommen auch ihr Geld.

Ich bin nicht in der Kirche aber, aber sowohl die kath. als auch evg. Kirche bekommen von mir Geld, durch Steuergelder vom Staat , die haben solche Kurse nicht nötig.

"Aber ein Mönch der ein Armutsgelübte ablegt macht es um sich seinem Glauben widmen zu können. Er muss nicht zahlen um überhaupt dran teilnehmen zu dürfen. "

Die überschreiben ihr Geld an die Kirche. Für mich gibt es da kein Unterschied.
Kommentar ansehen
01.08.2013 10:48 Uhr von NoXcuses
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Best_of_Capitalism

1. Scientology ist nicht nur keine klassische Religion. Sie ist gar keine Religion.

2. Der Glaube ist es der uns Menschen antreibt. Ohne Glauben keine Hoffnung. Ohne Hoffnung kein Grund weiter zu machen. Das gilt auch für einen Agnostiker wie dich.

3. Es wird immer Organisationen geben die diese Tatsache ausnutzen. Denn kannst du den Glauben eines Menschen kontrollieren, dann kontrollierst du ihn.

Deine Meinung scheint zu sein, das nur weil es neben Scientology noch andere Organisationen gibt, die sich über den Glauben an Menschen bereichern, muss man nicht gegen Scientology vorgehen.
Aber gerade als Agnostiker solltest du doch nach Wissen streben und Antworten suchen. Betrachtest du die Fakten wirst du erkennen: Scientology ist gefährlich und gehört verboten.
Kommentar ansehen
01.08.2013 12:19 Uhr von XenuLovesYou
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
SaWe kennt nicht mal die eigenen Vorträge ihres Gurus - kein Geld mehr dafür Sabine? Ist Erlösung so teuer?

“This universe has long been looking for new ways to make slaves. Well, we´ve got some new ways to make slaves here.”

—L. Ron Hubbard (from PDC tape lecture #20 “Formative State of Scientology, Definition of Logic”, given on 6 December, 1952)
Kommentar ansehen
01.08.2013 22:59 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ NoXcuses

"1. Scientology ist nicht nur keine klassische Religion. Sie ist gar keine Religion."

Sogar Bodybuilding kann eine Religion für mich sein wenn ich das will und Ergebnisse sieht man auch:-)

"2. Der Glaube ist es der uns Menschen antreibt. Ohne Glauben keine Hoffnung. Ohne Hoffnung kein Grund weiter zu machen. Das gilt auch für einen Agnostiker wie dich."

Der glaube an mich selbst oder der Glaube an bestimmte Mitmenschen, ja das streite ich nicht ab, aber nicht an "Gott".

"3. Es wird immer Organisationen geben die diese Tatsache ausnutzen. Denn kannst du den Glauben eines Menschen kontrollieren, dann kontrollierst du ihn."

Bin auch Deiner Meinung

"Deine Meinung scheint zu sein, das nur weil es neben Scientology noch andere Organisationen gibt, die sich über den Glauben an Menschen bereichern, muss man nicht gegen Scientology vorgehen."

Fast, meine Meinung ist es das man zuerst gegen größere und Ggefährlichere Organisationen vorgeht.

"Aber gerade als Agnostiker solltest du doch nach Wissen streben und Antworten suchen. Betrachtest du die Fakten wirst du erkennen: Scientology ist gefährlich und gehört verboten. "

Ja richtig, aber der Mediale Zirkus der um diesen kleinen Verein gemacht wird während in den selben Medien für toleranz bei anderen Religionen wie der Islam geworben wirbt, kotzt mich an.
Kommentar ansehen
02.08.2013 20:12 Uhr von NoXcuses
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Best_of

Ja, jede Lehre kann zur Religion werden. Aber wenn die Lehre besagt, das Religionen das Böse sind und diese Lehre dann selbst zu einer Religion wird, steckt darin schon eine gewisse Ironie.

Der Glaube an einen Gott gibt Mensche,n die an ihn glauben, Hoffnung das nicht alles schlecht seien kann und in allem ein tieferer Sinn steckt. Auch wenn dir und mir diese Konzept von Gott komisch erscheint, ohne die Hoffnung, das die kommenden Tage etwas für uns bereit halten macht das Leben keinen Sinn.

Und der Mediale Zirkus den du hier "gegen" Scientology "siehst" ist nicht zu vergleichen mit dem der Ausbricht, wenn sich mal wieder ein Islamist in die Luft sprengt.
Der Aufwand der gemacht wird um islamistische Terroristen zu fassen übertrifft den gegen Scientology doch nun wirklich bei weitem.
Der Unterschied den ich sehe ist, nicht jeder der an den Koran oder die Bibel glaubt wird von seiner Religion ausgenutzt. Doch jeder der sich an Scientology wendet schon. Und als ehemalige Scientologin kann ich nur weiterhin empfehlen dieser Organisation, hier in Deutschland zumindest, jedweden Handlungsspielraum zu nehmen.

[ nachträglich editiert von NoXcuses ]
Kommentar ansehen
03.08.2013 01:29 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NoXcuses

"Ja, jede Lehre kann zur Religion werden. Aber wenn die Lehre besagt, das Religionen das Böse sind und diese Lehre dann selbst zu einer Religion wird, steckt darin schon eine gewisse Ironie."

Bei der Katholischen Kirche ist homosexuel sein unnatürlich, aber über Wasser gehen normal. So viel zur Ironie.

"Der Glaube an einen Gott gibt Mensche,n die an ihn glauben, Hoffnung das nicht alles schlecht seien kann und in allem ein tieferer Sinn steckt. Auch wenn dir und mir diese Konzept von Gott komisch erscheint, ohne die Hoffnung, das die kommenden Tage etwas für uns bereit halten macht das Leben keinen Sinn."

Religion gibt nicht den Menschen einen Sinn, sondern den religiösen. Das ist für mich ein Unterschied.

"Und der Mediale Zirkus den du hier "gegen" Scientology "siehst" ist nicht zu vergleichen mit dem der Ausbricht, wenn sich mal wieder ein Islamist in die Luft sprengt."

Was auch so richtig ist.

"Der Aufwand der gemacht wird um islamistische Terroristen zu fassen übertrifft den gegen Scientology doch nun wirklich bei weitem. "

Was mir persönlich auch wichtiger ist, da ein Scientologie mehr sich selber schadet als andere.

"Der Unterschied den ich sehe ist, nicht jeder der an den Koran oder die Bibel glaubt wird von seiner Religion ausgenutzt."

Wozu muss denn die Kirche so ein Aufwand machen wie die Scientology? Die bekommen Milliarden vom Staat! Davon kann die Scientology nur träumen.

Ja und Muslime werden um Spenden gebeten, was ein religiöser Muslim auch zu 100% "freiwillig" macht. (Er hat natürlich Angst das er sonst in die Hölle kommt)

"Doch jeder der sich an Scientology wendet schon. Und als ehemalige Scientologin kann ich nur weiterhin empfehlen dieser Organisation, hier in Deutschland zumindest, jedweden Handlungsspielraum zu nehmen."

Das müsste (mit verlaub) jeder Idiot wissen, das die Scientology eine Abzocke ist, wo ist die News?

Aber wir versuchen den Islam neben der Kirche in unserer Gesellschaft zu integrieren, der richtige weg wäre die Kirche aus den hoheitsaufgaben auszuschließen und den Islam die Tür vor der Nase zuzuknallen.

Die Scientology hat zwar schöne Videos auf ihrer Webseite (richtig gut gemacht, für mich die besten Verkäufer) aber dieser Sekte wird eine zu große Aufmerksamkeit in letzter Zeit geschenkt. Was anderen Organisationen zu Gute kommt.

Ausgenutzt wird man übrigens nicht nur von der Scientology, sondern auch von sämtlichen Unternehmen mit zusammenarbeit des Staates, die sich gegenseitig in die Hände spielen.

Die Scientology sehe ich mehr als Konkurrenz dazu und hätte die Kirche nicht so eine Macht, dann würde man über die klein Scientology nicht berichtet werden, mit ihren 10.000 Mitgliedern in Deutschland (wenn überhaupt)
Kommentar ansehen
03.08.2013 12:23 Uhr von NoXcuses
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Best:of

So wie ich in Scientology hinein geboren wurde und es nun verdamme scheinst du von der Katholischen Kirche geprägt worden zu sein. Wer an einen Gott glaubt ist für dich automatisch religiös. Doch wenn du genauer hinschaust erkennst du, das das nicht stimmt. Die Menschen haben immer schon versucht Dinge die sie nicht erklären konnten mit dem Glauben an höhere Wesen; Götter zu kompensieren. Religionen waren und sind die Geschäftsmodelle, die diesen Glauben ausnutzen.

Was den Säkularisationsbeschluss von 1803 angeht, der den beiden großen Kirchen in Deutschland jeweils 200Millionen Euro im Jahr zuspricht, bin ich auch dafür den aus dem Grundgesetz zu entfernen. Für das enteignete Land haben die evangelische und die katholische Kirche inzwischen genug bekommen.

Du magst dich gegen andere Organisationen stellen, die Menschen ausnützen. Oder du willst ein Teil von Ihnen werden. Je nachdem wie man deinen Nick deuten will.
Mir hat Scientology die Kindheit genommen. Und da ich bis heute von denen drangsaliert werde bleibt mir keine andere Wahl als mich gegen Scientology zu stellen.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?