31.07.13 13:03 Uhr
 140
 

TV-Gerätehersteller Loewe findet chinesischen Partner

Der fränkische Hersteller von Elektronik im teureren Preissegment steht seit dem 17. Juli unter Gläubigerschutz und hat seitdem drei Monate Zeit, sich in Eigenregie zu sanieren und einen neues Kapital aufzutreiben.

Ob ein Geldgeber gefunden wurde, ist bisher noch unbekannt, dazu erwartet man auf der Hauptversammlung eine Erklärung des Vorstandchefs Matthias Harsch.

Gefunden ist aber mit Hisense International ein chinesischer Partner. Loewe erhält so Zugang zum chinesischen Markt und die Möglichkeit, zukünftig auch preisgünstige Geräte zu bauen. Hisense will im Gegenzug die europäischen Vertriebsnetze der Firma Loewe nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Partner, Loewe
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2013 13:41 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Loewe hat definitiv nicht die Flatscreen-Zeit verschlafen.

Loewe ist aber viel zu klein um mit Samsung etc. produktionstechnisch mithalten zu können. Eine LCD-Panel-Fertigung ist SO teuer dass Loewe sich so etwas niemals leisten können wird. Da sind schon andere Hersteller fast dran Bankrott gegangen - Pioneer zum Beispiel. Und die sind um einiges größer gewesen als Loewe jemals war.

Insofern ist eine Zusammenarbeit mit einem Hersteller durchaus sinnvoll und kann am Ende eine Win/Win-Situation ergeben. Nur weil Teile aus China kommen sind Sie nicht schlechter - genau genommen steckt in jedem technischen Gerät etwas aus China. Trafospulen, Kondensatoren & Co. werden nunmal überwiegend in Asien gefertigt.
Kommentar ansehen
31.07.2013 14:54 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man vertut sich extrem, China immer mit Billigtechnik gleichzusetzen, in etlichen Bereichen sind die richtig Klasse
Kommentar ansehen
31.07.2013 16:45 Uhr von Allmightyrandom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Doch, haben sie! Nicht die Screens waren das Problem (werden in der Regel sowieso von anderen Herstellern bezogen), sondern die restliche Ausstattung der Geräte, die mit der Konkurrenz nicht mithalten konnten"

Da wären? Tuner für SAT & DVBc bevor Sie Standard waren bei den Asiaten. Integrierte Festplatten statt "per USB anschließen".
Definitiv bessere Lautsprecher als bei Samsung und Co... dazu eine sehr gute Haptik...

Wer war denn vor 4-5 Jahren so flexibel in der Ausstattung wie Loewe?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?