31.07.13 08:40 Uhr
 970
 

Thüringen: Kaum noch DDR-Autos auf den Straßen zu sehen

In Thüringen geht die Zahl der zugelassenen Trabant- und Wartburg-Autos immer weiter zurück.

Das teilte das Kraftfahrt-Bundesamt nun mit. Demnach sind momentan noch etwa 4.700 Trabis auf den Straßen unterwegs.

Ähnlich verhält es sich beim Wartburg. Während bundesweit noch 7.200 Exemplare unterwegs sind, sind es auf Thüringens Straßen nur noch 1.200 Fahrzeuge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, DDR, Thüringen, Rückgang, Trabant, Wartburg
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.07.2013 08:51 Uhr von Radler1960
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.07.2013 08:51 Uhr von BeatDaddy
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Na wird auch langsam Zeit...

Dennoch ein Kompliment an die Täterä-Autobauer. Solch eine "primitive" Technik hat eine wesentlich längere Halbwertszeit als unsere "Premium" & "Freude am Fahren"- Automobile heutzutage.
Kommentar ansehen
31.07.2013 09:08 Uhr von umb17
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
der letzte Trabant, der gebaut wurde, rollte am 30. April 1991 vom Band.
Der neueste Trabbi ist also jetzt 22 Jahre alt. Ist doch wohl kein Wunder, daß die aus dem Straßenbild verschwinden.
Oder sieht man (Beispiel VW) noch viele Golf Country und Scirocco II herumfahren?
Kommentar ansehen
31.07.2013 09:19 Uhr von spencinator78
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Vom Golf Country wurden ja auch zig Millionen Exemplare gebaut gell ^^

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 09:23 Uhr von umb17
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Will doch nur sagen, daß nichts ewig hält. Und schon gar nicht das Spitzenprodukt deutsch-demokratischer Ingenieurskunst.
Kommentar ansehen
31.07.2013 10:57 Uhr von mannil
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Soll ich die News nun so verstehen, dass der Rückgang etwa eine schlechte Entwicklung ist? Ist doch klar und gut so, dass die Drecksschleudern nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen! Verpesten die Umwelt und sind Todesgeschosse mit einem Bremsweg eines 40 Tonners!

[ nachträglich editiert von mannil ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 11:01 Uhr von Finalfreak
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Trabant Karosserie sollte für Ewigkeiten halten, kann ja nichts rosten ;)
Defekte kann man leicht selbst reparieren, somit sind das Fahrzeuge für die Ewigkeit.
Kommentar ansehen
31.07.2013 12:31 Uhr von AdiSimpson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dafür steck in jedem pc etwas davon drin...
Kommentar ansehen
31.07.2013 13:58 Uhr von Lornsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
räng täng täng - und tschüß!
Kommentar ansehen
31.07.2013 15:30 Uhr von donalddagger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mein cousin (hat noch nie im osten gelebt) ist begeisterter sammler und hegt und pflegt seine schätzchen (3x trabant, 1x wartburg). sind eben oldtimer wie jedes andere auto auch. so lange ein paar in den händen echter liebhaber sind, werden sie auch nie ganz von den straßen verschwinden.
Kommentar ansehen
31.07.2013 15:30 Uhr von HelgaMaria
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die hohen Kosten (Steuern/Versicherung) lassen diese Fahrzeuge verschwinden und nicht das hohe Alter.

Wenn man diese Autos vor jedem TÜV zu einer Durchsicht bringt, fahren die ewig! Es ist einfach zu wenig Technik drin, welche kaputt gehen kann.

Und das mit dem Benzin mischen muss nicht sein, viele Tankstellen bieten das Gemisch noch an.

Und wenn nicht, dann hat man das Öl im Kofferraum und nach einer simplen Rechnung kommt halt ein Schluck in den Tank und gut, wo ist das Problem?

Wenn ich mir jetzt einen Trabant in gutem Zustand kaufe und jemand anders einen Neuwagen, welcher Marke auch immer.....gehe ich jede Wette ein, dass mein Auto wesentlich länger hält und ich weniger in der Werkstatt bin. :)
Kommentar ansehen
31.07.2013 18:47 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also es stehen noch einige in Garagen die nicht angemeldet sind^^ zwar jetzt auch nimmer die unmengen.... und wenn man heutzutage ein Golf z.B, kauft denkt man jetzt auch nicht soweit das der in 40 Jahren oder so was wertvolles sein könnte (ja gut beim Golf vielleicht nicht da zu viele gibt) und so war es beim Trabi und Wartburg auch und viele wollten auch ein anderes Auto dann mal haben.

und zur Sicherheit... die sind gar nicht soooo gefährlich wie mal versucht wurde Darzustellen... die haben den Trabi beim Crashtest mit einer viel höheren Geschwindigkeit aufklatschen lassen als sonst gemacht wurde... bei den gleichen Bedingungen ist der zur damaligen Zeit nicht schlecht abgeschnitten zu den anderen aktuellen Autos dies gab... die Pappe war schon stabil...

Also wenn ich das Geld hätte ich würde mir eine Pappe kaufen aber komplett neuer Innenausstattung da reinstopfen :) (also nur das die Karrose übrig bleibt) Achso und zum Stinker^^ es gibt auch Ökotrabis die als E Autos fahren^^ und die letzten Trabis haben Polomotoren bekommen (Polo 86C müsste das gewesen sein)

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?