30.07.13 18:59 Uhr
 490
 

Wie ein japanischer Rettich vom Internethelden zum Verkaufsschlager wird

Angefangen hat es damit, dass ein Bauer auf einem Bauernhof in Japan im Ortsteil Hyogo einen kleinen menschenähnlichen Rettich ausgrub, säuberte und ein Foto auf Twitter veröffentlichte. In kurzer Zeit folgten über 30.000 Nutzer dem Tweet.

Daraufhin stellte der Besitzer eine ganze Fotoserie ins Internet, die sich in kürzester Zeit viral verbreitete. Es kam sogar zu mehreren TV-Auftritten in den Nachrichten.

Mittlerweile werden von dem "Running Away Radish" Fotobücher, Kalender und sogar Spielzeug verkauft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mensch, Japan, Twitter, Rettich
Quelle: kotaku.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Neunjährige schreibt falsch parkenden Polizisten ein Knöllchen
Syrien: Psychisch gestörter Pole nach einem Jahr in Haft freigelassen