30.07.13 14:43 Uhr
 198
 

ADAC: Rekordeinsätze wegen der Hitzewelle

Die enormen Temperaturen der vergangenen Tage bekommt auch der ADAC zu spüren. Denn viele Autofahrer mussten die Hilfe der "Gelben Engel" in Anspruch nehmen.

So verzeichnete der ADAC am vergangenen Samstag 13.701 Einsätze, am Sonntag waren es weniger: 11 719 Pannen.

"Die Batterie ist immer bei extremen Temperaturen die Schwachstelle", sagte ADAC-Sprecher Christian Buric.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Autobahn, ADAC, Batterie, Hitzewelle, Schwachstelle
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Prognosen warnen: Herber Wertverlust bei Diesel-Pkw
China kopiert die G-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2013 14:48 Uhr von failed_1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir bitte jemand helfen.
Welches Problem bekommt die Batterie bei Hitze?

Mir sind nur Probleme mit extremer Kälte bekannt.

Schon mal danke für die Hilfe =D
Kommentar ansehen
30.07.2013 15:41 Uhr von rubberduck09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vor 2 Wochen habe ich die Arbeit vom ADAC übernommen (Freitag, 19.7.) auf der A7 richtung Süden in einer Baustelle. Da ist ein PKW mit Wohnanhänger liegengeblieben und ich hab den kurzerhand aus der Gefahrensituation geschleppt. Der Arme musste sich dann _trotz_ Absprache dieser Aktion mit dem ADAC noch dumme Sprüche an der Hotline anhören warum er sich vom Pannenort entfernt hat. Mensch - soll der in der Baustellen >2h stehenbleiben und den Verkehr blockieren und ggf. sogar noch einen schweren Unfall riskieren? So stand der an einem Autohof und hatte zumindest dahingehend seine Ruhe. Der Techniker hat sich sicher danach auch leichter getan dort die Ursache für den Spritverlust zu ergründen als auf der Autobahn.

Ja - einen PKW _incl_ Anhänger abschleppen ist grenzwertig, schlimmer gehts kaum. Aber die Gefahr, da stehen zu bleiben war noch deutlich höher!
Kommentar ansehen
30.07.2013 15:42 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Kälte verliert die Batterie Kapazität. Bei Hitze entlädt sie sich schneller. In beiden Fällen allerdings gibt das einer sowieso austauschwürdigen Batterie nur den Rest.
Kommentar ansehen
30.07.2013 15:44 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ failed_1
Wenn die Lüftung im Stau volle Kanne ackert, die Kiste alle 5 Minuten gestartet wird weils 10 Meter weiter geht im Stau, dann kann auch da die Batterie mal schlappmachen.

Trotzdem wundert mich das. Mein konkreter Fall (eins höher) waren geplatzte Spritleitungen, bei anderen habe ich oft überkochendes Kühlwasser oder so gesehen. Batterie wäre mir großteils auch fremd.
Kommentar ansehen
30.07.2013 16:06 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht auch eher um ein nicht Starten eines Wagens und nicht um ein Liegenbleiben.
Kommentar ansehen