30.07.13 13:02 Uhr
 8.204
 

Kuriose Rechtsstreite: Beamter fällt schlafend vom Sitz - Arbeitsunfall oder nicht?

Nicht selten gab es in der Vergangenheit kuriose Justizverfahren, die viele Anwälte und Richter auf den Plan gerufen haben. So zum Beispiel im Fall eines Beamten, der während seiner Arbeit schlafend vom Sitz gefallen war und sich bei seinem Sturz die Nase brach.

Die Frage, die das Gericht klären musste, damit der Beamte von seiner Unfallversicherung Gebrauch machen konnte war, ob das ein Arbeitsunfall war oder nicht. Das Gericht entschied zu Gunsten des Beamten. Die Richter waren der Auffassung, dass ein Einschlafen aufgrund Überarbeitung als Arbeitsunfall gilt.

In einem anderem Fall erwischte ein Schichtarbeiter seine Gemahlin mit einem anderen Mann in flagranti. Nachdem der Nebenbuhler von dem Mann geschlagen wurde, erstattete dieser Anzeige wegen Körperverletzung. Doch das Verfahren wurde eingestellt. Dem Mann wurde ein Mitverschulden zur Last gelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Gericht, Rechtsstreit, Beamter, Arbeitsunfall, Klärung
Quelle: www.mopo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Hitlercode auf Kinderkarussell
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2013 13:11 Uhr von Hirnfurz
 
+78 | -4
 
ANZEIGEN
Beamte - Überarbeitung

Finde den Widerspruch xD
Kommentar ansehen
30.07.2013 13:15 Uhr von uhrknall
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
Demnächst:
Helmpflicht für Beamte für ihre gefährliche Tätigkeit am Schreibtisch :)
Kommentar ansehen
30.07.2013 13:16 Uhr von H.istory
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Haberal
Habe ich mir auch gedacht^^ der kann froh sein das der noch lebt! Ich hätte ihn aus dem 10ten Stock geworfen. :D
Kommentar ansehen
30.07.2013 13:22 Uhr von ZzaiH
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
bitte was? am arbeitsplatz eingeschlafen und das wird als arbeitsunfall gewertet von einem gericht?
OMG

jeder angestellte wäre, wenn er zu seinem chef geht und sagt, er sei beim schlafen während der arbeit vom stuhl gefallen und nun braucht er die unfallschutzversicherung, achtkantig rausgeflogen...
Kommentar ansehen
30.07.2013 13:45 Uhr von Bummelle
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll... als ob die wegen überarbeitung einpennen..
Kommentar ansehen
30.07.2013 15:14 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einpennen ist also ein Arbeitsunfall, aber wehe es passiert was auf dem Weg zum Klo... schon klar. ;)
Kommentar ansehen
30.07.2013 19:26 Uhr von majorpain
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt weis ich warum manche Bleistifte einen Radiergummi oben haben.

Das ist für Beamte, das sie sich beim einpennen nicht das Auge auspiksen
Kommentar ansehen
30.07.2013 19:43 Uhr von Michael2505
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Man fühlt sich hier in Deutschland immer mehr ins Mittelalter versetzt! Die die Kohle haben können machen was sie wollen, ihre Handlanger werden geschützt und am "Pöbel" wird demonstriert, wie stark man ist... Unser Land geht nicht vor die Hunde. Wir sind bereits das Hundefutter! Sobald es geht werde ich auswandern. Hier ist Hopfen und Malz verloren!
Kommentar ansehen
30.07.2013 19:46 Uhr von majorpain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Michael2505

Meinste irgendwo ist es besser ?

Lebste mal länger an einem Ort da findeste auch fehler.
Kommentar ansehen
30.07.2013 19:57 Uhr von Michael2505
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@majorpain: Das stimmt wohl. Aber die Schere die hier gerade bei der "arbeitenden" Bevölkerung angesetzt wird, das geht ech zu weit. Wir haben hier eine zwei Klassen Gesellschaft: 1. Die Herrschenden: Politiker, Millionäre, Firmenbesitzer, Staatsbedienstete und 2. den Mittelstand, die Niedrigverdiener und die Erwerbslosen... Das kotzt mich einfach nur noch an! Damals konnte noch der Vater alleine arbeiten gehen, hat eine Frau und zwei Kinder durchgebracht, es waren zwei Fahrzeuge vorhanden und man konnte noch zwei mal im Jahr in den Urlaub fahren! Heutzutage kannste als Single froh sein, wenn Du den Monat über die Runden kommst. Aber nein, die Studien unserer Regierung sagen ja, uns geht es so gut wie nie!! Würde Merkel am liebsten ins Gesicht spucken!!
Kommentar ansehen
30.07.2013 21:41 Uhr von ms1889
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hoffe sein genick ist gebrochen.
das zeigt doch die abscheu der behörden vor arbeit.
Kommentar ansehen
30.07.2013 22:21 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil ist schon lustig.

Was an Überarbeitung eines Beamten widersprüchlich sein soll will mir trotzdem nicht in den Kopf da auch Beamte vielfach ausgebeutet werden.

Haberal, wie blöd muss man sein um den Nebenbuhler zu schlagen? Da ist eine Anzeige einfach gerechtfertigt. Die Frau ist fremdgegangen.

Jerker bekommt von mir auch ein +


[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
31.07.2013 09:49 Uhr von Missoni-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wobei die Beamten in Griechenland noch Geld bekommen haben, das die überhaupt aus dem Bett und zur Arbeit gekommen sind.
Kommentar ansehen
31.07.2013 11:09 Uhr von RaphaelChristani
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Michael, besser kann man es nicht sagen.
Kommentar ansehen
31.07.2013 15:47 Uhr von Gorli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt echt drauf an wo die Beamten arbeiten. Im Prüfungsamt der Uni wollte ich jedenfalls nicht sitzen, dort müssen jeden Tag dutzende Eingänge komplett überprüft werden. D.h. 10 min pro Mappe, die locker mal 20 Seiten umfassen kann.

Anders ist es natürlich z.b. beim Verkehrsamt, da hab ich wirklich das Gefühl dass deren Aufgabe nur darin besteht am Tag 3 Führerscheine aufzugeben und dann abzuliefern.
Kommentar ansehen
31.07.2013 17:13 Uhr von Chromat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@huersch:
"dann doch lieber scheißer, elektriker oder maurer, keine verantwortung und stumpfes vorsich hin arbeiten ohne viel zu denken"

So realitätsfremd kann wohl nur ein Beamter daherreden.
Überleg dir mal wer deine fette Pension letztendlich bezahlen muss.
Kommentar ansehen
31.07.2013 17:31 Uhr von Liberal72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da Schlafen zu den Aufgaben eines Beamten gehört, ist das natürlich ein Dienstunfall . Spaß beiseite. Es gibt sehr viele fleißige Beamte die unser bequemes Leben ermöglichen, indem sie oft rund um die Uhr Dienst schieben. ( Feuerwehr, Polizei, Lokführer, Fahrdienstleiter usw.)
Kommentar ansehen
01.08.2013 15:52 Uhr von Superplopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts

Du siehst das falsch.

Ein Nickerchen auf der Arbeit ist sogar sehr nützlich.

Wenn der Maurer bei der Arbeit geistig abwesend ist sollte er ein Nickerchen halten und später weiterarbeiten denn dann ist die Konzentration wieder besser.

Das Nickerchen wird in immer mehr Unternehmen nicht nur erlaubt sondern explizit gewünscht - von der Chefetage.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman-Film mit Ben Affleck wird noch vor "Justice League 2" gedreht
Boxen: Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?