30.07.13 12:58 Uhr
 819
 

Tempomat verringert Aufmerksamkeit im Straßenverkehr

Der Tempomat, der das Fahrzeug auf eine vom Fahrer gewählte Geschwindigkeit hält, beeinflusst die Wachsamkeit des Fahrers negativ. Um eine Sekunde erhöht sie die Reaktionszeit des Fahrers durchschnittlich, wenn das System eingeschaltet ist.

Des weiteren fällt es schwerer, die Geschwindigkeit mit aktiviertem System anzupassen. Überholvorgänge können riskanter ausfallen, da Fahrer dazu neigen, länger auf der Überholspur zu bleiben und mit wenig Distanz wieder einzuscheren. Auch bei gleichbleibender Geschwindigkeit steigt das Risiko.

Fahrer mit eingeschaltetem System korrigieren ihren Kurs weitaus weniger als die, die ihre Geschwindigkeit selber wählen. Das gilt auch für Geschwindigkeitsbegrenzer, auch wenn die Effekte hier geringer ausfallen. Die Schläfrigkeit liegt mit eingeschaltetem Tempomat ebenso höher als ohne.


WebReporter: Darksim
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Straßenverkehr, Aufmerksamkeit, Verringerung, Tempomat
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2013 13:21 Uhr von rubberduck09
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Was für eine waaahnsinns-News. Wer hat sich das nur ausgedacht.

Natürlich brauchts weniger Aufmerksamkeit wenn das Dingens an ist. Wär das nicht so, dann würden die ja auch nicht verbaut/gekauft werden.

Was das Überholen angeht: Schon oft erlebt, dass ich mit 120 im Tempomat (GPS, also ca. 130 aufm Tacho) überholt hab und das eigentlich super-flüssig laufen müsste aber der Überholte dann doch noch meinte: "Ach nee - ein Opel überholt mich nicht" und gibt Gas. Wer ist hier dann bitte der Übeltäter?
Kommentar ansehen
30.07.2013 13:37 Uhr von Darksim
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ rubberduck09

Damit ist nicht gemeint, dass man weniger Aufmerksam sein soll oder darf, sondern es Aufgrund der Assistenzsysteme die Reaktionszeit des Fahrers beeinflusst wird. Gerade in einer Notsituation ist jede Sekunde entscheidend.

Außerdem wird ja auch erwähnt, das Fahrer auch dazu neigen schläfrig zu werden, wegen des Tempomats.
Kommentar ansehen
30.07.2013 14:29 Uhr von oeds
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab eher das Gefühl, dass ich aufmerksamer fahre wenn ich mit Tempomat unterwegs bin.
Zum Einen gibt es eine Sache weniger die ich ständig im Blick behalten muss (Tacho) zum Anderen ruht der Fuß auf der Bremse und ist damit schon am Richtigen Platz, wenn es sein muss.

Zum Überhohlen geh ich trotzdem aufs gas (Es sei denn die Bahn ist wirklich leer).
Kommentar ansehen
30.07.2013 14:38 Uhr von aminosaeure
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe es wie oeds, auch ich liebe den Tempomaten, man kann sich besser auf andere Dinge konzentrieren.
Kommentar ansehen
30.07.2013 14:46 Uhr von oeds
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ok, musste erst die Quelle lesen um zu sehen, dass es sich um eine französische Studie über (französische) Fahrer auf französischen Autobahnen handelt.

Wenn man eine holländische Studie darüber macht wie sehr die Gegend um Ostsee oder Alpen das Fahrvermögen mit Wohnwagen beeinflusst hätte man wahrscheinlich die gleiche Aussagekraft wie bei dieser Studie ;-)
Kommentar ansehen
30.07.2013 16:51 Uhr von Thomas-27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich werde definitiv schneller müde, wenn ich die ganze Zeit monoton mit der gleichen Geschwindigkeit fahre.

Aber hier gibt es ja auch Leute, die glauben, sie wären noch länger wach, wenn sie zusätzlich nicht mehr lenken müssten, weil sie sich dann NOCH BESSER auf den Verkehr konzentrieren können.
Kommentar ansehen
30.07.2013 19:01 Uhr von Botlike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe lieber alles unter Kontrolle. Automatikschaltung, Tempomat etc. geben mir das Gefühl, das Auto würde machen was es will und im Grunde ist es ja auch so. Und als ich in der Fahrschule beim Anhängerführerschein ein Automatikauto mit Tempomat auf Strich 80 auf der rechten Spur fahren sollte, wusste ich, warum die LKW-Fahrer ständig einpennen. Durch Abstandsassistenten, Spurhalteassistenten und Tempomat haben die einfach gar nix mehr zu tun, da ist es auch nicht verwunderlich, wenn sie beim Fahren Zeitung lesen.
Kommentar ansehen
30.07.2013 19:15 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
so ein Quark... das Ding ist echt Super (schade das meiner noch sowas nicht hat)

Erstens rollt man dahin, fährt sogar ruhiger, Spritverbrauch geringer, Beine schlafen am ende nicht ein (z.B. Baustellen mit 60, da bekommt man einen Krampf in den Fuß)

Und beim Bremsen ist man auch viel schneller da der Fuß schon in der Nähe von der Bremse stehn kann...

Also wer das Ding bzw mit dem Auto nicht klar kommt... der sollte eh laufen...
Kommentar ansehen
30.07.2013 20:15 Uhr von RulerVomBlock
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denk schon das es eher ablenkt. Wenn wenig los ist in der Nacht z.B. und ich fahr auf der Autobahn dann ist mir eher langweilig und ich komm dann immer in die Versuchung unaufmerksam zu werden oder andere Dinge zu tun.

@keineahnung13
Du hast kein Tempomat aber kannst darüber urteilen, sehr interessant.
Bein schläft nicht ein wenn es statt immer wieder etwas Gas geben und Bremsen nur auf der Bremse ist, ja ist klar ;). In der Baustelle fährst du mit Tempomat wo verengte Fahrspuren sind und die Möglichkeit sehr schnell besteht das vor dir mal eben schnell jemand bremst.
Du machst deinen Namen alle Ehre! Respekt! Fragt sich wer hier laufen sollte ;)

[ nachträglich editiert von RulerVomBlock ]
Kommentar ansehen
30.07.2013 20:15 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich ohne Tempomat fahre, fehlt mir was. In der Stadt gibt man die passende Geschwindigkeit ein und man wird nicht geblitzt. Gerade wenn der Hintermann drängelt, tritt man sonst gerne mal mehr aufs Gas und man ist der Dumme.

Vor allem wenn ich morgends oder abends durch den Wald fahre, habe ich den Tempomat eingeschaltet und den rechten Fuss schon auf dem Bremspedal. Da hat man im Ernstfall locker 1 Sekunde bei einer Vollbremsung gespart.

Natürlich ist die Gefahr grösser, wenn man weite Strecken mit Tempomat fährt, dass man nicht mehr ganz so aktiv ist ;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt
Kevin Hart explodiert im neuen "Jumanji 2"-Trailer dank Kuchen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?