30.07.13 12:25 Uhr
 2.703
 

England: Arzt riet Mädchen mit gebrochenem Bein, sich dieses zu vertreten

Als eine neunjährige Engländerin mit einem gebrochenen Bein ins Krankenhaus kam, bekam sie von dem dort behandelnden Arzt einen merkwürdigen Rat.

Sie solle sich erstmal die "Beine vertreten", so der Mediziner. Eine Röntgenaufnahme hielt er nicht für nötig.

Das Mädchen hatte höllische Schmerzen und die Eltern beschweren sich nun offiziell bei dem Krankenhaus über diese Behandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mädchen, England, Arzt, Rat, Beinbruch
Quelle: www.hulldailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.07.2013 12:28 Uhr von Darksim
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Aha, der Arzt befiehlt also. Wie aus einem merkwürdigen Rat, plötzlich ein Befehl wird...
Kommentar ansehen
30.07.2013 12:40 Uhr von mmh...schokolade
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Der Arzt hat dem Mädchen gesagt "to just walk it off". Das wird dann mit "erstmal die Beine vertreten" übersetzt? Und der Arzt "befiehlt"?
Sorry aber wer nicht ausreichend Englisch kann (bzw. keine passende Übersetzung findet), sollte keine englischen Quellen verwenden.

[ nachträglich editiert von mmh...schokolade ]
Kommentar ansehen
30.07.2013 14:31 Uhr von 99dimensions
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit deinen Englischdefiziten solltest du unter Umständen nichts von englischen Qullen übernehmen.
Kommentar ansehen
30.07.2013 15:47 Uhr von Jietzo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Jo, schön auf 250.000€ Schmerzensgeld verklagen und n Schönes Leben haben.
Kommentar ansehen
30.07.2013 20:18 Uhr von bigpapa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In jeden besseres Film sieht man, wie jemand mit ein Gebrochenen Bein und einer Holzlatte noch meilenweit geht.

Also so schlimm ist ein Bruch auch nicht. Ich hab mir nach einen Sturz mit meinen Roller mal das Handgelenk 2 x und den Ellbogen 1 x gebrochen. Bin damit nach Hause gefahren, hab es ein bisschen gekühlt und hab noch TV gucken prima gepennt. Am nächsten Morgen war er etwas dick und ich fand Doc schicker an arbeiten.

Mein Chef war nicht sonderlich sauer. Der Doc nach der Röntgenaufnahme schon. Mega Anschiss und 4 Wochen Komplettgips + 2 Wochen fürs Handgelenk extra.

Die echten Schmerzen waren erst als ich gesund war. Als der Bewegungstherapeut mir beigebracht hat , mein Handgelenk wieder zu bewegen.

Was den Fall da angeht. Wie oben schon beschrieben und auch bei mir selbst erlebt, ist die Tatsache das man den Knochen (Bein) noch bewegen laufen kann, keine gescheite Diagnosemöglichkeit. So was kann man i.d.R. eh nur durch Röntgen feststellen. Mit anderen Worten der Arzt ist sein Titel nicht wert.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
31.07.2013 08:12 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Originell,
in solchen Fällen macht man prinzipiell eine Röntgenaufnahme, selbst, wenn der Patient keine Schmerzen hat- das war also schonmal ein dicker Fehler vom Arzt.
Einen Beinbruch kann man nicht anhand der Frage, ob jemand noch laufen könne, diagnostizieren, wegen Schock, Adrenalin und Co
Ich hatte auch einen komplizierten Bruch, aber keine Schmerzen, mußte später operiert werden, und ja- erst nach der OP (gleichzeitig Start der Reha) tat es weh.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?