30.07.13 11:55 Uhr
 303
 

US-Ökonom James Galbraith: "Europa ist in einem desolaten Zustand"

Der US-Ökonom James Galbraith warnt in einem Interview eindringlich vor einem Zusammenbruch der Eurozone und deren Folgen. "Europa ist in einem desolaten Zustand und dem Zusammenbruch wohl näher als einer Lösung der Krise", so Galbraith.

Er fordert unter anderem direkte Hilfszahlungen an die Einwohner Griechenlands ohne Einbeziehungen der teils korrupten Regierung, da sonst ein Auseinanderbrechen des Euroraumes drohe. Dadurch bestünde die Gefahr sozialer Krisen, die wir "sonst nur aus Entwicklungsländern kennen".

Des Weiteren sieht er auch den Austritt Griechenlands aus der Eurozone als sehr problematisch an, da Europa seines Erachtens anschließend ein ähnliches Schicksal wie das der Sowjetunion blühe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Interview, US, Zustand, Ökonom
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)