29.07.13 17:22 Uhr
 5.900
 

YouTube-Video kostet FedEx-Mitarbeiterin ihren Job

Ein Autofahrer filmte nun in New York, wie eine FedEx-Mitarbeiterin unsanft die auszuliefernden Pakete in ihren Truck verlädt.

Auf YouTube wurde das Video, welches in der vergangenen Woche hoch geladen wurde, bereits über eine Million Mal aufgerufen. Laut FedEx transportiere man täglich weltweit über zehn Millionen Pakete und die Mitarbeiterin halte sich nicht an die Standards des Unternehmens.

"Die Fahrerin arbeitet nicht mehr für FedEx", sagte Shannon A. Brown von FedEx.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Video, Mitarbeiter, Job, YouTube, Kündigung, FedEx
Quelle: www.pcwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2013 17:36 Uhr von michaelsl1
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Abmahnung hätte gereicht.
Kommentar ansehen
29.07.2013 17:40 Uhr von Orphaned
 
+36 | -4
 
ANZEIGEN
Macht nichts... mit so einem Wurfarm nehmen die die bei Hermes mit Kusshand.
Kommentar ansehen
29.07.2013 18:41 Uhr von dir72
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Seltenheit ist so ein "Verladen" sicher nicht, ich frag mich nur wie sie in dem durcheinander das richtige Päckchen wieder finden will, wenn sie auf Tour ist?
Kommentar ansehen
29.07.2013 18:48 Uhr von Suffkopp
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich persönlich würde ein derartiges Verladen auch dem Arbeitgeber anzeigen, denn ich denke im Gegesatz zu vielen auch an die Empfänger. Und es gibt nichts ärgerlicheres als kaputtes Zeug dann zu reklamieren, nur weil da so ein fahrer ist.

Wer so handelt soll sich nen Job im Steinbruch suchen und Steine kloppen.
Kommentar ansehen
29.07.2013 19:16 Uhr von kontrovers123
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Da ist die Kündigung sehr gerechtfertigt. Würdet ihr ein Paket von so einer Person empfangen wollen? Ich jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
29.07.2013 20:54 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@142526 und Handy gezückt - beweise gesichert und dem Arbeitgeber gemeldet?
Kommentar ansehen
29.07.2013 21:31 Uhr von Floppy77
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die alle rausschmeissen würden die so arbeiten würde bald fast niemand mehr für FedEx arbeiten und auch bei anderen Lieferdiensten wäre Totentanz.
Kommentar ansehen
30.07.2013 00:54 Uhr von SEGAfanSfP
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der hätte noch ordentlich am Ende auf die Hupe drücken sollen. Die wäre bestimmt richtig fies zusammengezuckt. ^^
Kommentar ansehen
30.07.2013 02:11 Uhr von polyphem
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Tja, wenn man seine Leute mal ordentlich bezahlen würde, dann wären die auch motivierter.
Kommentar ansehen
30.07.2013 06:00 Uhr von guukkoo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kündigung ist mehr als verdient!
Stellt euch mal vor, ihr bekommt etwas und so würde mit euren Sachen umgegangen werden.
Kommentar ansehen
30.07.2013 08:07 Uhr von jpanse
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ 142536

Satzzeichen? Was ist denn mit Satzzeichen?
Kommentar ansehen
30.07.2013 08:24 Uhr von mcdar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist sich die Tussi aber selber schuld, wenn es jeder sehen kann. Bei DHL gibt es aber auch Kontrolle. Ein Zivilfahrzeug folgt der Tour. Weiß aber nicht wie regelmäßig. Es gibt aber auch andere Qualitätskontrollen. Bei den Ferienarbeitern kann ich mir sowas eher vorstellen. Die erfahrenen DHLer "schmeißen" gekonnt sanft, die haben da ihr eigenes "KungFu". (Das braucht man bei einer Riesenmenge Kartons und doppelt so vielen Katalogen etc.)war auch mal dabei. Der Lohn bestimmt die Qualität der Arbeit, und Paketfahrer sind da meistens grob "unter der Erde".

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
30.07.2013 09:18 Uhr von tafkad
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mal ehrlich, zum einen kommt es drauf an was in den Paketen drin ist und zum anderen hat ein Paket so verpackt zu sein das der Inhalt einen Sturz aus einem Meter übersteht oder es ist explizit mit zerbrechlich zu kennzeichnen. Oder glaubt von euch jemand das die Dinger auf den Förderbändern der Hallen so sanft behandelt werden? Sorry, aber ich habe lang genug im Transportgewerbe gejobbt und da was da im Video gezeigt wurde ist sogar fast noch harmlos. Allein wenn Abends Sprinter beladen werden welche Transitfahrten haben kann es passieren das die bis oben unters Dach beladen werden und dann festgestellt wird das gar nicht so viel Ware da ist um den Wagen so voll zu laden. Da wird dann nicht mehr umgestapelt damit während der Fahrt die Pakete nicht runterfallen, dafür fehlt die Zeit. Nein das wird so gelassen und wenn es während der Fahrt von ganz oben runter kracht, tjo dann ist das eben so.

Und das schöne ist bei Fahrten zwischen den Depots hat man teilweise nur 10 min zum ent- und beladen. Wer meint das ein voller Sprinter in der Zeit sauber entladen werden kann?

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
30.07.2013 10:35 Uhr von Mr.Gato
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist so eine Sache, die ich in der heutigen Zeit hasse.

Jeder kann jeden mit dem Telefon aufnehmen und durch onlinestellen indirekt anzeigen. Denunziantentum leicht gemacht. Die gerne genannte Blockwart Zeit ist nichts gegen die heutige Handyvideozeit. Der Filmer ist ein wahrer Held!


Nebenbei: Die Pakete waren allesamt extrem leicht. Dem Inhalt ist ganz sicher nichts passiert. Die Erschütterungen sind nicht härter, als die, die durch elektronische Verteilersysteme in der Zentrale passieren.
Kommentar ansehen
30.07.2013 10:59 Uhr von Zerberus76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sehe das genauso. dem Inhalt ist sicher nichts passiert
und finden muss sie da kein Paket weil eh alles im Verteilerdepot ausgeladen wird...
Kommentar ansehen
01.09.2013 12:24 Uhr von merjon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So läd die DHL die Päckchen auf den Transportwagen. Mit Gewalt reingeschoben, so dass die anderen hinten wieder vom Wagen fallen. Und der wunderte sich noch nicht mal das so viele hineinpassten.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?