29.07.13 15:01 Uhr
 2.267
 

Bundeskartellamt mahnt das Hotelportal HRS ab

Das Kartellamt mahnt erneut das Hotel-Internetportal HRS wegen Verstoßes gegen deutsches und europäisches Wettbewerbsrecht ab.

Die Hotels müssen auf der Internetplattform exklusiv für HRS gemäß einer Bestpreisklausel die niedrigsten Zimmerpreise anbieten. Sie dürfen nicht, auf anderen Portalen oder selbst an der Rezeption günstigere Zimmerpreise anbieten.

Nach Ansicht von Kartellamts-Präsident A. Mundt, seien die Preise für die Verbraucher nur auf den ersten Blick von Vorteil. Jedoch würden sie den Wettbewerb zwischen den anderen Portalen einschränken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: michaelsl1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Abmahnung, Kartellamt, Internetportal, Hotelgewerbe
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

War die Schließung griechischer Banken 2015 legitim? EZB-Gutachten freigeben
Amazon will 15.000 neue Stellen in Europa schaffen, 2.000 davon in Deutschland
56 Prozent der weltweiten Rüstungsexporte kommen aus den USA und Russland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2013 16:19 Uhr von bigpapa
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sehe das nicht so wie dieser Herr dort.

Immerhin weiß ich dann das bei HRS nicht gelogen wird mit "Bester Preis" und das das nicht eins der üblichen Werbelügen sind.

Das Portal schützt in meinen Augen nur seine Werbeaussagen.

Es wird kein Hotelbesitzer gezwungen, dort mitzumachen. Es gibt genug andere Portale. Aber wer da mitmacht, da weiß der Kunde (ich) das das Zimmer wirklich das günstigste ist.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
30.07.2013 11:42 Uhr von Sittichvieh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
HRS habe ich gefressen, seit ich diese Zwangsapp auf dem Handy hatte :(

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?