29.07.13 13:45 Uhr
 2.565
 

Baby-Fotos im Internet: Pädophile freuen sich womöglich

Was viele Eltern nur gut meinen, könnte Pädophile freuen. Experten kritisieren, dass zu viele Eltern Fotos ihrer Neugeborenen im Internet veröffentlichen. Ist ein Foto in einem sozialen Netzwerk erstmal eingestellt, so ist das Bildrecht außer Kraft gesetzt.

Pädophile könnten sich an den Fotos von kleinen Babys oder jüngeren Kinder "erfreuen". Zudem weiß niemand, was mit den Fotos passieren kann.

"Ein Kind im Badeanzug oder nackt im Garten ist ein absolutes No-Go", sagte Verena Weigand, Bereichsleiterin für Medienkompetenz und Jugendschutz der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Baby, Pädophile
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2013 13:53 Uhr von Lavendelle
 
+14 | -15
 
ANZEIGEN
Wenn man die Eltern darauf aufmerksam macht, welche Gefahren im Internet lauern und sie ihr Kind diesen aussetzen, in einer Zeit, in der es noch keine Mitsprachemöglichkeit hat, wird man aufs übelste beschimpft. Ich habe es irgendwann aufgegeben und hoffe, dass den Kindern nichts passiert.
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:08 Uhr von PeterLustig2009
 
+29 | -12
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
[...]würden pädos anstand haben und sich selbst umbringen bräuchte man keine angst haben. [...]

Würden Migränepatienten Anstand haben...
Würden Dyalisepatienten Anstand haben...
...

Pädophil sind ca 1/4 aller in Deutschland wohnenenden.
Straffällig werden davon gerade einmal 10%
Sollen die anderen 90% sich schonmal pauschal umbringen nur damit phobienliebhaber wie du keine Angst mehr haben müssen?


Nicht jeder mit dieser sexuellen Präferenz"störung" wird straffällig
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:23 Uhr von Memphis87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hääää? Ich wusste zwar das wir Kriminelle, gewalttätige sozialschmarotzer sind, aber danke @ samsara, jetzt weis ich auch das wir die geborenen kinderf..... Sind. Danke!
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:26 Uhr von Nebelfrost
 
+26 | -3
 
ANZEIGEN
zitat: "Ein Kind im Badeanzug oder nackt im Garten ist ein absolutes No-Go", sagte Verena Weigand"

und wieder: was früher in familienfotoalben völlig normal war, wird heute kriminalisiert. das einzige was hier ein no-go ist, sind menschen wie diese werte frau weigand.
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:26 Uhr von Maverick Zero
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
PeterLustig hat evtl. mit den Zahlen (1/4 der Bevölkerung ist extrem viel) unrecht, die Grundaussage stimmt aber:

Es gibt einen gewissen Prozentsatz an Pädophilen. Das sind ganz normale Menschen - nett freundlich und unauffällig, mit einem kleinen Geheimnis. Diese Leute würden aber nie selbst aktiv werden und einem Kind etwas antun.

Von diesem geringen Anteil an der Bevölkerung gibt es nun einen nochmals geringeren Anteil an Personen, die tatsächlich straffällig werden.

Soll der Rest - obwohl er nie jemandem etwas zu leide getan hat udn wird - dafür sterben?

Dann sollte man vorher alle 3er-BMW-Fahrer töten - von denen geht (alleine schon statistisch gesehen) eine größere Gefahr für Kinder aus.
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:27 Uhr von Samsara
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Memphis87
Pädophile sind nicht gleich Kinderficker. Nun kannst du deiner Auflistung noch "Dumm wie Brot" hinzufügen. Danke. ^_^

[ nachträglich editiert von Samsara ]
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:32 Uhr von Maverick Zero
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost

Lies richtig: Es geht darum, was man so alles ins Netz stellt.
Früher (in Zeiten vor Internet) sind wir ja auch nicht auf der Straße gestanden und haben jedem Passanten Nackbilder der eigenen Kinder in die Hand gedrückt.

Doch in Zeiten von Facebook und Co. scheint so etwas normal und chick zu sein...
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:49 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sorry ein Foto ist viel viel ungefährlicher als das Kind auf die Straße zu lassen.....das ist reine Angstmacherei.

Wichtig ist die Privatsphäre Einstellung das man gewissenhaft steuert wer was sieht und die Adresse für Fremde nicht ersichtlich ist.
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:51 Uhr von deus.ex.machina
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was ist das denn für ein Schwachsinn?

Jetzt mal ganz im Ernst?
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:53 Uhr von VT87
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Dass Bilder von leicht bekleideten Kindern (und auch Erwachsenen) im Internet nicht gut aufgehoben sind, sollte jedem bewusst sein. Ich bin sowieso nicht der Fan von diesen Seiten, wo die Leute ihr gesamtes Privatleben offenlegen müssen/wollen.
Ich bin aber der Ansicht, dass man sich auch zuviele Gedanken machen kann... ich werde meine Kinder sicher nicht in voller Montur ins Schwimmbad schicken nur weil ein (vielleicht harmloser) Pädophiler dort sein könnte.
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:54 Uhr von Lornsen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Verena: absolutes "NO-GO" ist gequirlte Sche**e.

"geht absolut nicht" - und du bist wieder zu Hause.
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:54 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen Kinder jetzt auch nicht mehr am Strand rumlaufen weil da Pädophile auf Brautschau sein könnten?

FKK Strände ganz verbieten?

"Diejenigen, die bereit sind grundlegende Freiheiten aufzugeben, um ein wenig kurzfristige Sicherheit zu erlangen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit."
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:58 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dracultapes
Nein, davon war auch nie die rede.
Es geht darum, dass man nicht einfach wahllos Bilder in einen Raum stellt, der sich völlig der eigenen Kontrolle entzieht.

Oder würdest du mir, Maverick Zero, hier und jetzt eine Sammlung an Nackbildern deiner Kinder zuschicken? Nein? Warum nicht? Und warum wäre es bei Facebook und Co. dann wieder ok?
Ist Facebook (böses(!) amerikanisches Unternehmen) vertrauenswürdiger als ich (jahrelanges Forenmitglied mit einem 1A Ruf, stets wortgewandt, freundlich und zuvorkommend) ?
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:04 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Bleissy:
Du möchtest also Nacktbilder deiner Kinder an wildfremde Menschen verteilen dürfen, ohne dass jemand etwas dagegen sagt? Ok.

Dann sende bitte eine Auswahl an Nacktaufnahmen deiner Kinder an mich.

Wie? Magst du nicht? Ja, wieso das denn auf einmal? Eben hast du dich doch noch dafür ausgesprochen...
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:23 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
"entweder die lassen sich komplett kastrieren incl. schwanz ab oder sollen verrecken. alternativ könnten wir noch alle auf einer nordseeinsel aussetzen und jeden abknallen der versucht die Insel zu verlassen."

Ich bin stark geneigt, mit dir eine Diskussion zu führen, die ich vor drei Jahren hier auf SN schon einmal geführt habe. Diese Diskussion führte unter anderem zu der Frage, wann wir deinen Vater töten sollen.

Wenn du an dem Thema interessiert bist, gib bitte bescheid. Danke



edit: wer sich daran erinnert: Diskussion mit maniistern zum Thema "Jagd auf Kinderschänder bei RTL2"

[ nachträglich editiert von Maverick Zero ]
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:25 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Oder würdest du mir, Maverick Zero, hier und jetzt eine Sammlung an Nackbildern deiner Kinder zuschicken?"

Ich habe keine Kinder und wenn ich welche hätte würde ich sie nicht an fremde schicken. DU erwähnst Facebook. Nun da ich mit den Einstellungen dort umgehen kann kriegen sie nur Leute zu sehen die ich dafür als richtig empfinde. Bleiben noch die Admins bei Facebook. Nun ja, lade ich die Bilder auf meinen Root mit Gallery oder auf einen anderen Dienst, so gibt es dort auch Admins die drauf zugreifen können. Bei Facebook gehe ich in der Menge noch mehr unter.

Und sofern ich sie dir per Mail schicken würde, hätte z.b. ein Admin bei google oder web.de auch die Chance zu kopieren.

Die NSA ja sowieso scnr ^^

Ich finde es übrigens witzig wie sehr die Trulla davon redet wie böse es ist sowas zu veröffentlichen. Gebt doch mal "Freibad" in die Google bildersuche ein. Oder "babys schwimmen". Da findet man ganz viel von diesen bösen Fotos.

Und wieso ich gewisse Rechte abtrete verstehe ich nicht. Denn das urheberrecht ist unübertragbar und generelle Rechte zur Verwertung in den Agb dürften nach deutschem Recht nicht gültig sein. Zumindest meiner Meinung nach.
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:30 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
"entweder die lassen sich komplett kastrieren incl. schwanz ab oder sollen verrecken. alternativ könnten wir noch alle auf einer nordseeinsel aussetzen und jeden abknallen der versucht die Insel zu verlassen"

Wurde so nicht früher über Homosexuelle geredet???
Solange sich jemand an die Gesetze des Landes hält, hat erstmal garnichts zu passieren. Über die Ausweitung der Gesetze und die Härte von Strafen kann man natürlich streiten. Pädophile oder Leute wie du, können gerne Auswandern wenn Ihnen die Moralvorstellungen oder der Rechtstaat nicht gefällt.

Zur News:
Finde den Online-Facebook-Trend auch nicht gut. Allerdings, scheint mir Ursache der News zu sein, dass einige noch nichtmal jetzt den "Privat"- Button finden. Solche Leute kann man garnicht oft genug erinnern....
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:34 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Zahlen was Menschen mit pädophilen Neigungen in Deutschland angeht (das was hier als pädophil angesehen wird) sind in der Tat überzogen gewesen.


In Deutschland sind es geschätzt 1% mit pädophilen Neigungen. Allerdings werden davon nur sehr wenige überhaupt straffällig.
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:40 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dracultapes

Ich verstehe was du meinst, allerdings finde ich, machst du es dir hier ein wenig zu einfach und ziehst dich selbst aus der Verantwortung.
Wer garantiert dir denn, dass diese Bilder, die du da aus der Hand gibst und auf dem Server einer profitorientierten Firma lagerst nicht
früher oder später doch missbräuchlich genutzt werden? Wenn morgen dein Facebook-Account gehackt wird landen plötzlich Kopien der Bilder deiner (imaginären ^^) Kinder auf ganz ganz wilden Webseiten.

Oder anders herum: Einer deiner Freunde vergisst im (technisch veralteten) Internetcafe oder sonstigem fremden Rechner sich auszuloggen (oder die Logindaten werden im Urlaub im unsicheren Internetcafe mitgeschnitten). Der Angreifer loggt sich mit den Daten deines Freundes ein, stöbert durch die Bildergalerien seiner Freunde und findet die Nackbilder deiner (imaginären) Kinder. Copy&Paste und ab zur Pornoseite oder zur Bild.

Kurzum: Selbst mit den tollsten Schaltern und Pseudo-Sicherheitsfunktionen: Facebook ist nicht sicher. Du musst davon ausgehen, dass egal was du bei Facebook veröffentlichst, früher oder später für die Allgemeinheit sichtbar wird. Du würdest ja auch kein Bild deiner Bankzugangsdaten oder Kombination des Schlafzimmersafes bei Facebook hochladen. Oder eine Beschreibung, wie man am besten in dein Haus einsteigt zusammen mit deinem Urlaubskalender.

Natürlich würdest du dem zwielichtigen Typen, der im Park herumlungert keine Bilder deiner Kinder zustecken.
Die Bilder versteckt unter der Parkbank abzulegen scheint aber weniger schlimm, da die Gefahr nicht direkt ersichtlich
ist und der Schatten der Bank einen Hauch von Sicherheit vortäuscht.
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:48 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009

Naja, 1% oder 25%, was macht das schon für einen Unterschied...
Kommentar ansehen
29.07.2013 15:53 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Experten müssen wohl selbst pedofil sein, ich meine wenn man den ganzen Tag nur an Pedos denkt, bei allen Aktionen nur an Kinderficken denkt hat man echt ein arges Problem.

Ich meine mal ganz logisch betrachtet, die meisten Kindesmissbrauchsfälle geschehen innerhalb der Familie und Bekanntenkreis, das führt mich zu dem Schluss das man:

a) diese Bilder nicht mal innerhalb der Familie und Bekanntenkreis zu zeigen weil da könnte ja einer drunter sein der gleich auf Klo rennt und sich einen darauf abkloppt.
b) könnte der Fotograf selbst pedofil sein und diese Bilder für sich selbst gemacht haben um sich einen zu kloppen.

ergo dürften Eltern nicht mehr ihre Kinder fotografieren weil es könnte ja das oben zutreffen.

Ja nee man kann es echt übertreiben in allem immer nur Sex zu wittern. Außerdem was ist der Unterschied ob sich einer auf nem Kinderfoto oder einem Erwachsenenfoto sich einen runterholt?
Kommentar ansehen
29.07.2013 16:00 Uhr von roterpanda
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann passieren. Jeder, der will, wird sich auch an einem normalen Foto von einem Frau oder einer Mann "erfreuen". Mit sowas ist immer zu rechnen. Man kann auch nicht immer Rücksicht auf sowas nehmen, wo endet man denn dann?

Diese Übervorsicht nervt mich. Heutzutage darf man ja nichts mehr machen, ohne das jemand empört aufschreit und einem wilde Unterstellungen macht.
Kommentar ansehen
29.07.2013 16:03 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und normale Menschen erfreuen sich an Erwachsenen - Frauen und Männerfotos....

Wenn es um das geht, dürfte keiner mehr nur ein Foto ins Internet stellen.

Es soll ja sogar Leute geben, die sich auf Tierbilder aufgeilen ;-)
Kommentar ansehen
29.07.2013 16:05 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In welcher Partei ist die Tante?
Kommentar ansehen
29.07.2013 16:11 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"profitorientierten Firma lagerst nicht
früher oder später doch missbräuchlich genutzt werden? "

Niemand, aber es garantiert mir doch nirgendwo einer. Auch bei deutschen Diensten nicht. Das Problem ist das es nur an irgendeiner Schnittstelle einen geben muss der die Fotos will. Bei Facebook z.b. wäre es ein Admin. Beim Foto Entwickeln ein Mitarbeiter.(One Hour Foto z.b. zeigt das als Film). Überall kann jemand meine Fotos abgreifen, selbst analog.

Natürlich kann man selber entwickeln oder sich einen eigenen Server hinstellen. Aber das know how hat doch kaum jemand. Und dann kann immer noch wer einbrechen. Da weiss ich nicht ob der nicht populäre Heimserver im eigenen Netz besser abgesichert ist als das populäre Facebook mit entsprechenden Admins und Know How.

Der normale Pädo der sowas sucht, sofern es das wirklich gibt, wird von den Privatssphäreeinstellungen abgehalten. Das reicht in meinen Augen.

Will man absolute Sicherheit muss man sehr spartanisch leben. Das ist es mir nicht Wert.

"Der Angreifer loggt sich mit den Daten deines Freundes ein"

Das kann er auch bei meinem Server machen sofern die Person z.b. da zugriff auf ne Galerie hat.

"Du würdest ja auch kein Bild deiner Bankzugangsdaten oder Kombination des Schlafzimmersafes bei Facebook hochladen"

Das sind aber auch keine Sachen die man anderen mitteilen will.

Mein Kalender ist für viele einsehbar.

"Natürlich würdest du dem zwielichtigen Typen, der im Park herumlungert keine Bilder deiner Kinder zustecken."

Abstruser vergleich. Ich würde aber in einem geschlossenen Kreis im Park meine Fotos zeigen wenn ich die Leute kenne. Auch wenn in unmittelbarer Umgebung andere stehen. Die können dann natürlich gewaltätig werden und sie an sich nehmen.

Das ist ein besserer Vergleich.

Ich gebe meine Freiheit nicht zugunsten von Sicherheit auf. Ein Risiko besteht immer. Aber das ist es eben nicht Wert.

Denn wie ich bereits sagte kann jeder am Badesee Fotos machen, da rennen genug Kinder rum.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen attraktivsten
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?