28.07.13 16:08 Uhr
 1.868
 

Israel: Zwangsumsiedlung zehntausender Beduinen geplant

Das israelische Kabinett hat bereits im Januar diesen Jahres einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der die Umsiedlung zehntausender Beduinen in die Negev-Wüste vorsieht. Dem Prawer-Begin-Gesetz folgend würden 700 Quadratkilometer Land durch Israel konfisziert werden.

Die UNO-Kommissarin für Menschenrechte Navi Pillay äußerte scharfe Kritik an diesen Vorhaben und fordert die israelische Regierung auf den Gesetzentwurf zurückzunehmen.

"Erlangt dieser Entwurf Rechtskraft, wird dies die Zerstörung kompletter beduinischer Gemeinden bedeuten, die ihre Wohnstätten verlassen müssen, ihre Landbesitzrechte verlieren und im Namen des Fortschritts ihr traditionelles, kulturelles und gesellschaftliches Leben aufgeben müssen", so Pillay.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Granatstern
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Beduinen, Zwangsumsiedlung
Quelle: www.schweizerbauer.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

121 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2013 16:11 Uhr von SNnewsreader
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
Mit welchem Recht? Nur weil sie Juden sind?
Kommentar ansehen
28.07.2013 16:23 Uhr von Trallala2
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Steht irgendwo in der Tora, dass es vor 3000 Jahren den Juden gehörte.
Kommentar ansehen
28.07.2013 16:25 Uhr von Nightvision
 
+33 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist ein klassisches Beispiel dafür wie Israel in der Region vorgeht. Sie nehmen sich jedes Recht gegen Nichtjuden heraus und Jammern in Gegenzug rum wenn sie betroffen sind. Wie viel Friedenswille steckt wirklich hiner ihrer Gesprächsbereitschaft im Nahost-Konflikt ? Ich denke das ist alles nur Hinhaltetacktick, um solche Projekte wie diese durchzuziehen und vollendete Tatsachen zu schaffen. Die verarschen die Welt schon viel zu lange mit dem verweis auf die vergangenheit. Ich möchte hier nicht mßverstnden werden, denn ich spreche Israel nicht ihre existenzberechtigung ab. Ich befürworte eher die existenz eines Israelichen staates, aber trotzdem denke ich das die Israelis gut daran täten, auch so in bezug auf ihre Nachbarn zu denken.
Kommentar ansehen
28.07.2013 16:49 Uhr von Herribert_King
 
+9 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:08 Uhr von ressam85
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ Herribert King

wer´s glaubt wird seelig
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:23 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:29 Uhr von Astardis666
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@ Herribert_King: Was würdes DU sagen, wenn die Regierung in z.B. Dein Dorf kommen würde und sagt: WWir brauchen den Platz hier für (Bauprojekt nach Wunsch einsetzen). Alle Bürger des Dorfes werden jetzt auf mehrere Inseln in der Ostsee umgesiedelt. Wir stellen aber Leute an, die Euch zeigen, wie man auf der Insel fischt. Ihr packt das schon..." Scheiße nur, wenn dadurch aber die Dorfgemeinschaft auseinander gerissen wird und Du nun am Arsch der Welt wohnen darfst...
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:33 Uhr von Herribert_King
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
28.07.2013 17:29 Uhr von Astardis666

Diese Dörfer sind nach israelischem Recht alle illegal. Die meisten werden jedoch anerkannt und an Strom und Wasser angeschlossen. In Deutschland darf man auch kein illegales Haus bauen.

Warum arsch der Welt? Kannst du nicht lesen oder willst du einfach nur nicht wahrhaben das die die umgesiedelt werden alle (!) maximal 10 km entfernt von der alten Siedlung angesiedelt werden? Steht so auch in der Quelle.
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:38 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
28.07.2013 17:33 Uhr von benjaminx

So ein blödsinn, niemand kommt einfach "eines Morgens", dass wird schon seit Jahren diskutiert und im Übrigen mit der Beduinen Führung abgesprochen. Es musste halt ein Kompromiss gefunden werden. Das da die die auf der Strecke bleiben, nicht mit einverstanden sind, ist klar. Es ist nur eben deutlich komplizierter als hier dargestellt. Und im Gegenzug leistet Israel ja auch hunderte Millionen an Wirtschaftshilfen. Sie kriegen also kompensation.

Ich bin kein Jude, also was soll ich mit Schläfchenlocken? ;)
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:41 Uhr von Reape®
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
na, das sieht mir ja nach einer lebensraumerweiterung aus. die beduinen werden nicht zufällig in ghettos deportiert?
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:43 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:45 Uhr von Astardis666
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die leben dort "illegal", weil die Regierung einfach sagt, dass dem so wäre, obwohl die teilweise schon vor Staatsgründung dort gelebt haben.
Wer ist da nun eigentlich im Recht und wer biegt sich das Recht so hin, wie er es braucht?
Und warum schließt man die überhaupt erst an die Versorgung mit Strom und Wasser an, wenn die doch angeblich alle illegal dort leben?
Meine Darlegung war jetzt extrem überzogen, um klar zu machen, wie sich die Leute wohl fühlen mögen, wenn sie einfach zwangsumgesiedelt werden. Ich hätte ja auch einen Güterwagon als Analogie verwenden können, aber ich glaube, dann würden manche Leute wohl mit Schaum vorm Mund im gelben Davidsstern (Dreieck reicht nicht mehr) hüpfen. (VORSICHT: Ironisches Wortspiel, für alle, dies nicht kapiert haben)
Die israelische Regierung impft den Deutschen seit fast 70 Jahren ewige Schuldgefühle ein und treten selber alle Menschenrechte mit Füßen, wenn es ihnen gefällt. Nichts aus der Geschichte gelernt, oder sich die falschen historischen Vorbilder ausgesucht, würde ich da mal behaupten.

EDIT: Und ja, Herribert_King: Gewisse Analogien mit Nazideutschland lassen sich nicht verleugnen. Deportation, Internierung in Lagern, wenn man alle bisherigen Opfer zusammenzählt auch Massenmord an gewissen Volksgruppen... Jaaa, das gab es alles schon mal...lass mal überlegen wo.

[ nachträglich editiert von Astardis666 ]
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:47 Uhr von certicek
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Prawer Plan

http://972mag.com/...

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:50 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:50 Uhr von Granatstern
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"ergleichst du gerade Israel mit Nazi Deutschland?
Die ist schon klar, dass das Antisemitismus pur ist?!"

Die dumme Keule kannste mal direkt wieder wegstecken. Hier ist von den Plänen der israelischen Regierung die Rede. Das hat doch mit den Juden nix zu tun. Das ist Kritik an einer machtgeilen, rücksichtlosen, aggressiven Regierung.
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:54 Uhr von Reape®
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@herribert: und dir ist schon klar, dass die politik israels in seiner geschichte so einige parallenen mit nazi-deutschland aufweist? natürlich ist für einige spinner der vergleich 2er faschistoiden staaten grund genug um die antisemiten-keule rauszuholen.

ach ja, antisemitismus? ich habe nichts gegen die dort lebende araber.
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:57 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:57 Uhr von ROBKAYE
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten, man will die Beduinen deportieren? Oder schickt es sich nicht, diesen Begriff in diesem Zusammenhang in den Mund zu nehmen?

@Herribert_King
Deiner eigenen Aussage nach, sind "Blogs" keine wirklich ernstzunehmende Quelle... also, was nu? Oder gilt diese Devise für alle, abgesehen von dir?

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:57 Uhr von Astardis666
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Überall dort wo es wirtschaftlich sinnvoll ist und es sich lohnt werden die Siedlungen anerkannt und mit Infrastruktur versorgt. "

Und dann, wenn man es sich anders überlegt, einbfach abgerissen und die Leute deport... äh umgesiedelt.
Und sagen wir mal so: Unschuldslämmer sind die Leute in der israelischen Regierung ganz sicherlich nicht - ob sie Monster sind, dass muss jeder für sich selber entscheiden.
Vom menschlichen Standpunkt aus gesehen ist ihr Benehmen zweifellos sehr bedenklich....
Kommentar ansehen
28.07.2013 17:59 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2013 18:02 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.07.2013 18:04 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
28.07.2013 17:57 Uhr von ROBKAYE

Sie werden nicht deportiert, sie werden umgesiedelt in Dörfern die maximal 10 km entfernt sind und enthalten ALLE entschädigungen. Noch dazu werden alle übrigen Dörfer für legal erklärt und an Strom und Wasser angeschlossen und weiter hunderte Millionen Euros als Wirtschaftshilfe geährleistet!
Kommentar ansehen
28.07.2013 18:04 Uhr von daguckstdu
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Nightvision

"Das ist ein klassisches Beispiel dafür wie Israel in der Region vorgeht."

Ach was, wirklich! Und wie würdet ihr da vorgehen?? Ferienlagers bauen mit der Aufschrift "Arbeit macht frei", oder was?

http://www.n-tv.de/...


Wo war da der Aufschrei?
Kommentar ansehen
28.07.2013 18:06 Uhr von Granatstern
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
" sondern Antisemitismus beschreibt explizit den Hass auf Juden und nichts sonst!"


Richtig, und sonst nichts. Keiner hier hat Hass auf die Juden, darum ist dein Vorwurf vollkommen unverschämt und daneben. Hier geht es um die Politik einer menschenverachtend handelnden Regierung.
Aber gut, dass du schon mal "Nazi" geschrieen hast ;-)
Kommentar ansehen
28.07.2013 18:06 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
28.07.2013 18:04 Uhr von daguckstdu

Das interessiert nicht, waren ja keine Juden dabei!

Refresh |<-- <-   1-25/121   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?