28.07.13 13:48 Uhr
 135
 

"Zum Wohle Israels": Netanjahu will 104 palästinensische Häftlinge freilassen

Kurz vor der geplanten Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen zwischen Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten hat Israels Präsident Netanjahu angekündigt "zum Wohle Israels" auf die Vorbedingungen von Palästinenserpräsident Abbas einzugehen und 104 Terroristen frei zu lassen.

Die Terroristen, die bereits vor den Oslo-Verträgen von 1993 verurteilt wurden, sitzen wegen Gewaltdelikten gegen Israelis bereits seit mehr als 20 Jahren in Haft und wurden ursprünglich zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.

Laut Netanjahu ist es ein "schwerer aber notwendiger" Schritt und eine "extrem schwierige und unpopuläre Maßnahme". In Israel ist die Freilassung der Häftlinge, gerade unter Angehörigen von Todesopfern, mit großen Emotionen verbunden. Am kommenden Dienstag sollen die Verhandlungen beginnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herribert_King
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Palästina, Gefangene, Freilassung, Benjamin Netanjahu
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über Benjamin Netanjahu nach "Ethnische Säuberungen"-Aussage
Israel: Benjamin Netanjahu schlägt Angebot für Treffen mit Barack Obama aus
Israels Premier Benjamin Netanjahu lobt Israel als Bollwerk gegen den Islamismus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.07.2013 13:48 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Jetzt möchte ich mal diejenigen sehen die behaupten Israel wäre nicht an einem Frieden interessiert! Israel lässt sogar Terroristen und Mörder (an unschuldigen Zivilisten) aus der Haft! Selber hat Israel sogar die Vorbedingung (für Verhandlungen) aufgegeben, dass Abbas Israel als "jüdischen Staat" anerkennt. Wie weit soll Israel den Arabern noch entgegen kommen? Es ist eine Frechheit, dass Abbas solche Vorbedingungen stellt. Die Mörder werden in ihrer Heimat wieder als "Helden" gefeiert werden.
Kommentar ansehen
28.07.2013 13:58 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
28.07.2013 13:54 Uhr von Truth_Hurts

Die meisten Menschen die in den Siedlungen leben sind ganz normale Leute, keine orthodoxen Juden.

PS: Dafür das Abbas lieber Terroristen haben will, und keine Siedlungen, zeigt eindeutig, dass die Siedlungen kein Friedenshinderniss sind.
Kommentar ansehen
28.07.2013 13:59 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die Siedlungen sind übrigens NICHT illegal, sonder UMSTRITTEN!
Kommentar ansehen
28.07.2013 14:03 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
28.07.2013 14:00 Uhr von nochmalblabla

Ja genau Bürgerkrieg, schon klar. Wie oft warst du in Israel und kennst die israelische Gesellschaft? Hast du überhaupt eine Ahnung wieviele ultraorthodoxe es gibt? Und ist ja auch gar nicht so, dass viele ultraorthodoxe Israel als Staat ablehnen (weil sie der Meinung sind, dass nur der kommende Messias den Stadt Israel errichten darf, und keine weltliche Macht).

Wenn man keine Ahnung hat..
Kommentar ansehen
28.07.2013 14:14 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
28.07.2013 14:07 Uhr von Truth_Hurts

Deine Behauptung stimmt so nicht. Erstmal gibt es nicht wenige orthodoxe die den Staat Israel komplett ablehnen. Noch dazu wird höchst warscheinlich kaum eine Siedlung geräumt werden, dass fordert nicht mal Abbas. Diese "Siedlungen" sind übrigens teilweise Städte von 30.000 Einwohnen (Ma´ale Adumim). Die Siedlungen sind auch nicht illegal.

Noch dazu würde ich gerne mal wissen, warum in einem zukünftigen Palästina keine Juden leben dürften? In Israel leben doch auch 1,5 Millionen Araber (immerhin 20% der Bevölkerung).
Kommentar ansehen
28.07.2013 14:48 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
28.07.2013 14:36 Uhr von nochmalblabla

Wow, du kennst Medienberichte.. gibs ja gar nicht :D.

Wie einseitig muss man sein wenn man sogar zu gibt es sich ncihtmal selber angucken zu wollen :D.

Natürlich würden sie die palästinensische Regierung anerkennen, woher nimmst du denn diese Weisheit das sagen zu können wenn du noch nie in einer Seidlung warst?
Ich hab schon mit genug Siedlern gesprochen, alle die ich gesprochen habe, wollen nur in Frieden leben.
Kommentar ansehen
28.07.2013 16:42 Uhr von Herribert_King
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
28.07.2013 15:07 Uhr von Truth_Hurts

Eine Räumung der Siedlung macht "Palästina" doch judenrein?!

Und zu nochmalblabla.

Die meisten Siedlungen werden eh bei Israel verbleiben, dass ist längst Konsens und auch von Abbas akzeptiert. Im Gegenzug gibt es Landaustausch an anderer Stelle.
Kommentar ansehen
29.07.2013 00:18 Uhr von free4gaza
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Heute lassen sie mehrere Gefangene frei, morgen massakieren sie wieder wo hunderte sterben und die Welt guckt zu.
Schon geschichtlich war das israelische Volk obdachlos bis sie Palästina mit Hilfe von Großmächten mit Gewalt besetzten.
Israel hat schon die Macht in Ägypten wieder übernommen und massaktiert anonym weiter und die Welt guckt wieder zu.

Herribert lass deine Maske fallen!

[ nachträglich editiert von free4gaza ]
Kommentar ansehen
29.07.2013 03:16 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
free4gazaa

Zitat: ,,Israel hat schon die Macht in Ägypten wieder übernommen und massaktiert anonym weiter und die Welt guckt wieder zu."

Bitte sage mir woher du das weißt und womit du das direkt belegen kannst.

Zitat:
Schon geschichtlich war das israelische Volk obdachlos bis sie Palästina mit Hilfe von Großmächten mit Gewalt besetzten.

Juden gab es auch vor den 40er Jahren im damaligen Gebiet des Osmanischen Reiches, welches später das Mandatsgebiet Palästina wurde
Ich weiß nicht, ob das ein Teil deiner Argumentation war, aber einen völkerrechtlich anerkannten Staat Palästina gab es bisher in der jüngeren Geschichte nicht.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
29.07.2013 03:37 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Truth_Hurts


Es ist unter anderem der Standpunkt der PLO, das eine Trennung der Völker vonnöten ist und das ein zu gründendes Palästina im Interesse aller Beteiligten "judenrein" zu sein hat. Sie bot sogar Israel "Hilfe" bei jedwedem Programm ethnischer Säuberung an.
Lustigerweise wurde nach seinen Aussagen daraus eine direkte Benachteiligung von Palästinensern mit israelischer Staatsbürgerschaft gebastelt, da man ja automatisch davon ausgehen müsste, das im gleichen Atemzug Israel genauso mit seinen "Nichtjuden" umgehen würde, wenn ein zu gründendes Palästina alle anderen ethnischen Minoritäten ausweist aka verbietet.

Was die Hamas dazu sagt, kannst du auf einfachstem Wege in deren Charta nachlesen.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über Benjamin Netanjahu nach "Ethnische Säuberungen"-Aussage
Israel: Benjamin Netanjahu schlägt Angebot für Treffen mit Barack Obama aus
Israels Premier Benjamin Netanjahu lobt Israel als Bollwerk gegen den Islamismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?