27.07.13 16:28 Uhr
 874
 

Berlin: Frau wird auf offener Straße wegen Kopftuch fremdenfeindlich angegriffen

Eine 32-jährige deutsche Staatsbürgerin ist in Berlin Siemensstadt am Donnerstagnachmittag von einem 57-Jährigen Mann auf offener Straße fremdenfeindlich angegriffen worden. Sie parkte dort gegen 16:50 Uhr ihren PKW, Marke Audi, um ihre 18-jährige Schwester aussteigen zu lassen.

Ohne Grund ging plötzlich der 57-jährige Täter auf die Frau los, pöbelte sie rassistisch an und warf eine volle Bierflasche nach ihr. Die Frau blieb dabei unverletzt. Der Täter konnte kurzzeitig flüchten, wurde dann jedoch von Passanten gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Die Personalien des Rassisten wurden festgestellt, danach wurde er freigelassen. Ihm droht eine Anklage wegen versuchter Körperverletzung. Gleichzeitig stellte der Mann Strafanzeige gegen die Passanten, die ihn festgehalten und die Frau beschützt hatten und ihm bei dem Gerangel ins Gesicht schlugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Berlin, Straße, Kopftuch
Quelle: www.morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 16:28 Uhr von s3xxtourist
 
+9 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:32 Uhr von NoPq
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:37 Uhr von Samsara
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
"...warf eine volle Bierflasche nach ihr. "

Ich hoffe, der Flasche geht es gut. Wäre schade um das Pfandgeld. Und hoffentlich war das nur typisches Pennerbier, das er da geworfen hat. Bei einem erstklassigen Bier wie einem guten Fiege wäre es nämlich eine Sauerei gewesen
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:39 Uhr von CoffeMaker
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
"schon um 16:50 öffentlich Bier auf der Straße trinken"

Na geht doch noch. Um die Uhrzeit haben wir an manchen Tagen bereits unser 3tes Feierabendbier weg.
Wenn es früh um 8 gewesen wäre,dann wäre das was anderes, obwohl man sich auch da nicht sicher sein kann ob da einer auch sein Bierchen nach der Nachtschicht getrunken hat.

"Ohja, ein wirklicher Vorzeige-Herrenmensch."

Mein Gott unsere Migranten jammern auch rum wenn sie bei Straftaten erwischt werden um das Strafmaß zu mildern. Hat also nix mit Herrenmensch zu tun zumal Fremdenfeindlichkeit nichts mit Herrenmenschen zutun hat, man kann auch fremdenfeindlich sein ohne selbst seine Ethnie als den Gipfel der Schöpfung zu betrachten.
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:55 Uhr von Marple67
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
So ein Spinner!

Aber bei dem was die Teppichpiloten derzeit auf der Welt so alles abziehen, entwickelt sich bei den Leute eine tiefsitzende Angst die sich dann in Vorfällen wie diesem Entläd. Ich befürchte das wird in Zukunft zum Massenphänomen werden.
Kommentar ansehen
27.07.2013 17:11 Uhr von s3xxtourist
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.07.2013 17:18 Uhr von Marple67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
Hab ich das irgendwo behauptet?!
Kommentar ansehen
27.07.2013 17:39 Uhr von s3xxtourist
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@Berbauer

Dann beschwer Dich doch bei der Berliner Zeitung, aus der die Originalnews stammt....dort wird ebenfalls von einem rassistischem Angriff geschrieben. Wenn ein paar Neonazis einen Farbigen, der die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, wegen seiner Hautfarbe zusammen schlagen, dann wäre das nach Deiner Meinung also kein rassistischer Angriff?!....interessant.....
Kommentar ansehen
27.07.2013 18:01 Uhr von magnificus
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Da steht nix von einem "Rassisten". Von "rassistisch geprägt" oder "Hasskriminalität" ist die Rede.
Kleine Unterschiede zum Original mit größtmöglicher Wirkung ;)

Wenn jemand besoffen ist, und Jeden für sein Elend die Schuld gibt, nur an sich selbst nichts ändern will, ist er kein Rassist, sondern einfach nur dämlich.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 20:47 Uhr von Sirigis
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@berbauer2

so ein Bierflaschenerlebnis hatte ich vor gut 25 Jahren auch einmal. Allerdings in umgekehrter Richtung, ich wurde nicht von einem Antifanten mit gefüllten Bierflaschen beworfen, sondern von einem türkischen Jungen. Er und seine älteren Kumpels hatten die Nacht auf einem beliebten Badeplatz ordentlich bechernd verbracht, wir (mein Exmann und ich) kamen am nächsten Tag aus Zufall dazu.
Kommentar ansehen
28.07.2013 00:10 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"Mal wieder das Paradebeispiel eines Vorzeigebürgers- schon um 16:50 öffentlich Bier auf der Straße trinken, und dann unbescholtene Bürger anpöbeln.... "

Genau, lieber im Internetforum Kabarett posten.
Kommentar ansehen
28.07.2013 03:33 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle:

"Ohne erkennbaren Grund wurde sie kurz darauf von einem Mann wegen ihres Kopftuchs fremdenfeindlich beleidigt und bedroht."

Mal abgesehen von den Rechtschreibfehlern... das macht doch keinen Sinn?! Entweder, der Täter hatte keinen Grund (dann wäre es auch nicht fremdenfeindlich) oder er hat sie wegen dem Kopftuch angegriffen (was nicht minder verwerflich wäre).

Schreiben mittlerweile Erstklässler aus der Sonderschule solche Artikel?
Kommentar ansehen
28.07.2013 10:13 Uhr von sooma
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"s3xxtourist" - noch ein Hetzer mehr. Na bravo. -.-
Kommentar ansehen
28.07.2013 18:50 Uhr von Samsara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Frambach
Danke, dass du so persönlich wirst und mich direkt beleidigst. Zeigt nämlich wunderbar, dass gerade DU an geistiger und emotionaler Armut leidest.

PS: Ich kann nicht nach Pennerbier stinken da ich ja keins trinke. Aber da bist du wahrscheinlich zu doof zum lesen ^_^

PPS: Bierflaschen haben einen Pfandwert von 8 cent und nicht wie du schreibst 25 cent. Glückwunsch! Hast wieder was dazugelernt :-)
Kommentar ansehen
29.07.2013 17:32 Uhr von s3xxtourist
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Klickklaus

""wenn ein Migrant einen Deutschen anpöbelt (passiert jedes Wochenende, in jeder Disco) dann ist es ein rassistisch geprägter Angriff, oder?
Warum schreibt dann die Presse das dort nicht ebenso?""

Da ich keinen Einfluss auf die Presse habe, kann ich Dir diese Frage leider nicht beantworten- vielleicht fragst Du mal "die Presse". Außerdem gilt auch hier der Rechtsgrundsatz, dass ein Unrecht ein anderes nicht aufhebt- heißt, dass dieser fremdenfeindliche Angriff nicht besser wird, weil an anderer Stelle auch welche von Ausländern verübt werden!
Kommentar ansehen
29.07.2013 17:34 Uhr von s3xxtourist
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Sooma
Wo habe ich gehetzt? Ist die Nachricht etwa verfälscht wiedergegeben worden? Ist es Dir nicht genehm, dass über derartige Vorfälle berichtet wird?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?