27.07.13 14:19 Uhr
 973
 

Türkei: Premier Erdogan antwortet auf offenen Brief mit Kritik über Regierung

Einige Hollywood-Stars hatten unter einen Brief, in der die Reaktionen der türkischen Regierung bei den Gezi-Protesten kritisiert wurde, ihre Unterschrift gesetzt. Der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan gab darauf eine Antwort.

"Wir bedauern, dass diese so genannte Celebrities, die die Türkei nicht einmal auf einer Karte zeigen könnten, solch einen Brief unterschrieben haben ohne dessen Inhalt zu lesen und (….) ohne die innere Geschichte dessen, was da in der Türkei passiert, zu kennen", so Erdogan.

In dem Brief wurde der Regierung der Tod von fünf Menschen vorgeworfen. Der Times warf Erdogan "Mangel an Moralität" vor. Zudem können das Blatt und die Unterzeichner mit rechtlichen Schritten rechnen. Unter den Unterzeichnern waren unter anderem Sean Penn und Susan Sarandon.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Kritik, Regierung, Premier, Brief
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 14:25 Uhr von RainerLenz
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
damit unterstellt erdogan den hollywood-stars dummheit
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:27 Uhr von shane12627
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@RainerLenz
Es braucht einen Dummen, um Dummheit zu erkennen. ;)
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:33 Uhr von s3xxtourist
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
@RainerLenz

"" damit unterstellt erdogan den hollywood-stars dummheit ""

Zumindest bei Susan Sarandon mag er damit Recht haben...diese Keife hat damals in einem Interview Papst Benedict XVI als "Nazi" bezeichnet....dümmer geht es ja wohl kaum- und das zeigt, wes Geistes Kind diese "Schauspielerin" ist......

[ nachträglich editiert von s3xxtourist ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:52 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
erdo ... wie ein kleines kind heult er wieder rum ^^
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:59 Uhr von ElChefo
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Haberal

...jaja, welche Lobby du meinst hast du ja schon ausreichend erklärt.
Kommentar ansehen
27.07.2013 15:18 Uhr von MVPNowitzki
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Warum schreiben die kein Brief an ihre eigene Regierung und fordern auf Guantanamo zu schließen?
Kommentar ansehen
27.07.2013 15:23 Uhr von Yoghurt79
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
So sieht also die Reaktion der Führung der so "weltoffenen" und "toleranten" Türkei aus...

Da kann es natürlich nicht wundern, dass viele Menschen in der Türkei eine Veränderung wollen und sich dafür engagieren. Die Türken sind eben nicht so dumm, wie der Erdogan sie gerne haben möchte.

Der Verweis Erdogans auf die Situation in Syrien und Ägypten ist mehr als berechtigt. Das er aber die Türkei mit diesen Ländern vergleicht, empfinde ich ja schon als recht verstörend, zumal die Türkei eine gestandene Demokratie sein soll und die anderen Länder Regime sind/waren.

Hmmm...Fragen über Fragen...
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:05 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Naja, ca. 25 % der Haeftling, welche weltweit in Gefaengnissen einsitzen, sind bekannter Massen in den Vereinigten Staaten im Gefaengnis. Nach dem WTO-Gipfel in Seattle wurden Demonstranten dermassen massiv von der Polizei angegriffen, dass die WTO seitdem nicht mehr tagt. Den fuehrenden Industrienationen wurde auf dem Gipfel in Seattle dabei von seiten der Entwicklungslaender Imperialismus vorgeworfen, so dass die Mehrheit der Entwicklungslaender nicht mehr an den Sitzungen teilnehmen moechte. Die USA fuehren seit 10 Jahren einen ungerechtfertigten Angriffskrieg im Mittleren Osten. Die Vereinigten Staaten wurden zudem durch ethnische Saeuberung und Voelkermord an der einheimischen Bevoelkerung gegruendet, obgleich sie sich weiterhin als Demokratie bezeichnen. Auf der anderen Seite hat Grossbritannien in den 90´er Jahren die voelkermordende Politik on Radovan Karadzic unterstuetzt und ist die einzige Nation auf der Welt, welche sich weiterhin gegen die Strafverfolgung der Taeter einsetzt. Auch ja, und in den USA sitzen weiterhin mehr junge Afroamerikaner in Gefaegnissen als an Universitaeten studieren. Auch wenn die US-Propaganda uns permanent etwas anderes weismachen moechte, sind amerikanische Universitaeten weitestgehend eine schwarzenfreie Zone. Dies ist auch nicht verwunderlich, nachdem die Briten als einzige Nation in der Geschichte, komplette Voelker aufgrund ihrer Hautfarbe versklavt und ueber Jahrhunderte hinweg in Sklaverei gehalten haben. Verglichen mit der USA und UK kann man die Tuerkei Erdogans also durchaus als ein Paradies auf Erden bezeichnen.
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:32 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Wer ist Susana Sarandon?


Typisch. Gleich mal mit Beledigung auf Kritik reagieren...

"Zudem können das Blatt und die Unterzeichner mit rechtlichen Schritten rechnen."

Auch das kennen wir, da ist Erdogan das gleiche Heißluftgebläse wie Laberhal.
Kommentar ansehen
27.07.2013 17:24 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Die USA sind ueberigens das einzige Land in der OECD, welches sich ein Gefangenenlager wie Guantanamo leistet, das gegen geltendes Voelkerrecht verstoesst, weil es systematisch die Menschrechte der Haeftlinge verletzt. Laut neuester Erkenntnisse hat sich herausgestellt, dass die USA zudem den groessten Ueberwachungsapparat in der Geschichte der Menschheit betreibt. Dieser spioniert nicht nur Laender wie den Iran aus, sondern darueber hinaus vermeintlich verbuendete Staaten wie die Bundesrepublik Deutschland. Vorlaeufige Untersuchungen deuten darauf hin, dass die Ueberwachungsdichte der NSA diejenige der Stasi und der Gestapo bei weitem uebertrifft. D.h. praktisch jeder, das hier einen Post abgibt, wird von der NSA auf politische Konformitaet ueberprueft. Nichts desto trotz wird Erdogan, als demokratisch gewaehlter Vertreter des tuerkischen Volkes, als personifizierter Teufel dargestellt. Die Darstellung der Verhaeltnisse in der Tuerkei in den westlichen Medien entspricht in keiner Weise der Realitaet, welche in dem Land vorherrscht. Das braucht einen auch nicht weiter zu wundern, zumal die USA einen oeffentliche Verschuldung von ca. 120 % des BIP und darueber hinaus eine private Verschuldung von ca. 200 % des BIP haben. Der oeffentliche Schuldenstand ist bereits so hoch, dass die USA kurz vor der Zahlungsunfaehigkeit standen. Dabei wartet die eigentliche Finanzkrise, welche eintreten wird, wenn die Mehrheit der amerikanischen Haushalte Insolvenz anmelden werden muessen, erst noch darauf auszubrechen. Und diese Krise wird nicht durch eine staatliche Intervention zu beheben sein, weil sie notwendiger Weise in den Staatsbankrott fuehren wuerde. D.h. die Politik, Laender mit militaerischen Mitteln zu ueberfallen und auszupluendern und die Kosten dafuer an den Steuerzahler weiterzuleiten, kommt langsam aber sicher zu einem Ende. Die USA haben bereits ihre kompletten Goldreserven verkaeuft und die sinkenden reale Loehne durch die Vergabe guenstiger Kredite an die einheimische Bevoelkerung zu kompensieren versucht. Das konnte die desolate wirtschaftliche Situation fuer ein Paar Jahrzehnte stabilisieren, musste langfristig allerdings in den Staatsbankrott fuehren. Die Tuerkei ist seit ca. 15 Jahren nach China die am zweitschnellsten wachsende Oekonomie der Welt und hat in dieser Zeit seine Auslandsverschuldung abgebaut und Goldreserven im Wert von ca. 300 Milliarden US-$ angehaeuft. Das selbe trifft auf China zu, welches ca. 500-600 Milliarden US-$ als Frendwaehrungsreserven in der Zentralbank bunkert. Laender wie Brasilien, China, Russland und die Tuerkei werden dadurch zunehmend zu einer Gefahr fuer die USA, welche ihre Stellung als dominierende wirtschaftliche und militarische Macht in der Welt bedroht sieht. Dabei hat haben die Vereinigten Staaten diese Stellen realistisch betrachtet bereits vor langer Zeit verloren. Ohne die monetaere Unterstuetzung Chinas und Saudi Arabiens waeren die USA naemclih bereits restlos Pleite. Und selbst diese Unterstuetzung wird den Staaten lediglich deshalb gewaehrt, weil die Chinesen und Saudis die USA fuer ihre eigene wirtschaftliche Entwicklung brauchen. Sobald die Amerikaner keinen wirtschaftlichen Nutzen mehr haben, werden die Chinesen und Saudis sie einfach fallen lassen und werden die USA wirtschaftlich kollabieren. Aber was soll man schon mit solchen Argumenten, wenn man auf dem demokratisch gewaehlten tuerkischen Premierminister herumhacken kann? Viele Gruesse, Karl-Heinz
Kommentar ansehen
27.07.2013 17:29 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
und dafür extra nen Account angemedet...^^


Kritik darf ja nur von jemandem kommen, der vollkommen frei von Sünde ist und auch nicht in einem Land lebt, das, wenn auch gegen seine persönliche Überzeugung, selbst "Dreck am Stecken" hat.

Man darf also erst andere kritisieren, wenn man dafür gesorgt hat, dass in seinem Heimatland alles restlos perfekt läuft. Und selbst dann sind noch hunderte anderer Länder ja viel schlimmer als die Türkei, also müssten die dann immer noch zuerst kritisiert werden....

Habe ich das Geflenne jetzt soweit richtig verstanden?
Kommentar ansehen
28.07.2013 02:17 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@ Karl Heinz
Betrifft die ersten drei Sätze:

Ich bin wahrlich kein Freund des amerikanischen Reitstils,mit dem die versuchen,die Welt zu lenken,
ABER: Die USA sind das einzige Land,das von einer Camel riding Army so richtig angepisst worden sind, 9/11 war eine ganz linke Nr. und das die das garantiert so nicht auf sich sitzen lassen werden,muss allen Bartträgern dieser Truppe klar gewesen sein.Für so blöd kann man die Amies gar nicht halten,als das dieses Attentat einfach schlucken und zur Tagesordnung übergehen,nachtragend und rechthaberisch,wie die sind.
Insofern ist eine Einrichtung wie Guantanamo vielleicht nicht ganz nett,nicht ganz fein,aber der Großteil der dortigen Bewohner haben auf irgendeine Art und Weise ihre Fahr- und ihre Eintrittskarte dorthin gelöst.Wer sich wie Tier benimmt,sollte sich nicht wundern,wenn er wie Tier behandelt wird.
Das die nun schon seit ettlichen Jahren absolut allergisch auf alles antiamerikanische reagieren ist ebenso bekannt.
Und das die alles abhören,was für sie von Interesse ist?Warum machen die das wohl?Weil sie es können und ihnen bisher keiner deswegen in die Suppe gespuckt hat,bis eben Manning und Snowden das doch getan haben.Und nun trampelt Godzilla eben ein wenig unwirsch auf dem Boden rum.Ertapptes Kind Syyndrom.

Was Erdolf Adotürk und seine gleichgeschalteten Brüder im Nahen Osten probieren,das ist eine Bevölkerung durch eine islamisch geprägte Politik im Mittelalter fest zu halten,ob die das nun wollen,oder nicht.Und anscheinend ist so um die Hälfte der Bewohner Ägyptens und der Türkei nicht unbedingt davon begeistert.Verständlich,fließend Wasser aus dem Hahn ist ja auch viel schöner als von den Wänden.Außerdem,bei der Bevölkerungsdichte da unten,man stelle sich mal vor,da traben dann die Frauen wieder mit dem Wasserkrug auf dem Kopf durch die Lande hin zum nächsten Brunnen.Das gibt bestimmt übel Gedränge.Und genau das ist es,was die Nichtpreviligierten,die das erkannt und durchschaut haben nicht so wahnsinnig erstrebenswert finden und ihrem Unmut entsprechent kund tun.Womit?Mit Recht.Das sind Menschen,die haben Menschenrechte,auch wenn die Mullis an der Spitze das nicht so sehen.Als bloses Herdenvieh ist der wache Teil der Bevölkerung nicht mehr zu verwenden.
Kommentar ansehen
28.07.2013 02:54 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Füchslein Fieselschweif

Nee,is der Einzige,den ich hab bei SN.
Eigentlich nur wegen eines dummen Rechtsgedrehten eingerichtet,aber Blödheit ist leider nicht nur die beschränkt,wie ich entsetzt feststellen musste.

Aber danke für die hohe Meinung.
Kommentar ansehen
28.07.2013 04:47 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Karlchenfan

Also, nach meiner Erinnerung, haben die Tories, nachdem der Eiserne Vorhang gefallen ist, im bosnischen Buergerkrieg ganz offen die voelkermordende Militia von Radovan Karadzic gegen die unbewaffnete bosnische Zivilbevoelkerung unterstuetzt. Gleichzeitig hat der CIA die Terrororganisation Al Kaida, welche urspruenglich gegen die russischen Besatzer in Afghanistan gelkaempft hat, bewaffnet und finanziert. D.h. die USA haben sich durch die Legitimierung von Voelkermord (durch die Republika Srpska) einen Feind geschaffen und diesen gleichzeitig bewaffnet. Die Anschlagsplaene von 9/11 waren dem amerikanischen Geheimdienst, welcher von russischen Behoerden informiert worden ist, zudem bekannt. Und Karlchenfan behauptet hier tatsaechlich, dass die Amerikaner von einer "Camel Riding Army angepisst" wurden, weil das "eine ganz linke Nr war".

Wie dumm muss man eigentlich sein, um zu glauben, dass die Amerikaner einen Terroranschlag nicht vorhersehen konnten? Sie haben sich im Islam doch gerade einen Feind geschaffen, um einen Vorwand zu haben, unbeteiligte Laender im Nahen Osten zu ueberfallen. Diese besitzen jede Menge Rohstoffe und koennen sich nicht gegen einen amerikanischen Angriffskrieg verteidigen. Die Strategie der Angelsachsen bezueglich der islamischen Nationen ist seit Jahrzehten durch Feindseligkeit gepraegt und daran wird sich auf absehbare Zeit auch nichts aendern. Die Angriffe gegen Erdogan gehen in genau die selbe Richtung und kommen diesmal von Menschen, welche es eigentlich besser wissen muessten. Aber wahrscheinlich koennen sie selber schon gar nicht mehr zwischen der Propaganda ihrer eigenen Regierung und der realen Situation im Nahen Osten unterscheiden.

[ nachträglich editiert von KarlHeinzSchulteG ]
Kommentar ansehen
28.07.2013 14:01 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan

Im Uebrigen versucht Erdogan ueberhaupt nicht, die Bevoelkerung im Mittelalter festzuhalten. Bei der Besetzung des Taxim-Platzes ging es nicht darum, eine islamisch gepraegte Gesetzgebung zu verhindern, sondern darum, eine Gruenflaeche in der Mittel Istanbuls zu erhalten. Das laesst sich am Ehesten mit Stuttgart 21 vergleichen, als Demonstranten sich gegen die Durchsetzung von Regierungplaenen und fuer eine Buergerinitiative eingesetzt haben. In Baden-Wuerttemberg ist die Polizei dabei auch nicht besonders zimperlich mit den Demonstranten vorgegangen. Trotzdem hat niemand proklamiert, dass die Regierung die Gesellschaft verschiristlichen und zurueck ins Mittelalter schicken moechte.

Das einzige Gesetz mit Bezug zum Islam, welches Erdogan verabschiedet hat, besteht in einem Verbot des Verkaufs von Alkohol nach 22:00 h. Im Vergleich dazu ist in England der Verkauf von Alkohol nach 24:00 h und der Konsum in der Oeffentlichkeit grudsaetlich verboten. Versucht David Cameron da moeglicher Weise, die englische Bevoelkerung zu islamisieren? Die Einschraenkung des Konsums von Alkohol ist wahrscheinlich eine Einschraenkung der Menschenrechte, gegen welche man direkt vor dem Internationalen Gerichtshof fuer Menschenrechte klagen sollte.

Viele Gruesse an die Islamophoben in diesem Forum. Der Quatsch, die man sich hier anhoeren muss, geht auf ueberhaupt keine Kuhhaut. Karl-Heinz
Kommentar ansehen
28.07.2013 15:06 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange

Na, unter welchem Stein komme ich denn hervor gekrochen? Offensichtlich sind Argumente fuer Dich immer genau so lange brauchbar, solange sie Deine Position stuetzen, anderenfalls sind sie "dumm" und Du wirst ausfallend. Bezueglich Deiner politischen Affilitation habe ich jedenfalls keine Zweifel: Die Verwendung von sprachlichen Ausdruecken wie "hervorgekrochen", welche eigentlich fuer Tiere und nicht fuer Menschen vorgesehen sind, verraten berreits den Vater des Gedankens.

Bei den Demonstrationen auf dem Taxim-Platz geht es in keiner Weise um elementare Menschenrechte. Es ist schon ausreichend, sich die Live-Berichte aus Istanbul anzuschauen, um schlussfolgern zu koennen, dass eine grosser Teil der Demonstranten aus Linksextremen und Kravallmachern besteht. Da werden rote Fahnen geschwenkt und ein Teil der Demonstraten sind mit schwarzen Tuechern vermummt, damit man sie nicht identifizieren kann. Dieselbe Art von Kravallmachern versammelt sich alljaehrlich am 1. Mai in Hamburg und Berlin, um sich Strassenschlachten mit der Polizei zu liefern. Nichts desto trotz schreiben deutsche Medien nicht, dass es bei den Strassenschlachten um elementare Menschenrechte geht.

Im Uebrigen hat der boese, boese Erdogan den Demonstranten zugesichert, dass es einen Buergerentscheid zu der Verwendung des Taxim-Platzes geben wird. Nichts desto trotz haben sie weiter demonstriert - aehnlich wie die Stuttgart 21 - Gegner, welche sich nicht an demokratische Spielregeln halten wollten und sich dabei auf die Demokratie berufen.

MfG, Karl-Heiz
Kommentar ansehen
28.07.2013 21:12 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange

Nur gut, dass Du alles so gut weisst. Das Recht auf Meinungsfreiheit und Versammlungsfreiheit ist den Buergern der Tuerkei in der Verfassung zugesichert. Auf dem Taksim-Platz geht es allerdings nicht um Demonstrationsfreiheit. Die Demonstrationen, welche dort stattfinden, wurden naemlich niemals angemeldet, geschweige denn von einer tuerkischen Behoerde genehmigt. Ein tuerkisches Gericht hat vielmehr den Ladenbesitzern, welche gegen die unangemeldeten Demonstrationen geklagt haben, weil diese ihr Geschaeft schaedigen, Recht gegeben. Damit ist die Polizei auf der Grundlage der Verfassung rechtmaessig eingeschritten und hat den Platz geraeumt. Nichts anderes passiert in Deutschland, wenn wieder einmal ein Castor rollt und die vermeintlich "Gruenen" Aktivisten sich auf die Schienen legen.

Im Uebrigen bin ich nur deshalb, weil ich die Verfassung respektiere noch lange kein Erdogananhaenger. Ganz im Gegenteil. Vielleicht solltest Du Deinen Nick bei Deiner rassistischen Grundeinstellung lieber in "Adolf Zuckerstange" abaendern. Das passt deutlich besser.

MfG, Karl-Heinz

[ nachträglich editiert von KarlHeinzSchulteG ]
Kommentar ansehen
28.07.2013 22:36 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Karl Heinz und den Rest der osmanischen Gruppierung hier.

Hey,ich hab ja nie behauptet,das die CIA bin Laden nicht an ihrer Brust genährt haben,um ihn in Afghanistan auf die Russen zu hetzen.
Der wurde da als stellvertretender Unruhestifter aufgebaut,alles richtig.
Aber das der den USA dann so auf den Nerv haut,hatten die bestimmt nicht geahnt und erstrecht nicht gewollt.Und die Amis nehmen so was halt persönlich und scheren sich auf Grund ihrer Schulterbreite einen Dreck darum,ob das ihre Satelliten stört.Wie schon mal angemerkt,the american way of Konfliktbewältigung ist nicht ein feiner,aber wer die halt verärgert.....

ab in die Türkei:
Erdolf Adotürk ist zuerst aus den Gleisen gesprungen,in dem er die zurecht gnarzigen Protestler gleich als verdammenswerte Brut behandelt hat und seit dem das Konfliktpotential mit seiner Sturheit und ruppigen Gangart auf echtes Feuerwerk hochgeschauckelt hat.Das nun alle (westliche Welt) genußvoll verbal und in Briefform auf dieses türkische Grautier eindrischt - selber Schuld.Und der scheint ja nicht nur lernresistent zu sein sondern auch uneinsichtig und zumindest ein wenig cholerisch.Das der nicht bemerkt, oder aber wahrhaben will,das er da auf einer glimmenden Unterlage Polka tanzt..........

So und dann zu Museltum und Mittelalter.
Wenn eine Religion so Einfluß auf Realpolitik nimmt,wie es in besagten Ländern zumindest den Anschein hat,diese Religion so nette Sachen wie die Scharia als seligmachend betrachtet,Frauen wieder zu Herd und Heimchen degradieren will,alle Ungläubigen (wobei,die glauben nur anders als ihr und haben ein älteres Copyright) als Giaurs betrachtet und diese am Besten durch Entsorgen vom Erdball wischen möchte,dann ist das Standard Mittelalter.Nicht mehr.Macht was ihr wollt,aber macht es dann auch so,das ihr dem Rest der Welt,der da nicht unbedingt mittun möchte,nicht durch ständiges auf die Eier gehen den Nerv raubt.
Ich möchte nicht museliert werden,salafistische Buchverteiler stören meinen Ausblick,Burkas finde ich schrecklich und die Frauen darunter tun mir leid.
Wer den Zauber freiwillig mitmachen möchte,immerzu,aber wer nicht,der hat das gleiche Recht dazu.Ohne gleich von Vater,Bruder,Cousin 98.Grades dafür gemeuchelt zu werden,nur weil man eine kurdische Türkin in Europa ist und sich seiner realen und nicht der im Schädel eines ehemaligen Ziegenhirtes oder eines seiner Nachkommens bestehenden Umwelt etwas angleichen möchte.
Jeder mag für sich selber so leben,wie er mag,solange er keinem Anderen damit schadet.Und genau das tun Koranextremisten,sie schaden anderen Menschen,in dem sie sich zu etwas Besserem erklären und da ein Recht draus ableiten,Andersgläubige zu verdammen und am liebsten in der Nachbarschaft des Scheitans bruzzeln sehen.
Genau dieses Verhalten stört mich allerdings auch bei unseren christlich geerdeten Stehgeigern mit der himmlischen Weisheit in ihren Klingelbeuteln.
Kommentar ansehen
28.07.2013 23:02 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange

Erstens bin ich ebenso wenig ein Tuerke wie Erdogan. Zweitens brauche ich hier niemanden zu beleidigen. Die Aussagen, welche Du von Dir gibst, sind ganz eindeutig rassistisch. Drittens wurde Adolf in der Weimarer Republik von der Mehrheit der Bevoelkerung demokratisch gewaehlt, so dass Du Dich wohl kaum darauf zu berufen kannst, dass Deutschland durch einen Militaerputsch zu einer Diktatur geworden waere. In Kaernten ist Adolf uebrigens weiterhin Ehrenbuerger - mehr braucht man zur Bewaeltigung der Vergangenheit wohl kaum sagen.
Kommentar ansehen
28.07.2013 23:15 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan

Ach so, genau, jetzt habe ich das erst so richtig verstanden: Die USA haben Al-Kaida zunaechst ausgeruestet, bewaffnet, trainiert und finanziell unterstuetzt. Und anschliessend haben sie zusammen mit den Tories den Voelkermord in Bosnien unterstuetzt, ohne auf die Idee zu kommen, dass Al-Kaida moeglicher Weise einen Anschlag in den USA verueben koennte. Mal ganz im Ernst, Karchenfan, wie dumm bist du eigentlich? Meinst Du wirklich, dass das State Department und die CIA keinerlei strategische Planungen hinsichtlich der Festigung der weltweiten Hegemonie der USA gemacht haben? Nachdem der Anschlag auf das World Trade Center stattgefunden hatte, haben die Amerikaner als Reaktion uebrigens ausgerechnet den Irak ueberfallen, in welchem eine nationalistische Partei an der Macht gewesen ist, welche saemtliche islamische Organisationen verboten hatte. Daemmert´s langsam? Oder sind bei Dir die Lichter schon vollstaendig ausgeschaltet?

MfG, Karl-Heinz
Kommentar ansehen
29.07.2013 00:06 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange:

Zitat:

" Bloß weil du einen deutschen Namen als Nick hast, kann ich mir schon denken, unter welchen Stein du hervor gekrochen bist. "

" Nimm bitte als nächsten: OnurMohammedÖztürk. "

Offensichtlich bist Du der Auffassung, dass Tuerken wie Tiere unter Steinen leben und aufgrund bestimmter Anlaesse unter diesen Steinen hervorkriechen. Das ist ganz eindeutig beleidigend und rassistisch. Im Uebrigen habe ich im Gegensatz zu Dir keinen Fuehrer, aber wahrscheinlich hast Du nicht einmal soviel verstanden.

MfG, Karl-Heinz
Kommentar ansehen
29.07.2013 00:18 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Zuckerstange

Wenn ich es mir Recht ueberlege, bist Du offenbar sogar der Auffassung, dass Tuerken mit Ungeziefer zu vergleichen sind. Schliesslich lebt eigentlich nur Ungeziefer unter Steinen. Und darueber hinaus bist Du offensichtlich der Auffassung, dass jeder, der die tuerkische Verfassung verteidigt, automatisch ein Tuerke sein muss und auf keinen Fall ein Deutscher sein kann. Dies ist wiederum rassistisch.
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:07 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Zuckerstange

Ich merke schon, das von Dir nichts anderes als Beleidigungen kommen. Der Vergleich von Tuerken und linken Aktivisten mit Ungeziefer kommt uebrigens nicht einmal von Dir, sondern von Erika Steinbach. Und Steinbach wurde von den Medien deshalb bereits als Rassistin gebrandmarkt.

[ nachträglich editiert von KarlHeinzSchulteG ]
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:19 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Im Uebrigen stirbt Deutschland langsam aber sicher aus. In 20-25 Jahren wird in der Bundesrepublik nur noch eine Person im erwerbstatigen Alter auf eine Person im Rentenalter kommen. Zudem haben mehr als 50 % der Kinder, welche gegenwaertig in grossen Staedten eingeschult werden, einen Migrationshintergrund. Die Bildungschancen dieser Gruppe von Personen liegen bei ein Paar Prozent, so dass es in 20-25 Jahren nicht einmal eine ausreichende Anzahl an Personen geben wird, welche die zur Verfuegung stehenden Arbeitsplaetze besetzen koennten. Und diese Arbeitsplaetze werden nicht einmal ausreichen, um die allgemeine Bevoelkerung zu versorgen. Die Tuerkei wird in derselben Zeitspanne zu einer der groessten Industrienationen der Welt aufsteigen, zumal sie bereits seit 15 Jahre nach China die groessten Wachstumsraten der Welt vorzuweisen hat. D.h. waehrend Deutschland sich Richtung Mittelalter zurueck entwickelt und Schritt fuer Schritt auseinanderbricht, modernisiert sich der Mittlere Osten und steigt zu einem der fuehrenden oekonomischen Zentren in der Welt auf. Mach nur weiter mit Deinem Rassismus, der wird Dir auch nicht mehr helfen, wenn die Bundesrepublik wirtschaftlich auseinander bricht.

[ nachträglich editiert von KarlHeinzSchulteG ]
Kommentar ansehen
29.07.2013 14:35 Uhr von KarlHeinzSchulteG
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
" Bloß weil du einen deutschen Namen als Nick hast, kann ich mir schon denken, unter welchen Stein du hervor gekrochen bist. "

" Nimm bitte als nächsten: OnurMohammedÖztürk. "

Einerseits behauptest Du implizit, dass ich ein Tuerke waere, andererseits behauptest Du, dass ich unter einem Stein hervorgekrochen waere. Beide Aussagen sind rassistisch, aber wahrscheinlich merkst Du das schon ueberhaupt nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?