27.07.13 14:35 Uhr
 518
 

Bundesregierung zeigt sich furchtsam vor Islamisten und Dschihadisten

Mehr als 70 Islamisten aus der Bundesrepublik sind laut Anzeichen der Sicherheitsbehörden in Richtung Syrien gereist. Dort wollen sie den Widerstand gegen Assad in Form von Kampfhandlungen unterstützen. Laut Schätzungen sollen sich "mehrere hundert Personen" in Syrien beteiligen.

Die Islamisten könnten nach ihrer Rückkehr zu einem anwachsenden Sicherheitsrisiko werden, mahnt die Bundesregierung. Ein Teil der Islamisten, radikalisiere sich durch den Aufenthalt in Terrorcamps oder bei aktiven Kampfhandlungen weiter. Das zeigen die bisherigen Erfahrungen.

Reisebewegungen von Islamisten nach Syrien können laut Einschätzung der Bundesregierung sogar noch deutlich zunehmen, je nachdem wie sich die Lage in Syrien entwickelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Darksim
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Bundesregierung, Gotteskrieger
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 14:50 Uhr von Bewerter
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Gleich noch mehr Überwachung einführen, damit wir noch viel viel sicher leben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?