27.07.13 13:35 Uhr
 620
 

Frank Ficker, Deutschlands bekanntester Heiratsschwindler, wieder vor Gericht

Seinen Namen machte er zum Programm, denn viele Frauen fielen auf wohl Deutschlands bekanntesten Heiratsschwindler Frank Ficker herein und vertrauten ihm ihr Geld an. Dafür wurde Ficker im April 2008 zu einer Haftstrafe verurteilt (ShortNews berichtete).

Doch nun hat der 58-Jährige wieder Ärger mit der Justiz. Er soll eine Frau in Chemnitz 350 Euro, 150 Dollar und Silbermünzen im Wert von 150 Euro gestohlen haben. Das Urteil des Amtsgerichts ist bereits gesprochen: vier Monate Haft ohne Bewährung.

Doch Ficker ging in Berufung, am 14. August wird nun am Chemnitzer Landgericht verhandelt. Außerdem soll Ficker Versandhauspakete veruntreut haben.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Heiratsschwindler, Frank Ficker
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 13:37 Uhr von Crawlerbot
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man auf Frank Ficker hereinfallen, der Typ sieht aus wie ein Penner.

Und wer will schon Ficker heißen :-)
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:42 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, erstmal ausgefickt...
Kommentar ansehen
27.07.2013 19:45 Uhr von kloetenpony
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde Frank voll süß!!! Ich frage Dich hiermit lieber Frank: Willst Du mich heiraten??

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?