27.07.13 12:56 Uhr
 326
 

So erleidet das Auto keinen Hitzschlag

Zur zeit gibt es in Deutschland eine Hitzewelle und die Menschen stöhnen unter der Hitze. Doch auch Autos können wegen Überhitzung ihren Geist aufgeben.

Der TÜV Süd hat nun eine Warnung herausgegeben, dass bei der sommerlichen Hitze wichtige Funktionen des Autos ausfallen könnten. Betroffen können sein: die Motorsteuerung, Airbags, ABS und auch das ESP.

Aber dem Ganzen kann man entgegentreten. Im Stau sollte man den Motor ausstellen und das Fahrzeug immer in den Schatten stellen, damit die Elektronik sich ein wenig abkühlen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Warnung, TÜV, Hitzschlag
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Mit der Taxidrohne ins Büro
Umstrittene Pkw-Maut: Einnahmen laut Regierungsberater falsch berechnet
Städtebund kritisiert Fahrverbot für ältere Dieselautos in Stuttgart

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 13:31 Uhr von jschling
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
na das beim ADAC nur Schattenparker arbeiten ist ja keine Neuigkeit mehr

ich hab auch noch ein paar gute Tips:
ein Sonnenschirm auf der Motorhaube sorgt ebenfalls für Schatten
ebenfalls zu empfehlen: Klimaanlage immer volle Pulle an, dann merkt das Auto erst garnicht, dass es warm ist
Kommentar ansehen
31.07.2013 10:21 Uhr von jesussiegt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zitiat: "Im Stau sollte man den Motor ausstellen und das Fahrzeug immer in den Schatten stellen, damit die Elektronik sich ein wenig abkühlen kann."

Und dann warten bis man geweckt wird und per SMS gesagt bekommt, was man tun soll.

Was würde Goethe sagen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?