27.07.13 12:43 Uhr
 581
 

USA: Hacker Barnaby Jack im Alter von 36 Jahren gestorben

Einer der bekanntesten Hacker der Welt, Barnaby Jack, ist im Alter von 36 Jahren gestorben. Er gelangte zu Ruhm, als er 2010 während einer Hackerkonferenz über das Internet Geldautomaten hackte, damit sie Geld ausspuckten.

Jack starb in seinem Wohnort San Francisco. Woran der 36-Jährige verstarb, wurde nicht bekannt gegeben. Die Polizei geht aber davon aus, dass kein Verbrechen vorliegt.

In einem Interview hatte Jack behauptet, er könne jemanden, der einen Defibrillator in sich trägt, aus einer Entfernung von neun Metern mit einem elektrischen Schock töten. Der Hacker sollte deswegen nächste Woche bei einem medizinischen Kongress in Las Vegas eine Präsentation geben.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Hacker, Barnaby Jack, Jackpotting
Quelle: www.huffingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben
Russland: Mann hackt seiner Frau beide Hände ab
Pariser Flughafen: Obdachloser stiehlt aus Wechselstube 300.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 12:44 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
*Woran der 36-Jährige verstarb, wurde nicht bekannt gegeben.*

Wird auch niemals herauskommen :-)
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:04 Uhr von Exilant33
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ahhh ja, genau! -.-
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:57 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das muss eine Verschwörung sein, denn wie allgemein bekannt ist, sterben Menschen niemals eines natürlichen Todes.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Chef Oskar Lafontaine hält die Partei für "ängstlich und unsicher"
Google überwacht Nutzer
Britisches Parlament setzt Veto-Recht bei Brexit-Verhandlungen durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?