27.07.13 11:50 Uhr
 531
 

Vater von Whistleblower Edward Snowden fordert USA auf, seinen Sohn in Ruhe zu lassen

Der Vater von Whistleblower Edward Snowden, Lon Snowden, hat in einem Brief an US-Präsident Barack Obama gefordert, dass die Verfolgung seines Sohnes beendet wird. "Wir fordern Sie und den Justizminister auf, die ausstehende Strafanzeige gegen Edward fallen zu lassen", so Lon Snowden.

Man solle darüber hinaus die von Edward aufgedeckten Spionage-Aktionen der NSA per Gesetz beenden. Man müsse die "Auswüchse der Überwachung", die Edward aufgedeckt hat, beenden, so der Brief weiter.

Lon Snowden hatte vor einigen Wochen bereits die Enthüllungen seines Sohnes als ehrenwert bezeichnet. Der Eifer, seinen Sohn nun bestrafen zu wollen, sei skrupellos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Vater, Sohn, Edward Snowden, Whistleblower
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 12:02 Uhr von realdexter
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Sein bisheriges Leben aufzugeben, seinen gut bezahlten Job, seine Freunde und Familie, sein Geburtsland und seine Heimat, ein Leben im permanenten lebenslanger Angst zu riskieren, auf ewig von den Behörden verfolgt, und das alles, um für die eigene Überzeugung einzustehen, das hat für mich absoluten Heldencharakter. Und ich übertreibe hier nicht: für mich ist er ein Held. Wer von euch würde alles aufgeben und wer würde einfach geduckt so weitermachen wie bisher und seine Bedenken einfach beiseite wischen? Ich glaube, vielleicht einer von 1.000.000.

[ nachträglich editiert von realdexter ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:28 Uhr von T.Eufel
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der Mann hat vollkommen Recht. Er spricht wahre Worte. Nicht Edward Snowden sollte verfolgt werden, sondern die Verbrecher der NSA und ihre Helfer, die weltweit die Bürgerrechte der Menschen mit Füssen treten.
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:36 Uhr von T.Eufel
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Superplopp

Wenns auch schwer fällt:
NIE ein ganzes Volk über einen Kamm scheren. Weder Türken, Araber, Engländer, Amerikaner oder sonstwelche.
Auch Edward Snowden, Bradley Mannings und Julian Assange sind Amerikaner. Und die haben höchsten Respekt verdient.

Mir würde es auch nicht passen, dass ich wegen Merkel, Schäuble und wegen Friedrich usw. als scheiss Deutscher bezeichnet würde. Das wird zwar sicher von vielen Menschen gemacht aber die Leute welche unter die Kategorie: Bild Leser fallen gibts halt in aller Herren Länder.

[ nachträglich editiert von T.Eufel ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:01 Uhr von Perisecor
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Achso, man soll also einfach Straftaten unter den Tisch fallen lassen, weil irendjemand das fordert. Na gut, dann führen wir eben wieder ein Rechtssystem ein, welches nach Gutdünken aktiv wird und würfeln Strafen und Schuld aus.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?