27.07.13 11:31 Uhr
 506
 

Türkei: Der Ford Transit wird nun am Bosporus gebaut

Ein Stück Industriegeschichte ging im Ford-Werk in Southampton zu Ende. Dort rollte seit 1972 der legendäre Kleintransporter Ford Transit vom Band. Seit dieser Zeit wurden rund sieben Millionen des beliebten Transporters auf der britischen Insel hergestellt.

Der Ford-Mutterkonzern in den USA hat sich nun einen attraktiveren Standort zur Produktion des Transit ausgesucht. Künftig wird der Lastenesel in der Nähe von Istanbul produziert. Dort seien die Produktionskosten signifikant niedriger.

Ford Otosan Gölcük in der Türkei existiert schon seit 54 Jahren. Mit dem Ende der Produktion in Southampton gehen 356 Arbeitsplätze verloren. Insgesamt möchte Ford in Europa 6.200 Stellen abbauen. Auf diese Weise sollen pro Jahr 375 Millionen Euro eingespart werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: s3xxtourist
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Ford, Produktion, Ford Transit
Quelle: de.euronews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 11:39 Uhr von Schmollschwund
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
schmunzel... ironie: der wird dort nicht gebaut, der wird dort zu Ende gefahren... ;)
Kommentar ansehen
27.07.2013 11:41 Uhr von Sirigis
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Stellenabbau, Stellenabbau, und nochmal Stellenabbau. Was passiert eigentlich mit den Menschen die übrig bleiben?
Kommentar ansehen
27.07.2013 11:57 Uhr von SNnewsreader
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Dachte der wird da schon lange produziert, weil man in der Türkei fast nur diese Rumpelbude sieht. ;-) Ist also logisch den gleich am Absatzmarkt zu produzieren.
Kommentar ansehen
27.07.2013 12:07 Uhr von Crawlerbot
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
*Dort seien die Produktionskosten signifikant niedriger.*

Kinderarbeit und Minilohn macht das ganze dann doch Lukrativ.

Glückwunsch Türkei.
Kommentar ansehen
27.07.2013 12:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Mal wieder nur die halbe Wahrheit:

Der Ford Transit wird schon seit 1976 in Gölcük produziert. Ebenso wie seit 1982 in Inönü, seit 1998 in Hai Duong (Vietnam), seit 1996 in Nanchang (China), seit 2009 in Craiova (Rumänien) und seit neuestem auch in Valencia (Spanien).

Die billigen Varianten, die auch nur zu einem sehr niedrigen Preis in den entsprechenden Ländern verkauft werden können, werden logischerweise auch in einem Billiglohnland produziert.


@Crawlerbot:
In der Automobilindustrie gibts weniger Kinderarbeit, die findet man dort eher bei der Haselnussernte und in der Textilindustrie.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:02 Uhr von film-meister
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Enttäuschung, eine Pro Türkei News NICHT von HABERAL??? Oder ist der Sextourist ein Doppelaccount, jedenfalls Autorenraten verloren und Tag somit versaut.

Der ist zwar schon richtig alt, aber Ford bedeutete mal Für Ossis Reicht Das;), etwas rassistisch, aber VW Gold GTI ist viel schlimmer;)
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:13 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
"Überlegst Du auch manchmal, bevor Du etwas schreibst?"

Im Gegensatz zu dir immer.

"Deutschland ist im Vergleich zu manchen anderen Ländern ebenfalls ein "Billiglohnland".. "

Habe ich das irgendwo in Abrede gestellt?
Deshalb werden auch manche Jobs nach Deutschland ausgelagert. Das Prinzip gilt nunmal überall.
Deshalb brauchst du aber nicht gleich so angepisst zu reagieren, weil wir hier über die Türkei reden und ich nicht explizit Deutschland erwähnt habe... ;-)


"Wo steht in der Quelle was von dem, was Du angibst?"

Genau das meinte ich mit "Mal wieder nur die halbe Wahrheit".... ;-)

Du wirst jetzt total verblüfft sein, aber: Es gibt auch andere Quellen....!

"Unsinn - Türkei verkauft mehr als 1 Million Autos ins Ausland. Großteil wird nach Europa exportiert."

1. Nicht "die Türkei" sondern Hersteller, die in der Türkei produzieren lassen ;-)
2. Alles Fahrzeuge aus dem unteren Preissegment, oft eben für Märkte, auf denen die Preise zusätzlich noch niedrig sind. MAN z.B. lässt auch den TGA WW u.a. in der Türkei produzieren. Eine abgespeckte Variante des TGA mit viel niedrigerem Preis, der für solche Schwellenländer wie Türkei, Osteuropa etc. gedacht ist. Wenn man eh schon wenig Geld dafür bekommt, dann sollten die Produktionskosten eben auch niedrig sein.

"Also helfen Kinder von deutschen Bauern nicht bei der Kartoffelernte?"

Wir reden nicht von "bisschen bei der Ernte helfen" sondern von monatelanger harter Kinderarbeit ohne Schule usw. oder in Industriebetrieben.

Du musst nicht immer alles verzweifelt herunterspielen.

"Immerhin gibt es nicht die andere Kinderarbeit dort, wenn Du weißt, was ich meine.. ;)"

Nein, bezahlt werden die dafür nicht, das Geld für die arrangierten Kinderhochzeiten bekommen ja andere.... ;-)
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
"erspare mir bitte Deinen üblichen Unsinn zu kommentieren."

Na, dann lass es doch einfach.....

"Nein, Du hast "nur" die halbe Wahrheit geaschrieben.."

Versuchst du mal wieder absichtlich Verwirrung zu stifften?

Die "halbe Wahrheit" war auf die Produktion des Ford Transits bezogen.
Ich habe nirgends in Abrede gestellt, dass auch Deutschland in bestimmten Bereichen ein Billiglohnland ist.
Es geht aber nicht um Deutschland, sondern um die Türkei.

"Na dann schreib doch darüber, anstatt hier rumzumekern.."

Habe ich doch. Siehe die weiteren Erklärungen zur Produktion des Ford Transits.

"Blödsinn - Natürlich zählen diese Autos zu den Exporten der Türkei dazu."

Sie zählen zur Statistik. Trotzdem sind es ausländische Firmen, die die Autos bauen und exportieren. ;-)

"ja genau Mercedes, MAN, Toyota, Hyundai, Renault usw.. Alles unteres Preissegment ^^"

Hast du auch ein Gegenargument oder fällt dir außer blöd lachen nichts anderes ein?
Ist der TGA WW nun ein Billigmodell für "Absatzmärkte mit geringem Preisniveau" oder nicht?


"Wie kommst Du zu arrangierter Kinderhochzeit in Deutschland?"

Stellst du dich wieder absichtlich blöd, oder unabsichtlich?
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:08 Uhr von radik
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Globalssierung sei „Dank“.
Detroit läßt als Beispiel „grüßen“.
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:18 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Der Ehemann ist verstorben. Frau geht die Todesanzeige aufgeben. Das Geld, was sie hat, reicht nur für den Text “Ali tot”. Die Anzeigenannahme möchte der Frau entgegenkommen und sagt : “Nun gut, für den Betrag dürfen Sie 6 Worte benutzen”. Die Frau sagt, ohne zu überlegen : “Ali tot, Ford-Transit zu verkaufen.”
Kommentar ansehen
27.07.2013 14:47 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
... ist doch die normale Heuschreckenmentalität der Großkonzerne. Gibt es in Deutschland zu wenig Subventionen oder sonstwas passt nicht wird in ultra-billig-Ländern (aka Rumänien, Türkei etc) produziert.
Kommentar ansehen
27.07.2013 15:20 Uhr von DonCalabrese
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
ist lustig wie alle minus bei haberal klicken das ist der neid hehehe ihr nichtsnutze.
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:01 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Mein Kommentar war auf Deine "halbe Wahrheit" mit Billiglohnland Türkei - Deutschland aber hast Du unter den Tisch fallen lassen."

1. Geht es nicht hier um Deutschland
2. Ist die Türkei im Vergleich zu Deutschland (und Großbritannien) ein Billiglohnland

"Ist das selbe wie Du über Halbe Wahrheit geschrieben hast und mit anderen ländern angekommen bist"

Nicht wirklich....
Der Transit WIRD ja schon u.a. in der Türkei produziert. Deshalb passt der Titel der News nicht so ganz....abgesehen von den anderen Produktionsstandorten....

"jetzt kommen schon ("blöd lachen") die Beleidigungen"

Meine Güte, bist du ein empfindliches Etwas....
Aber selber keinen Deut besser....^^


"Ist denn MAN, Toyota, Mercedes usw.. ein Billigmodell? "

Nein, das sind Hersteller. *facepalm*
Ist der MAN TGA WW KEIN Billigmodell?

Die Modelle, die in der Türkei gebaut werden, sind überwiegend im unteren Preissegment.
EIN Beispiel ist der TGA WW.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?