27.07.13 10:40 Uhr
 636
 

Künstlergruppe Swoon: Mit Steampunk-Flößen auf dem Mississippi unterwegs

Zur einen Hälfte ist es ein Kunstobjekt, zur anderen ein utopisches Experiment, das die Künstlergruppe "Swoon" mit ihren bizarren, aus Müll gebauten Flößen die Wasserströme, wie zuletzt den Mississippi Nordamerikas, befahren lässt.

Der mitreisende Fotograf Tod Seelie hält die Reise für sehr inspirierend für sich. Die Flöße können nicht nur die Crew beherbergen, sondern werden beim Anlegen für Live-Theater und Musikdarbietungen verwendet.

Viele Anwohner sprechen die Künstler darauf an, dass sie als Kinder immer davon geträumt hätten, eine solche Floßfahrt zu unternehmen, aber es nie wahr machen konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Projekt, Mississippi, Floß, Künstlergruppe
Quelle: www.wired.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge
USA: Mormonen drehen Zwölfjähriger bei Lesben-Outing Mikrofon ab
Berlin: Frauenrechtlerin eröffnet liberale Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 10:49 Uhr von RMK
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
fahrender Schrotthaufen =/= Steampunk
Kommentar ansehen
27.07.2013 17:21 Uhr von Marple67
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Sperrmüll und hat nichts mit Steampunk zu tun!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?