27.07.13 10:16 Uhr
 6.866
 

Deutsche Internetnutzer reagieren auf PRISM-Affäre

Der Branchenverband Bitkom hat eine Studie veröffentlicht, die besagt, dass sieben Prozent der der Internetnutzer kein Problem damit haben, dass andere ihre E-Mails mitlesen.

Dagegen sagen nur noch 34 Prozent, dass sie den staatlichen Behörden vertrauen. Noch vor zwei Jahren waren das 52 Prozent. 20 Prozent der Studienteilnehmer haben gar kein Vertrauen mehr in den Staat.

Als Reaktion auf die PRISM-Affäre haben 43 Prozent der Befragten geäußert, dass sie keine E-Mails mehr mit vertraulichen Daten versenden werden. Insgesamt 19 Prozent wollen keine Clouddienste mehr nutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Studie, Deutsche, Affäre, PRISM, Internetnutzer
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 10:27 Uhr von opheltes
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Seien wir realistisch. Wer das Internet nutzt, muss wissen, das die Informationen an 3. weitergehen koennen oder werden.

Es kann nur minimiert werden durch vorsichtige Anmeldungen, durch surfen beispiels mit sandboxie oder eben nur das klicken was man auch kennt.

Und nein - kein Proxie. Das ist nun wirklich keine Lösung im eigenen Land.

Wir sollten eine Spam(in Anzahl von Miliarden) einrichtigen die alle eine Sekunde "Anschlag + USA" schreibt - das koennte etwas witzig sein oder? *duck
Kommentar ansehen
27.07.2013 10:44 Uhr von schildzilla
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Leider bestätigen sich diese Zahlen in meinem Umfeld nicht ganz.

Typische Aussage von nahezu allen ist: Na und sollen sie doch spionieren, ich habe nichts zu verbergen.
Und das genau von den Leuten, die am meisten zu verbergen haben!

Wie dämlich sind die Menschen, die solche Aussagen treffen nur?
Es gibt Grenzen beim spionieren und die sind überschritten!
Hier geht es doch nur darum, den Bürger klein halten zu können und Grundgesetz Artikel 20 niemals zur Anwendung kommen zu lassen!

[ nachträglich editiert von schildzilla ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 10:45 Uhr von Adam_R.
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Den Schnüffeleien kann man derzeit nur mit VPN und hochkomplexen Verschlüsselungen entgegenwirken. E-Mails die Vertrauliches enthalten sende ich nur noch PGP verschlüsselt. Ich finde es ungut, dass das überhaupt nötig ist aber Unrechtsstaaten geben nun mal wenig auf Bürgerrechte wie Privatsphäre und auch die Souveränität anderer Nationen wir nicht respektiert. Dann muss man sich eben wehren.

@schidzilla
Unbedarftheit, mangelndes Urteilsvermögen, leichteBeeinflussbarkeit und das gleichzeitige Lesen der BILD begünstigen genau sowas. So trennt sich die Spreu vom Weizen.

[ nachträglich editiert von Adam_R. ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 10:55 Uhr von x5c0d3
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
Ich fand diese Cloud-Hysterie sowieso schon von Anfang an dumm und unverständlich.

Oh kumma, wenn ich ein Foto auf einem iehFonne mache, ist es auch einem Mc Chicken.. äh.. Mäkbock zu sehen... oh toll.. wow..

und wo wird das gespeichert? Auf irgendwelchen ausländischen Servern.. ganz toll
Kommentar ansehen
27.07.2013 11:21 Uhr von Schmollschwund
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Die Gefahr beim Schnüffeln ist nicht das reine spionieren. Das gefährliche daran: Einzig DATEN werden gesammelt um damit auf menschliches Verhalten zu schließen. Entwicklungen (Materiell u Gesellschaftlich) für die Zukunft basieren darauf. Wollen wir allen Ernstes unsere Zukunft danach ausrichten? Auf ein paar Daten, die immer nur ein kleiner Ausschnitt des wahren Lebens sind. Ich möcht nicht in einer Welt leben in der Andere "wissen" was ich brauche.
Kommentar ansehen
27.07.2013 11:21 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wer jemand anderen vertraut ist verloren :-)
Kommentar ansehen
27.07.2013 11:48 Uhr von El_kritiko
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@x5c0d3
Du hast mal echt keine Ahnung! Auf deinen Fotos läuft eine Gesichtserkennungssoftware durch welche automatisch ermittelt mit wem du in Kontakt stehst. Wenn nun ein Bekannter dritten Grades im Kontakt steht mit irgendeinem Terrorist, dann gerätst du ebenfalls unter Verdacht! Oder noch schlimmer, wenn auf einem schlecht gemachten Foto die Software dich als Terrorist xyz erkennt, dann kannst du einpacken.

Stichwort: #3hops
http://www.theatlanticwire.com/...



[ nachträglich editiert von El_kritiko ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 12:15 Uhr von MBGucky
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
" dass sieben Prozent der der Internetnutzer kein Problem damit haben, dass andere ihre E-Mails mitlesen. "

Das kann ich mir irgendwie nur vorstellen, wenn diese Leute gar keine E-Mails schreiben und nur Spam bekommen...
Kommentar ansehen
27.07.2013 12:42 Uhr von Vato69
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Als Reaktion auf die PRISM-Affäre haben 43 Prozent der Befragten geäußert, dass sie keine E-Mails mehr mit vertraulichen Daten versenden werden."

Brauchen sie auch nicht, da eh alles auf Facebook steht.
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:19 Uhr von ms1889
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ich vertraue seit anbegin des internets niemandem und nutze proxies und vpn... prisim zeigt das dieses mißtrauen gerechtfertigt ist. clouddienste habe ich immer abgelehnt, da die server so eingerichtet sind, das ebend datenspionage vorschub geleistet wird.
Kommentar ansehen
27.07.2013 13:22 Uhr von Garstl
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Glaubt jemand dass die Daten bei der NSA bleiben?
Irgendwann und immer mehr wird auch die Wissenschaft und Industrie mitmischen,"Es soll sich ja alles zum besten entwickeln". sind dann die Argumente.Ich halte die USA nicht für Souverän genug um damit umgehen zu können,siehe zb.ausplündern der Natur für die Großkonzerne.
Kommentar ansehen
27.07.2013 15:15 Uhr von turmfalke
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ja so sind die Deutschen, gleichgültig wenn es um solche Verbrecher geht. Wenns die Russen wäre hiesse es gleich wieder "kein Wunder die Stasi lebt noch oder diese Kommunisten können nichts anderes". Aber diese Bande kann sich scheinbar alles erlauben, es geht niemanden was an was ich Freunden und Bekannten mitteile. Wird hier jeder als Feind dieser nichtvorhandenen Demokratie gesehen? Gut ich bin mit diesem System nicht gerade befreundet und was ich zusagen habe können diese Schwachmaten auch lesen das hebt mich nicht an aber was Privat ist muß auch Privat bleiben.
Man kann hier keinen trauen, als ich umgezogen bin wusste es nur der Vermieter und das Meldeamt aber ungewollte Post hatte ich eher in der neuen Wohnung als Telefon. Also wer wars, der NSA, der BND oder gar die Behörden? Das ist so unterentwickelt peinlich dieses System dass man nur noch reinhauen könnte!
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:41 Uhr von farm666
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
War heute auf einer Demo. Und ihr?
Kommentar ansehen
27.07.2013 17:34 Uhr von MerZomX
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
so geil: Als Street View eingeführt wurde haben alle ihre Häuser aus Angst verpixeln lassen und nun ist es scheißegal ob Emails in Echtzeit gelesen werden und die Union hat immer noch 40%. *lol*

MerZomX
Kommentar ansehen
27.07.2013 22:03 Uhr von Shagg1407
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da fällt mir nur eins ein, was sind das für naive Menschen aus den 34%
Kommentar ansehen
28.07.2013 02:10 Uhr von iMike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig wie diese verlogenen "Politiker" jetzt auf unschuldig und überrascht tun...Haben die die Vorratsdatenspeicherung schon vergessen??? Wir werden auch von unseren Führern überwacht und das schon lange!!

Bald haben wir 1984...
Kommentar ansehen
28.07.2013 04:13 Uhr von Rupur
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Diese Gleichgültigkeit kommt von Menschen die nicht so geil nach Aufmerksamkeit sind.

Alle Leute hier die was von verschlüsseln reden und sich hier so aufregen sind doch in Wahrheit froh darüber.
Aber in Wirklichkeit interessieren eure Daten niemanden, das rasselt alles durch einen Filter, wen interessiert es bitte was ein 60 Jähriger Vollidiot der seine Größte Zeit auf SN verbringt für eine Email schreibt? Niemanden.

Und genau das kotzt hier die meisten an, euer Super-Feind-NSA hat in Wirklichkeit gar kein Interesse an euren scheiß Emails in denen es nur um Müll geht.
Kommentar ansehen
28.07.2013 05:16 Uhr von TObis33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens funktioniert ja noch halbwegs die Meinungsfreiheit!
Und jeder kann ja seinen Kommentar abgeben, auch wenn es mal nicht so sozial und zwischenmenschlich formuliert wird!

Ich glaube den meisten ist nicht wirklich klar, was im Netz passiert! PRISM und Co., dazu generell Datensammlung, die schon seit ca. 5 Jahren stattfindet und das von so gut wie jedem. Ja, ganz simpel und einfach und Datenspeicher gibt es on-mass dafür.

Es geht um alle Institutionen, wie Krankenkassen, Behörden, Industrie, Handel, Regierungen, Börsenplätze, ...!
Alle investieren in die Datensammlung!
Ja, ich weiß es, da ich es live gesehen habe.
Krankenkassen werden in einigen Jahren Operationen ablehnen, weil man laut Datensammlung ein unverantwortlich ungesundes Leben geführt hat. Behörden werden auf Grund von Daten persönliche Entscheidungen treffen usw.!
Jetzt kommt es: Das Ganze OFFEN und legitim.
Entsprechende Gesetzesvorlagen konnte ich schon lesen.

Des Weiteren sind neue Dokumente im Umlauf, die die Namen enthalten, die den 11. September zu verantworten haben. Dazu kann ich leider keine Äußerung machen :-) ! Kommen bald in die Presse, bzw. werden im Internet veröffentlicht. Klar war es ein Inside-Job! Wer daran zweifelt, der glaubt auch an den Osterhasen :-) ! Die Namen sind aber hoch interessant!

Es gibt hier nur eine Lösung gegen den Überwachungswahnsinn: Es gehen mal über 50% der Bundesbürger auf die Straße und marschieren Richtung Bundestag!
Also, wer macht mit?
Kommentar ansehen
28.07.2013 09:47 Uhr von wombie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Prima. Sollen ruhig alle offline gehen.

Vertrauen in den Staat? Wie bloed muss man sein sich auf groesstenteils voellig inkompetente Politiker zu verlassen?
Kommentar ansehen
31.07.2013 13:56 Uhr von sevenofnine1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dass Geheimdienste so etwas machen, konnte sich eigentlich jeder denken, der mal so ab und an einen James Bond gesehen hat. Aber dass die derart unfähig sind, und das nicht mehr geheim halten können, DAS ist der eigentliche Skandal.
Mal ganz ehrlich. Wie viele Leute soll die NSA einstellen, um jede email einer Lieschen Müller oder eines John Smith oder jeder beliebigen Schackeline, Schantalle oder MandySandyKevin zu lesen?
Und wenn die bei meinen 1000 auf einer Cloud gespeicherten Haustierbilder auch nur ein einziges mit funktionierender Gesichtserkennung finden, sind die gut.

Ist interessant, wie sich bei PRISM jeder aufregt und freiwillig mit Geldkarte zahlt, seine Nacktpartyfotos für alle Welt offentlich auf Facebook postet, die Kollegen ärgert, indem er Bilder vom Freibad postet, während man eigentlich mit gelbem Schein angeblich im Bett lag oder was auch immer sonst.

Es ist wie bei den meisten anderen Dingen auch. Alles hat seine Vorteile und seine Nachteile. Es ist nur das Maß, was es ausmacht.
Wenn Ärzte auf Knopfdruck die gesamte Krankengeschichte vor sich haben, kann das im einen Fall Leben retten und wenn das eigene Leben dadurch gerettet werden kann, freut man sich ein Loch in den Bauch. Wenn dann natürlich aufgrund ungesunder Lebensweisen die Krankenkassen Zahlungen verweigern, ist das für denjenigen mehr als nur Schei**.
Die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki haben auch einen deutlich längeren Krieg verhindert und dass Deutschland die letzten beiden Weltkriege verloren hat, hat dafür gesorgt, dass der größte Teil der deutschen Bevölkerung kriegstraumatisiert und dadurch pazifistisch geworden ist. Außerdem geht es den Menschen in Deutschland verhältnismäßig gut, und wer etwas zu verlieren hat, riskiert das nicht gerne. Gefährlich wirds, wenn der größte Teil der Bevölkerung eben nichts mehr zu verlieren hat. Also werden die Massen einfach mit Brot und Spielen beruhigt. Hat in der Geschichte schon immer bis zu einem gewissen Grad funktioniert.
Ausdrücke wie "Wenn das Volk kein Brot hat, solls halt Kuchen essen" sind da schon deutlich gefährlicher und haben auch in der Vergangenheit für erheblichen Unmut gesorgt.

Solange man in einem geheizten Häusle oder Wohnung lebt, von seinem Gehalt auch nur einigermaßen durchkommt, genug zu essen und zu trinken hat, ist man im Vergleich zu etwa 75 % der Weltbevölkerung reich. Wir öffnen einen Wasserhahn, und es kommt sauberes Wasser raus. In weiten Teilen der Welt ist das nicht so. Wir haben Hunger, also gehen wir in einen Supermarkt und können sogar noch auswählen, was wir lieber mögen. Selbst Leute mit wenig Geld müssen in Deutschland dank Organisationen wie der Tafel nicht hungern. Natürlich bekommt man dort weder Alkohol noch Zigaretten. Aber das muss ja auch nicht sein.
Meine Eltern sind beide im letzten Weltkrieg Kinder gewesen. Von denen habe ich da ganz andere Sachen gehört. Und zwar sowohl aus der Zeit, als Klein-Adolf an der Macht war, als auch aus der Zeit danach. Wir haben wirklich sehr viel zu verlieren. Darauf sollten wir aufpassen.

[ nachträglich editiert von sevenofnine1 ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?