26.07.13 19:35 Uhr
 129
 

China: Hund überlebte ganze 30 Stunden unter einer Schuttdecke

In der Provinz Gansu war ein Dorf von einem Erdbeben betroffen. Ein Mann suchte seinen Hund und fand ihn auch.

Der Hund lag 30 Stunden unter dem Schutt begraben, bis sein Herrchen ihn fand. Der Hund hört auf den Namen Xiaohuang oder Kleiner Gelber.

Der Hund trug keine Verletzungen davon und war emotional stabil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Erdbeben, Schutt
Quelle: german.china.org.cn

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Vergewaltigung in Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein
Mülheim/Ruhr: Massenschlägerei auf offener Straße

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.07.2013 08:01 Uhr von langweiler48
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Radowan, ich glaube nicht, dass das Herrchen sein Liebling stundenlang sucht um ihn dann zu verspeisen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Nato-Gipfel: Weißes Haus ignoriert schwulen "First Husband" auf Gruppenfoto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?