26.07.13 18:32 Uhr
 223
 

Dortmund: Tierschutzverein wird Klage gegen Hundequäler einreichen

In Dortmund (Nordrhein-Westfalen) hatte ein 31 Jahre alter Mann seinen Hund erst durch die Luft geschleudert und dann gegen einen Baum gedonnert. Der Mann soll den Hund dann auch noch gewürgt haben.

Ein Passant griff ein und rettete so das Tier. Eine Amtstierärztin stellte später fest, dass der Hund äußerlich unverletzt blieb. Das Ergebnis einer Röntgenuntersuchung ist noch nicht bekannt.

Der Tierschutzverein will jetzt eine Klage, wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, gegen den Hundehalter einreichen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Dortmund, Tierschutz
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 18:35 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.07.2013 18:43 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
finde ich gut. Aber man sollte gleiches auch mit den Menschenrechtsverletzungen in Altenheimen tun. Macht aber keine Organisation, schon seltsam wie ich finde.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?