26.07.13 17:36 Uhr
 1.617
 

"Grizzly": Gewehr aus dem 3D-Drucker überlebt nur einen Schuss

"Grizzly" ist der erste Hersteller eines aus einem 3D-Drucker produzierten Gewehrs. Während eines Tests hat sich die Waffe abfeuern lassen. Dies teilte das Unternehmen selbst mit.

Das Gewehr ist eine Waffe mit einem kurzen Lauf mit einem Kaliber 22. Allerdings hat die Waffe nur einen Schuss abgeben können. Beim Schuss seien der Lauf und das Griffstück abgerissen.

Zuvor hatte die Polizei im australischen Bundesstaat New South Wales davor gewarnt, Feuerwaffen aus einem 3D-Drucker zu nutzen. Eine der "Liberator"-Waffen der Gruppe "Defense Distributed" war beim Abfeuern explodiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Schuss, 3D-Drucker, Gewehr, Grizzly
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 18:07 Uhr von Strassenmeister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aber der kann reichen!
Kommentar ansehen
26.07.2013 18:23 Uhr von untertage
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein von den Beamten hergestellter Liberator war beim Abfeuern explodiert"

Wo bitte steht in der News was das die Liberator aus dem 3D-Drucker jemandem in der Hand explodiert ist !?
Kommentar ansehen
26.07.2013 20:12 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vorletzter Absatz. Da steht das drin.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 00:50 Uhr von esalet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@untertage,

lern erstmal lesen bevor du hier den schlaumeier aus dir rauslässt freundchen.
Kommentar ansehen
27.07.2013 23:27 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war doch klar, dass das Spielzeug nicht hält

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?