26.07.13 17:25 Uhr
 235
 

Japan: Tepco gibt Zahlen zur radioaktiven Belastung seiner Mitarbeiter heraus

Bislang beruhten die Angaben von Tepco zur radioaktiven Belastung seiner Arbeitskräfte durch die Nuklearkatastrophe von Fukushima oft nur auf Abschätzungen. Das japanische Gesundheitsministerium hat dies kritisiert. Tepco legt nun erstmals einigermaßen korrekte Zahlen zur Strahlenbelastung seiner Mitarbeiter vor.

Demnach sollen bei den Arbeiten während der Katastrophe nicht, wie bislang gegenüber der WHO bekannt gegeben, bei nur 178 Arbeitern Grenzwerte überschritten worden sein, es sollen nun bis zu 2.000 sein.

Arbeiter berichten davon, dass sie von Tepco nicht ausreichend über die Risiken informiert worden seien. Es zeige sich, dass Tepco die Risiken chronisch unterschätze. Tepco gelobte Besserung und versprach, seine Mitarbeiter nun einmal jährlich zu untersuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Fukushima, Zahlen, Belastung, Tepco, Strahlenbelastung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf