26.07.13 16:47 Uhr
 319
 

Firefox: Mozilla will Privatsphäre seiner Nutzer besser schützen

Browser-Entwickler Mozilla will den Nutzern des Firefox ein wenig mehr Privatsphäre zukommen lassen. Außerdem will man eine höhere Personalisierung des Browsers zulassen.

Mozilla will eine Schnittstelle bauen, welche das Surfverhalten des Nutzers auswertet und so die persönlichen Interessen des Nutzers herausfindet. Dabei soll der Nutzer aber selbst entscheiden können, wer was von ihm erfahren darf.

Viele Betreiber von Internetseiten versuchen bis jetzt über Cookies oder Tracking, ihre Internetseiten nach den Interessen der Nutzer zu gestalten. Dabei schießen die Seiten oft über das Ziel hinaus. Firefox hatte zuletzt die Werbeindustrie damit geärgert, in den Standardeinstellungen keine Cookies mehr zuzulassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nutzer, Mozilla, Privatsphäre, Mozilla Firefox
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Mozilla Firefox: Außerplanmäßiges Update schließt Sicherheitslücke
Mozilla veröffentlicht kurz hintereinander den Firefox 36.0.3 und 36.0.4

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mozilla Firefox: Ab März 2017 kein Support mehr für Windows XP und Vista
Mozilla Firefox: Außerplanmäßiges Update schließt Sicherheitslücke
Mozilla veröffentlicht kurz hintereinander den Firefox 36.0.3 und 36.0.4


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?