26.07.13 16:26 Uhr
 313
 

Janosch: Vater von Tiger und Bär nach drei Jahren Auszeit wieder da

Der 82-jährige Janosch gilt als Deutschlands berühmtester Kinderbuch-Zeichner und fast jeder kennt seine Geschichten von Tiger und Bär ("Oh, wie schön ist Panama").

Janosch, der die letzten drei Jahre zurückgezogen auf Teneriffa gelebt hat, ist wieder zurück und wird für das "Zeit"-Magazin in einer Kolumne das alltägliche Geschehen mit Zeichnungen kommentieren.

Der Chefredakteur des "Zeit"-Magazins Christoph Amend sagte: "Das halbe Land ist mit Janoschs Geschichten groß geworden. Umso schöner, dass er jetzt wieder neue erzählt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vater, Tiger, Bär, Auszeit, Janosch
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben
Künstlerin zeigt Donald Trump auf Plakat neben Dollarzeichen in Hakenkreuzoptik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 16:26 Uhr von Nightvision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich selber war nie so ein großer Janosch Fan. Ich konnte den Geschichten nie etwas abgewinnen. Ich war eher der Superhelden Fanboy ^^.
Kommentar ansehen
26.07.2013 18:39 Uhr von Nightvision
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ La_Brador , mittlerweile darf es auch anspruchsvollere literatur sein ^^.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?