26.07.13 16:11 Uhr
 295
 

Essen: Mann gab sich im Internet als "Stefanie" aus, um Jungen zu missbrauchen

Nachdem sich ein 24 Jahre alter Mann aus dem nordrhein-westfälischen Hervest im Internet als 13-jährige "Stefanie Müller" ausgegeben hatte, um Jungen über das Internet zu missbrauchen, musste er sich vor dem Landgericht Essen verantworten.

Als der Mann seine Homosexualität und Vorliebe für "sechs bis dreizehn Jahre alte Jungen" entdeckt habe, habe er den Jungen Fotos von "Stefanie" geschickt, um selbst entsprechende Fotos von den Jungen zu erhalten.

Der 24-Jährige wurde vom Gericht zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Außerdem muss sich der Mann ambulant psychiatrisch behandeln lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Internet, Prozess, Essen, Kinderpornografie
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oberhausen: Aus Eifersucht schoss 17-Jähriger seiner Ex in den Mund
Bundesverfassungsgericht: Terror-Gefährder dürfen abgeschoben werden
Mittelmeer: Asiatische Crew von rechten Aktivisten geht von Bord und möchte Asyl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 16:17 Uhr von Crawlerbot
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Da geht er wieder ab der Haberal.

Schrubb Schrubb Schrubb....
Kommentar ansehen
26.07.2013 16:18 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zum Glück kann sowas in der Türkei ja nicht passieren, denn schließlich ist "Homosexualität gegen die islamische Kultur" - sagt zumindest Herr Erdogan:

--> http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]
Kommentar ansehen
27.07.2013 09:05 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte aus iihm eine Stefanie machen

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oberhausen: Aus Eifersucht schoss 17-Jähriger seiner Ex in den Mund
EuGH-Urteil: Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin war kein Rechtsbruch
AfD Bayern bietet Antifa-Aussteigerprogramm an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?