26.07.13 15:38 Uhr
 247
 

Thüringen: MDR kauft Meldeämtern für neu geregelten Gebühreneinzug Bestandsdaten ab

Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, kauft der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) den landesweiten Meldeämtern in Thüringen die Bestandsdaten ihrer Einwohner ab. Die 1,85 Millionen Datensätze erwachsener Bürger kosten fünf Cent je Haushalt.

Im Zuge der Änderung des Gebühreneinzugsverfahrens werden so sämtliche Angaben aktualisiert und abgeglichen, um die Einzugsberechtigung je Haushalt festzustellen. Geregelt ist dies im Rundfunkbeitrags-Staatsvertrag. Der MDR schloss mit den Kommunen im Freistaat einen Rahmenvertrag.

Der Vertrag regelt auch die Erstattung anfallender Kosten. Diese werden über Gebührengeld beglichen. Bemerkenswert ist die Höhe der Kosten für die Datenauskunft. Während der MDR nur fünf Cent pro Haushalt zahlt, müssen Privatpersonen zwölf Euro für eine ähnliche Datenmenge bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Thüringen, GEZ, MDR, Einwohnermeldeamt, Bestandsdaten
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Präsident verhängt Kriegsrecht und bittet Russland um Waffen
Evangelischer Kirchentag lädt die AfD nicht aus: Kein Gesprächsverbot
"So amazing": Donald Trumps Eintrag in Holocaust-Gedenkstättebuch ist seltsam

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Trainer Thomas Tuchel stellte BVB-Spielern wohl Vertrauensfrage
NSU-Prozess: Mutter von Beate Zschäpe verweigert vor Gericht Aussage
"Rambo" bekommt zwei offizielle Remakes


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?