26.07.13 15:38 Uhr
 248
 

Thüringen: MDR kauft Meldeämtern für neu geregelten Gebühreneinzug Bestandsdaten ab

Wie die "Thüringer Allgemeine" berichtet, kauft der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) den landesweiten Meldeämtern in Thüringen die Bestandsdaten ihrer Einwohner ab. Die 1,85 Millionen Datensätze erwachsener Bürger kosten fünf Cent je Haushalt.

Im Zuge der Änderung des Gebühreneinzugsverfahrens werden so sämtliche Angaben aktualisiert und abgeglichen, um die Einzugsberechtigung je Haushalt festzustellen. Geregelt ist dies im Rundfunkbeitrags-Staatsvertrag. Der MDR schloss mit den Kommunen im Freistaat einen Rahmenvertrag.

Der Vertrag regelt auch die Erstattung anfallender Kosten. Diese werden über Gebührengeld beglichen. Bemerkenswert ist die Höhe der Kosten für die Datenauskunft. Während der MDR nur fünf Cent pro Haushalt zahlt, müssen Privatpersonen zwölf Euro für eine ähnliche Datenmenge bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ghostinside
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Thüringen, GEZ, MDR, Einwohnermeldeamt, Bestandsdaten
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Union liegt mit bestem Wert seit 2015 weit vor der SPD
Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?