26.07.13 14:01 Uhr
 565
 

Zypern: Kapitalflucht erfolgt immer schneller

Die Regulierungen im Umfeld des Bail-Ins sollen laut zyprischer Zentralbank Wirkung zeigen. Allerdings keine positiven, denn die Kapitalflucht hält nach wie vor an. Monatlich wird so viel Geld abgezogen wie nie zuvor. Eine drohende Staatspleite wird somit wahrscheinlicher.

In einem Bericht von Zero Hedge heißt es hierzu: "Insbesondere 37,5 Prozent der nicht versicherten Einlagen wurden in Eigenkapital umgewandelt. Weitere 22,5 Prozent und 30 Prozent der unversicherten Einlagen wurden zeitweise gesperrt, verbleiben aber bei den Einlagen."

Wenn weiterhin in diesem Tempo Kapital abgezogen wird, wird nach Einschätzung der "Deutschen Wirtschafts Nachrichten" bald kein einziger Euro mehr in Form von Geldeinlagen auf Zypern zu finden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zypern, Kapital, Staatspleite, Das Kapital, Kapitalschwund
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 14:03 Uhr von Mankind3
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Da kommt die nächste "alternativlose" Rettung auf uns zu...
Kommentar ansehen
26.07.2013 14:07 Uhr von Crawlerbot
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nein echt jetzt ??

Das hat wohl keiner Erwartet, das die ihr Schwarzgeld jetzt abziehen.

Unglaublich.
Kommentar ansehen
26.07.2013 14:08 Uhr von SNnewsreader
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Pleite gehen lassen! Wer sich auf Subventionen ausruht und ordentlich an Schwarzgeld verdient, der hat es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
26.07.2013 14:16 Uhr von shooting-star
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt, wenn man die Tussi Dr. M. samt 90 Prozent Bundestags-Hirnlosen von "Alternativlosigkeiten" quatschen lässt und der traurige Finanzminister auf seiner Geschenkreise nach da unten Athen mit Canossa verwechselt.

[ nachträglich editiert von shooting-star ]
Kommentar ansehen
26.07.2013 15:04 Uhr von ghostinside
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann dürfen Punke im Titel gemacht werden ?
Kommentar ansehen
26.07.2013 17:08 Uhr von Uwe.S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der kleine deutsche Steuerzahler darf dann nachher Suppe auslöffeln. Das kommt davon wenn man solche Pleitestaaten ohne Beitrittskretierien in die EU und in die Eurozone aufnimmt.
Kommentar ansehen
26.07.2013 17:58 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ghostinside_
Welche Punkte denn?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?