26.07.13 14:00 Uhr
 94
 

Tunesien: Nach dem Attentat auf Mohamed Brahmi - Politik muss handeln

In Tunesien ist es nach der Ermordung des Oppositionspolitikers Mohamed Brahmi zu Tumulten gekommen. Brahmi war im Alter von 58 Jahren am vergangenen Donnerstag auf offener Straße erschossen worden.

"Die Nachricht ist klar. Die Täter sind gegen den Staat und die Werte der Republik", so Chérif Khyari von der Front Populaire. Schon am Donnerstag war es zu Demonstrationen gegen Terror und Gewalt gekommen.

Mittlerweile haben auch Frankreich und Deutschland die Tat verurteilt. Bundesaußenminister Guido Westerwelle äußerte, dass die Politik in Tunesien handeln und sich ihrer Verantwortung gegenüber der jungen Demokratie im Land bewusst sein müsse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Attentat, Tunesien
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht über Schießerei: Sarah Palin reicht Klage gegen "New York Times" ein
Union verärgert über Angela Merkel wegen Vorstoß zu "Ehe für alle"
In Donald Trumps Golfklubs hängen gefälschte Time-Magazines mit ihm auf Cover

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Mensch gegen Affe - Zoff zwischen Zoo-Direktor und Zotteltier
Tour de France: Für Sieger Christopher Froome ist diesmal Richie Porte Favorit
Neckar: "Robin Wood"-Aktivisten verhindern umstrittenen Atomtransport per Schiff


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?