26.07.13 13:14 Uhr
 345
 

Türkei: Entwicklung von Informatik im Istanbuler Techno-Park

Die aktuellen Fortschritte des Istanbuler Techno-Parks wurden vom türkischen Minister für Verkehr, Schifffahrt und Kommunikation, Binali Yildirim, neu bewertet.

So habe die Türkei laut Yildirim im Bereich der Informatik wichtige Fortschritte verzeichnet. Zahlreiche multinationale Informatik-Unternehmen hätten die Türkei als Stützpunkt für ihrer Investitionen ausgewählt.

Im Istanbuler Techno-Park sollen Projekte zur Durchführung von Forschung sowie Entwicklung von neuen Ideen ausgearbeitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Türkei, Entwicklung, Techno, Park, Informatik
Quelle: www.trtdeutsch.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 13:25 Uhr von ~frost~
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Achwas, "labi" hat mich grad zum lachen gebracht :D
Kommentar ansehen
26.07.2013 13:32 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
na ein glück wurde die informatik von den türken in diesem park entwickelt - nun kann man endlich mit diesen komischen computern was anfangen...
Kommentar ansehen
26.07.2013 13:48 Uhr von SNnewsreader
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Man darf nicht vergessen dass die Türkei ein Entwicklungsland ist. Da kann Haberal schon stolz sein dass sie das Rad neu erfunden haben.

Etwas Strom in ländlicheren Regionen wäre zwar besser, aber "Informatik" klingt einfach besser in der Propaganda.

Mich würde mal interessieren was er an Gehalt für diesen Job bekommt ;-) Es ist eben ein mieser Job gegen Windmühlen zu kämpfen. Zudem macht er sich persönlich ja lächerlich. Er könnte ja gleich bei einer der vielen Trash-Shows auftreten, hätte den selben Effekt.

Hier arbeiten die weniger auffällig und nennen sich "Parteipolitischer Sprecher". Ich frage mich nur: Wen will Haberal beeindrucken? Er bringt mich eigentlich häufiger zum lachen.

mfg

[ nachträglich editiert von SNnewsreader ]
Kommentar ansehen
26.07.2013 13:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Na endlich hat jemand die Informatik entwickelt!

Wurde auch langsam Zeit....


Wundert mich aber trotzdem, dass die Türkei wichtige Fortschritte zu verzeichnen hat, wenn einfach nur ausländische Firmen dort einen Stützpunkt eröffnen (wollen).

Wäre vielleicht interessanter, wenn türkische Unternehmen mal selber was entwickeln, und damit meine ich nicht den angeblich weltweit ersten Internetbrowser für Jugendliche (in Zusammenarbeit mit einer russischen Firma)... ;-)
Kommentar ansehen
26.07.2013 14:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@La_Brador:

"Die Türkei baut jetzt eigene Taschenrechner! "

Nein, Texas Instruments hat jetzt nur ein Büro im Istanbul Technologiepark.... ;-)

Damit ist nur sichergestellt, dass die Türkei ab sofort zu den taschenrechnerfähigen Großmächten zählt.

:-))
Kommentar ansehen
26.07.2013 14:48 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Benjaminx ...... ich habe keine Ahnung warum dir hier jemand Minus gibt :)

weil du hast vollkommen recht :D ......

denke mal hier outen sich gerade die Hauptschüler mit Ihrem Minus :)

@Haberal -->
weil genauso-wenig wie man Mathematik oder Biologie "entwickeln kann" ... kann man das mit Informatik.

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
26.07.2013 19:04 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@haberal ....

es bleibt trotztdem falsch ..... weil "Entwicklung" fragt immer nach dem "Was" und nicht nach dem "Wo" !

Genaugenommen steht in der Überschrift "Da macht einer was in Istanbul im Technopark für Informatik.)

Warum regierst du da eigentlich so "besserwisserrisch" ??

Es hat dir nur versucht jemand zu helfen den Fehler in der Überschrift anzuzweigen.
Fehler können passieren - niemand ist perfekt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?