26.07.13 12:15 Uhr
 2.803
 

USA: Unbemannter Unterwasser-Flugzeugträger geplant

Die DARPA, die Forschungsbehörde des Pentagon, plant einen Unterwasser-Flugzeugträger zu bauen. Das Projekt mit dem Namen "Hydra" soll den Vorteil haben, dass es unbemerkt unter Wasser in Feindgebiet eindringen kann, und man von ihm aus unbemannte Flugzeuge und Unterseefahrzeuge starten kann.

Die DARPA will am 5. August Industrievertretern mehr zu ihren Plänen mitteilen. Man weiß noch nichts über Baudauer und Kosten des Projekts.

Die DARPA stellt sich wohl ein Baukastensystem vor, das je nach Bedarf zusammengestellt und bestückt werden kann. Mit den Flugzeugträgern wären dann auch die letzten Militär-Einheiten ohne unbemannte Versionen mit diesem System ausgerüstet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Flugzeugträger, Unterwasser
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 12:15 Uhr von Nightvision
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Ich Glaube die Hoffnung darauf,dass der Mensch es irgendwann lernt seine Konflikte ohne Waffen zu lösen, sollte man angesichts solcher Meldungen begraben.
Kommentar ansehen
26.07.2013 12:21 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
*unbemerkt unter Wasser in Feindgebiet eindringen kan*

Wenn da Wasser ist :-)
Kommentar ansehen
26.07.2013 12:23 Uhr von Kanga
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt kopieren die Amis schon die Japaner
Kommentar ansehen
26.07.2013 13:45 Uhr von Elementhees
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der bleibt total lange unbemerkt, weil man kann ihn ja nicht sehen...

man man man
Kommentar ansehen
26.07.2013 13:54 Uhr von Filzpiepe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
G.I.Joe... Da war auch die Hydra der Gegner! War also doch eine Dokumentation und kein Film!!!
Kommentar ansehen
26.07.2013 15:03 Uhr von ElChefo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Vergleich mit den I-400 der Japaner ist gar nicht mal so weit hergeholt.

Die DARPA forscht seit etwa 8 Jahren an Drohnen, die aus den Trident-Schächten der Ohio-Klasse gestartet werden können. Es wäre eigentlich nur ein logischer weiterer Schritt, für derlei Drohnen ein eigenes Trägersystem zu bauen ohne vorher andere Kapazitäten umbauen zu müssen.
Für den interessierten Leser, Stichwort: Cormorant MPUAV
(Das Programm zur Einführung wurde vor einigen Jahren eingestellt - was aber nicht bedeuten soll/muss, das weiter Forschung betrieben wurde.)

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
26.07.2013 15:13 Uhr von Schlauschnacker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Damit kennen sich die Amerikaner aus, haben sie doch schließlich schon solche japanischen U-Boote im zweiten Weltkrieg versenkt.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
26.07.2013 21:03 Uhr von neisi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Unbemannt von der Firma CyberDyne ?
Eine Super-Waffe, bis ein Teenager mit Laptop sie übernimmt...

Und WARUM bauen sie die ? Aha, um wie mit den anderen Drohnen auch, heimlich Menschen zu töten. Gerichte stören nur und die Verfassung behindert das Geld scheffeln...
Kommentar ansehen
27.07.2013 02:41 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
neisi

Schau weiter deine Filme,...

...den geheimsten "Kill" landest du mit weicher Ladung ohne Zeugen.
Kommentar ansehen
27.07.2013 11:15 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NitroPenta

Bei militärischen Themen auf den Spiegel zu verweisen ist in etwa so, als würdest du bei Auto-Neuigkeiten auf die Hörzu verweisen.

Carrier Killer sind nichts Neues. Die DF-21 basiert ja nicht grundlos auf sowjetischen Cruise Missiles, welche extra zu diesem Zwecke entwickelt wurden.

Genauso ist es natürlich Unsinn, dass es dagegen keine Verteidigung gibt. RIM-116, RIM-161, RIM-162, RIM-174...
Kommentar ansehen
27.07.2013 16:46 Uhr von dummundstruppig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibt es eigentlich noch diese superkavitationstorpedos noch?
die russen hatten ja den "shkval" in den 70ern gebaut und diehl-defense hat in den 90ern einen lenkbaren und schnelleren gebaut.(barracuda)
alle möglichen staaten haben diese dinger inzwischen.
wozu braucht man diese ganzen überwasser-dinger, wenn man seit jahrzehnten (in der theorie) die flugzeugträger locker von unten zerstören kann?
Kommentar ansehen
27.07.2013 19:08 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ dummundstruppig

Extrem geringe Zuverlässigkeit, technische Probleme mit dem Lenkdraht, sehr kurze Reichweite, anfällig für div. Abwehrmaßnahmen etc.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?