26.07.13 10:22 Uhr
 1.516
 

Zugunglück in Spanien: Lokführer gab auf Facebook offen mit seiner Raserei an

Noch immer beherrscht das schwere Zugunglück in Spanien die Medien, und nun kommen neue Details Lokführer ans Licht.

So postete er im vergangenen Jahr auf seinem Facebook-Account ein Foto, das den Tacho eines Zuges zeigt, der knapp Tempo 200 fährt. Darunter gab es etliche, teils anerkennende Kommentare.

Momentan ist nicht klar, ob er das Tempo auf einem erlaubten Streckenabschnitt gefahren ist. Mittlerweile wurde sein Facebook-Account gelöscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Facebook, Spanien, Zugunglück, Lokführer
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.07.2013 11:48 Uhr von Darksim
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ blubb42

Nicht in einer Kurve, in der gerade mal 80 km/h erlaubt sind. Und genau in solch einer Kurve fuhr er etwa 190 Sachen. Er ist also ein 80 facher Mörder, nicht mehr, nicht weniger!

[ nachträglich editiert von Darksim ]
Kommentar ansehen
26.07.2013 12:00 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Erstmal abwarten, ob nicht ein technischer Fehler zur Katastrophe geführt hat.

Normalerweise gibt es (auch in Spanien) bei Hochgeschwindigkeitsstrecken Überwachungssysteme, die genau so ein Szenario verhindern sollten (automatische Bremse vor zu schnell angefahrenen Kurven).

Falls es wirklich Verschulden des Lokführers gewesen sein sollte, gehört der lebenslang in den Knast!
Kommentar ansehen
26.07.2013 12:17 Uhr von Airstream
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Finde das alles seltsam... Er soll doch ein erfahrener Lokführer sein der die Strecke oft fährt, wieso meint er dann mit Tempo 190 in eine Kurve zu fahren die maximal 80 erlaubt?

Wie kommt er darauf so leichtsinnig zu sein? Zeit aufholen? Glaub kaum... Hoffe die Untersuchtung wird das alles aufklären...
Kommentar ansehen
26.07.2013 12:55 Uhr von tweetlite
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wir sollten erst mal ALLE abwarten was die technische Analyse zeigt.
Kann ja auch sein das er schon öfters durch diese Kurve geheizt ist und nie was passierte, wer weiß was du schief gelaufen ist :(

Die Leidtragenden sind leider immer die anderen!
Kommentar ansehen
26.07.2013 14:03 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ blubb42

"Ich bezog mich natürlich auf das alte Facebookbild aus der News und nicht auf den aktuellen Unfall. Wo das Bild aufgenommen wurde ist unklar und daher sind die 200 km/h erstmal keine Raserei und normal."

Es erklärt sich doch schon von vornrherein das "normale Züge" (keine Hochgesxchwindigkeitszüge wie ICES oder TGVS) für solch e geschwindigkeiten auch nicht in Kurven vorgesehen sind, vor allem wann man sieht das dar Tacho anzeigt das der Zug gerade mal 220 km/h als höchstgeachwindigkeit hat. Und selbst ICEs müssen an kritischen Stellen Langsamer fahren.
Kommentar ansehen
26.07.2013 14:59 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jauchegrube
dürfen sie in Deutschland z.b. auch nicht. Hier sind die Gleisabschnitte klar reglementiert im bezug auf Geschwindigkeit oder auch wann sie ein Signal geben müssen. Wie das allerdings in Spanien geregelt ist weiss ich nicht...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?