25.07.13 19:40 Uhr
 2.740
 

Warnung: Beliebter Freeware-Downloadmanager greift Webseiten an

Der bei vielen Internetnutzern beliebte Downloadmanager Orbit Downloader sorgt nun für Schlagzeilen. Der Heise Verlag ist einem Hinweis eines Sicherheitsunternehmen nachgegangen und konnte während eines Tests die anfänglichen Bedenken tatsächlich bestätigen.

Demnach schickt der Orbit-Downloader nach Programmstart massenweise SYN-Flood Pakete an verschieden Server in Vietnam, mit dem Ziel, diese so massiv mit Daten zu bombardieren, dass die Zielsysteme anschließend den Dienst einstellen müssen.

Nicht nur die Zielserver wurden während des Tests in die Knie gezwungen. Das Heise-Testnetzwerk brach ebenfalls beim Test zusammen und der Router quittierte den Dienst. Zur Zeit erkennen nur zwei der namhaften Antivirus-Programme das Programm als Gefahrenquelle. Darunter ESET und Kaspersky.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Warnung, Downloadmanager, Freeware
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.07.2013 19:40 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hatte den Orbit Downloader vor einigen Monat mal getestet, konnte jedoch keine Auffälligkeiten feststellen. Ich nehme mal an, dass man dem Hersteller der Software eine angepasste Version in den Downloadbereich hochgeladen hat. Eine Art Kuckucksei ;-) und keiner hat´s gemerkt...
Kommentar ansehen
25.07.2013 20:35 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wer weiß wo heise den Orbit her hat, so Zweifelhaft Kanäle die die Kennen, da darf es auch ein Getunten Orbit Downloader werden.
Kommentar ansehen
25.07.2013 21:20 Uhr von Elto
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich persönlich kenne den Orbit Downloader nicht. Aber man könnte doch mit Wireshark (und Pcap) die Datenpakete abgreifen und schnell überprüfen ob es stimmt was hier geschrieben steht.

Ein Plus für die Nachricht.

Ich möchte noch hinzufügen: Bei einer SYN-Flood Attacke werden Pakete vom Absender (meist mit gefälschter Adresse) an eine Zieladresse geschickt. Es gibt dann vom Server eine Antwort (SYN ACK). Der Server wartet dann noch eine bestimmte Zeit auf eine Bestätigung, die er aber nicht bekommen wird. Durch die Anzahl solcher Pakete wird für einen weiteren Benutzer keine Antwort(SYN ACK) möglich sein, da der Server / Gateway erst die anderen Rückantworten abwartet.
Kommentar ansehen
25.07.2013 21:47 Uhr von untertage
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Schade dass er in Vietnam Server lahmlegt und nicht in USA die Server für Prism ;-)
Kommentar ansehen
25.07.2013 22:03 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich mal ausprobiert, schon viel, habe mich aber anders entschieden, denn für mich kommt nur FreeDownloadManager (http://www.freedownloadmanager.org/...) in Frage.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?